Kommunalwahl

Die Kandidaten der OB-Wahl 2020 in Augsburg

Am 15. März finden in Augsburg die Kommunalwahlen statt. Wir haben bereits im Vorfeld mit den OB-Kandidaten gesprochen. Was diese uns im Interview verraten haben, können Sie hier nachlesen.

Folge 1: Eva Weber (CSU) 

Augsburgs Bürgermeisterin Eva Weber betonte im Interview, weshalb Arbeitsplätze und eine florierende Wirtschaft für die Zukunft von Augsburg elementar sind. Außerdem hat sie verraten, wie ihr Vater Alfons Zeller zu ihrem politischen Vorbild geworden ist.

Folge 2: Dirk Wurm (SPD)

Dirk Wurm hat erklärt, weshalb der fehlende Mut in Augsburg inzwischen zu einer Schwäche der Stadt geworden ist und weshalb er ohne Abstimmung keine eigenständige Entscheidung treffen würde.

Folge 3: Claudia Eberle (Pro Augsburg) 

Claudia Eberle hat begründet, weshalb es in der Aufgabe als Bürgermeister vor allem darum gehe, als weises Familienoberhaupt, mit Sachverstand und Weitsicht einem großen kompetenten Verwaltungsteam vorzustehen.

Folge 4: Martina Wild (Die Grünen)

Martina Wild bestätigte, dass sie sich auf die Wahl am 15 März freue. Gleichzeitig verglich sie die Kommunalwahl mit einem Theaterstück, bei dem man am Ende mit Standing Ovation belohnt werden kann – oder eben nicht.

Folge 5: Peter Hummel (Freie Wähler)

Peter Hummel hat uns von seinem Projekt, 1000 Augsburger persönlich zu treffen, erzählt. Weshalb der Wahlkampf für ihn schon dadurch ein Gewinn ist.

Folge 6: Frederik Hintermayr (Die Linke)

Frederik Hintermayr hat uns erzählt, wie er Augsburg zu einer der sozialsten Städte des Landes machen möchte und dass er Armut nie akzeptieren wird.

Folge 7: Christian Pettinger (ÖPD)

Christian Pettinger hat im Interview erläutert, weshalb die ÖPD derzeit einen in ihrer Geschichte einmaligen Zuspruch erhält und was er sich daraus für die Wahl erhofft.

Folge 8: Anna Tabak (WSA-Bürgervereinigung) 

Anna Tabak erklärte weshalb die bemerkenswerte Historie, die Identität als Friedensstadt, viele tolle kulturelle Angebote, wirtschaftliches Potential und Innovationskraft in Augsburg mehr Selbstbewusstsein verdient hätten.

Folge 9: Bruno Marcon (Augsburg in Bürgerhand)

Bruno Marcon erläuterte, weshalb ihn nicht enden wollende Versprechungen im Wahlkampf stören. Außerdem erzählte er, was er sich für das erste Jahr seiner Amtszeit vorgenommen hätte.

Folge 10: Lisa McQueen (Die Partei)

Lisa McQueen erklärte, weshalb sie die Frau an der Seite des Königs von Augsburg werden möchte und welche Zukunftsversionen sie für die Stadt hat.

Folge 11: Roland Wegner (V-Partei³)

Roland Wegner betonte im Interview, dass Augsburg mit 300.000 Einwohnern gerade noch überschaubar sei und weshalb weiteres Wachsen sollte jedoch nicht forciert werden solle.

Folge 12: Lars Vollmar (FDP)

Lars Vollmar gestand, dass die Umstände der Ministerwahl in Thüringen ein Schlag ins Kontor waren. Weshalb er dennoch positiv und zuversichtlich dem 15. März entgegenblickt. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Kommunalwahl

Die Kandidaten der OB-Wahl 2020 in Augsburg

Am 15. März finden in Augsburg die Kommunalwahlen statt. Wir haben bereits im Vorfeld mit den OB-Kandidaten gesprochen. Was diese uns im Interview verraten haben, können Sie hier nachlesen.

Folge 1: Eva Weber (CSU) 

Augsburgs Bürgermeisterin Eva Weber betonte im Interview, weshalb Arbeitsplätze und eine florierende Wirtschaft für die Zukunft von Augsburg elementar sind. Außerdem hat sie verraten, wie ihr Vater Alfons Zeller zu ihrem politischen Vorbild geworden ist.

Folge 2: Dirk Wurm (SPD)

Dirk Wurm hat erklärt, weshalb der fehlende Mut in Augsburg inzwischen zu einer Schwäche der Stadt geworden ist und weshalb er ohne Abstimmung keine eigenständige Entscheidung treffen würde.

Folge 3: Claudia Eberle (Pro Augsburg) 

Claudia Eberle hat begründet, weshalb es in der Aufgabe als Bürgermeister vor allem darum gehe, als weises Familienoberhaupt, mit Sachverstand und Weitsicht einem großen kompetenten Verwaltungsteam vorzustehen.

Folge 4: Martina Wild (Die Grünen)

Martina Wild bestätigte, dass sie sich auf die Wahl am 15 März freue. Gleichzeitig verglich sie die Kommunalwahl mit einem Theaterstück, bei dem man am Ende mit Standing Ovation belohnt werden kann – oder eben nicht.

Folge 5: Peter Hummel (Freie Wähler)

Peter Hummel hat uns von seinem Projekt, 1000 Augsburger persönlich zu treffen, erzählt. Weshalb der Wahlkampf für ihn schon dadurch ein Gewinn ist.

Folge 6: Frederik Hintermayr (Die Linke)

Frederik Hintermayr hat uns erzählt, wie er Augsburg zu einer der sozialsten Städte des Landes machen möchte und dass er Armut nie akzeptieren wird.

Folge 7: Christian Pettinger (ÖPD)

Christian Pettinger hat im Interview erläutert, weshalb die ÖPD derzeit einen in ihrer Geschichte einmaligen Zuspruch erhält und was er sich daraus für die Wahl erhofft.

Folge 8: Anna Tabak (WSA-Bürgervereinigung) 

Anna Tabak erklärte weshalb die bemerkenswerte Historie, die Identität als Friedensstadt, viele tolle kulturelle Angebote, wirtschaftliches Potential und Innovationskraft in Augsburg mehr Selbstbewusstsein verdient hätten.

Folge 9: Bruno Marcon (Augsburg in Bürgerhand)

Bruno Marcon erläuterte, weshalb ihn nicht enden wollende Versprechungen im Wahlkampf stören. Außerdem erzählte er, was er sich für das erste Jahr seiner Amtszeit vorgenommen hätte.

Folge 10: Lisa McQueen (Die Partei)

Lisa McQueen erklärte, weshalb sie die Frau an der Seite des Königs von Augsburg werden möchte und welche Zukunftsversionen sie für die Stadt hat.

Folge 11: Roland Wegner (V-Partei³)

Roland Wegner betonte im Interview, dass Augsburg mit 300.000 Einwohnern gerade noch überschaubar sei und weshalb weiteres Wachsen sollte jedoch nicht forciert werden solle.

Folge 12: Lars Vollmar (FDP)

Lars Vollmar gestand, dass die Umstände der Ministerwahl in Thüringen ein Schlag ins Kontor waren. Weshalb er dennoch positiv und zuversichtlich dem 15. März entgegenblickt. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben