Einzelhandel

Große Veränderungen in der Augsburger Innenstadt 2018

In den vergangen Monaten hat sich in der Augsburger Innenstadt einiges getan. Immer noch gibt es Leerstände. Dem entgegen stehen Neuzugänge und es wird weiterhin gebaut.

In den Straßen der Augsburger Innenstadt herrscht eine regelrechte Umbruchs-Stimmung. Es wird nach neuen Mietern gesucht, umgebaut und umgezogen. Das wohl größte Bauprojekt befindet sich nahe des Königsplatzes: das ehemalige K&L Gebäude.

Verzögerung der Eröffnung

Hier sollten Ende bereits Juli die ersten Geschäfte eröffnen. Die Arbeiten laufen aber noch bis Herbst. Dann werden hier nach und nach Einzelhändler einziehen. Fest steht, dass die zur H&M-Gruppe zugehörige Fashion-Marke COS, das Dessousgeschäft hunkemöller, die Supermarkt-Kette REWE, der Drogeriemarkt Rossmann und das deutsche Modeunternehmen tredy einziehen werden. Dazu kommen die Bäckerei Schubert, die momentan aus einem Verkaufstand vor dem Gebäude verkauft, und die amerikanische Cafe-Kette Starbucks.

Auch im Rest der Innenstadt herrscht große Umbruchsstimmung 

In der Annastraße gibt es momentan mehrere Leerstände, teils Umzügen innerhalb der Innenstadt zuzuschreiben, teils Geschäftsaufgaben. So steht die ehemalige Filiale des Kosmetikherstellers Rituals, der innerhalb der Annastraße umgezogen ist, leer. Die Filiale des Hausgeräte-Herstellers Vorwerk ist nur innerhalb des vorigen Müllergebäudes umgezogen, welches weiterhin leere Gewerbeflächen zeigt. In den Räumen des einstmaligen Schuhgeschäfts Leiser wird immer noch umgebaut, ebenso die ehemalige Gaststube des Wirtshauses weißer Hase. Darüber hinaus gibt es große Pläne für das frühere Woohlworth-Gebäude. Hier soll in absehbarer Zeit eine Filiale der Modehauskette Peek & Cloppenburg ihr neues Zuhause finden. 

Neuerungen in der Steingasse

Seit Anfang April findet sich in der Steingasse ein neuer Laden für Saft-Liebhaber. Diese können gleich gegenüber der Eisdiele Satin frisches Obst und Gemüse einkaufen oder in der Mittagspause einen frischen Saft oder ähnliches genießen. Ein paar Meter weiter stehen die ehemalige Depot-Filiale und die Räume der Boutique Nix leer. Hier soll allerdings bald das Schuhhaus Hartlmaier einziehen. Gegegnüber wird ebenfalls gebaut. Im Herbst eröffnet hier das neue Flagschiff der Bäckerei Wolf: eine Filiale inklusive Café und Bar.

In der Altstadt tut sich einiges

Im Kaffegässchen vier war seit Jahren der Rennradladen Magic Mungo Racing Team verankert. Dieser zieht nun zum Herbst in die Jakobervorstadt um. Ein kleines Stück weiter, in der Dominikanergasse dürfen sich die Augsburger über die Neueröffnung eines veganen Feinkostladen freuen. Im „Zuhause“ gibt es auch einen täglich wechselnden Mittagstisch. Ebenfalls veganes und zuckerfreies Eis und Smoothies gibt es seit diesem Sommer im „JUICE 'N CREAM“ am Judenberg. Darüber hinaus finden sich seit ein paar Wochen zwei neue Läden direkt nebeneinander am vorderen Lech. Der Laden Kadoh biete alles Mögliche an Wohn- und Modeaccessoires. Nebenan in MaVie werden Mütter und Väter fündig, die handgemachte Mützen, Rucksäcke und Ähnliches für den Nachwuchs suchen.

Weitere Neuerungen in der Nahversorgung und Gastro 

Schon Ende Mai eröffnete die Restaurant-Kette Block House eine Niederlassung am Ulrichsplatz. Zusätzlich soll in den nächsten Wochen Bayerns zweites veganes Wirtshaus im Pfärrle zwei eröffnen. Das Wirtshaus „bodhi“ bewirtet schon seit mehreren Jahren am Standort München. Ebenso im Augsburger Domviertel eröffnet hat bereits Ende Juni ein Rewe City in der Frauentorstraße.

Baustellen und Leerstände

Ende Juni schloss die Niederlassung der Stadtsparkasse in der Karolinenstraße. Dafür eröffnete die Filiale am Rathausplatz wieder, in welche die Geschäftsstelle integriert wurde. Gleich neben der geschlossenen Sparkassen-Filiale befindet sich eine weitere leere Gewerbefläche. Diese wurde zuletzt vor über einem Jahr vorübergehend als Modular-Festivalzentrale genutzt. Auch in der restlichen Innenstadt, wie der Karlstraße und der Barfüßerstraße, finden sich immer wieder leere Ladenflächen. Allerdings wird dort auch an vielen Ecken gebaut und umgebaut. In der Barfüßerstraße werden gleich zwei nebeneinanderliegende Gewerbefläche umgebaut. Ein Teil davon soll nun als Büro genutzt werden.

Veränderungen in der Augsburger Innenstadt
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Einzelhandel

Große Veränderungen in der Augsburger Innenstadt 2018

In den vergangen Monaten hat sich in der Augsburger Innenstadt einiges getan. Immer noch gibt es Leerstände. Dem entgegen stehen Neuzugänge und es wird weiterhin gebaut.

In den Straßen der Augsburger Innenstadt herrscht eine regelrechte Umbruchs-Stimmung. Es wird nach neuen Mietern gesucht, umgebaut und umgezogen. Das wohl größte Bauprojekt befindet sich nahe des Königsplatzes: das ehemalige K&L Gebäude.

Verzögerung der Eröffnung

Hier sollten Ende bereits Juli die ersten Geschäfte eröffnen. Die Arbeiten laufen aber noch bis Herbst. Dann werden hier nach und nach Einzelhändler einziehen. Fest steht, dass die zur H&M-Gruppe zugehörige Fashion-Marke COS, das Dessousgeschäft hunkemöller, die Supermarkt-Kette REWE, der Drogeriemarkt Rossmann und das deutsche Modeunternehmen tredy einziehen werden. Dazu kommen die Bäckerei Schubert, die momentan aus einem Verkaufstand vor dem Gebäude verkauft, und die amerikanische Cafe-Kette Starbucks.

Auch im Rest der Innenstadt herrscht große Umbruchsstimmung 

In der Annastraße gibt es momentan mehrere Leerstände, teils Umzügen innerhalb der Innenstadt zuzuschreiben, teils Geschäftsaufgaben. So steht die ehemalige Filiale des Kosmetikherstellers Rituals, der innerhalb der Annastraße umgezogen ist, leer. Die Filiale des Hausgeräte-Herstellers Vorwerk ist nur innerhalb des vorigen Müllergebäudes umgezogen, welches weiterhin leere Gewerbeflächen zeigt. In den Räumen des einstmaligen Schuhgeschäfts Leiser wird immer noch umgebaut, ebenso die ehemalige Gaststube des Wirtshauses weißer Hase. Darüber hinaus gibt es große Pläne für das frühere Woohlworth-Gebäude. Hier soll in absehbarer Zeit eine Filiale der Modehauskette Peek & Cloppenburg ihr neues Zuhause finden. 

Neuerungen in der Steingasse

Seit Anfang April findet sich in der Steingasse ein neuer Laden für Saft-Liebhaber. Diese können gleich gegenüber der Eisdiele Satin frisches Obst und Gemüse einkaufen oder in der Mittagspause einen frischen Saft oder ähnliches genießen. Ein paar Meter weiter stehen die ehemalige Depot-Filiale und die Räume der Boutique Nix leer. Hier soll allerdings bald das Schuhhaus Hartlmaier einziehen. Gegegnüber wird ebenfalls gebaut. Im Herbst eröffnet hier das neue Flagschiff der Bäckerei Wolf: eine Filiale inklusive Café und Bar.

In der Altstadt tut sich einiges

Im Kaffegässchen vier war seit Jahren der Rennradladen Magic Mungo Racing Team verankert. Dieser zieht nun zum Herbst in die Jakobervorstadt um. Ein kleines Stück weiter, in der Dominikanergasse dürfen sich die Augsburger über die Neueröffnung eines veganen Feinkostladen freuen. Im „Zuhause“ gibt es auch einen täglich wechselnden Mittagstisch. Ebenfalls veganes und zuckerfreies Eis und Smoothies gibt es seit diesem Sommer im „JUICE 'N CREAM“ am Judenberg. Darüber hinaus finden sich seit ein paar Wochen zwei neue Läden direkt nebeneinander am vorderen Lech. Der Laden Kadoh biete alles Mögliche an Wohn- und Modeaccessoires. Nebenan in MaVie werden Mütter und Väter fündig, die handgemachte Mützen, Rucksäcke und Ähnliches für den Nachwuchs suchen.

Weitere Neuerungen in der Nahversorgung und Gastro 

Schon Ende Mai eröffnete die Restaurant-Kette Block House eine Niederlassung am Ulrichsplatz. Zusätzlich soll in den nächsten Wochen Bayerns zweites veganes Wirtshaus im Pfärrle zwei eröffnen. Das Wirtshaus „bodhi“ bewirtet schon seit mehreren Jahren am Standort München. Ebenso im Augsburger Domviertel eröffnet hat bereits Ende Juni ein Rewe City in der Frauentorstraße.

Baustellen und Leerstände

Ende Juni schloss die Niederlassung der Stadtsparkasse in der Karolinenstraße. Dafür eröffnete die Filiale am Rathausplatz wieder, in welche die Geschäftsstelle integriert wurde. Gleich neben der geschlossenen Sparkassen-Filiale befindet sich eine weitere leere Gewerbefläche. Diese wurde zuletzt vor über einem Jahr vorübergehend als Modular-Festivalzentrale genutzt. Auch in der restlichen Innenstadt, wie der Karlstraße und der Barfüßerstraße, finden sich immer wieder leere Ladenflächen. Allerdings wird dort auch an vielen Ecken gebaut und umgebaut. In der Barfüßerstraße werden gleich zwei nebeneinanderliegende Gewerbefläche umgebaut. Ein Teil davon soll nun als Büro genutzt werden.

Veränderungen in der Augsburger Innenstadt
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben