Ehemaliges K&L-Gebäude

Starbucks eröffnet diesen Herbst in Augsburg

Derzeit laufen die Umbaumaßnahmen im alten K&L-Gebäude noch. Foto: Nadja Bedoui/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Im Herbst soll der Umbau des ehemaligen K&L- Gebäudes am Königsplatz fertig sein. Dann hat auch die erste Augsburger Filiale der Kaffeehauskette Starbucks geöffnet.

Mit mehr als 15.000 Coffee Houses in 50 Ländern ist Starbucks heute der größte Röster und Anbieter von Kaffeespezialitäten in der Welt. Die Kaffeehauskette ist bisher nur im weiteren Umkreis in Stuttgart und in München zu finden. Bald betreiben sie auch eine Filiale am Münsterplatz in Ulm. Ab Herbst ist Starbucks auch in der Fuggerstadt zu finden. Bekannt ist noch nicht, ob es auch eine Außenbewirtung auf dem Balkon des Gebäudes geben wird. Derzeit laufen die Bauarbeiten noch. Nach und nach ziehen dann die restlichen Mieter in das ehemalige K&L-Gebäude ein.

Die Bautafel am K&L-Gebäude verrät die neuen Mieter. Foto: Hannes Depner/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

REWE eröffnet als erstes

Als erstes war geplant, dass REWE im Untergeschoss einzieht. Doch das verzögert sich noch. Das ist dann der zweite Markt in der Innenstadt. Der REWE-Markt in der Bürgermeister-Fischer-Straße wird aber kein City, sondern ein klassischer REWE-Markt, den eine selbstständige Kauffrau betreiben wird. „Der City-Markt in der Maximilianstraße ist vor allem auf Laufkundschaft ausgelegt und bietet viele frische und verzehrfertige Produkte sowie Artikel für den täglichen Bedarf. Der REWE-Markt in der Bürgermeister-Fischer-Straße wird dieses Sortiment optimal ergänzen. Mit seinen knapp über 1.000 Quadratmetern wird er die volle Bandbreite und Auswahl eines Vollsortimenters bieten“, teilt Rosmarie Daubenmerkl, zuständig für die Kommunikation der Region Süd bei REWE auf Anfrage mit. „Der Trend geht Richtung Reurbanisierung, die Leute ziehen wieder vermehrt in die Innenstadt und REWE will natürlich dort sein, wo die Menschen sind“, erklärt Daubenmerkl. 

Immer mehr Ketten in Augsburg

Weitere Mieter sind Rossmann,die zweitgrößte Drogeriemarktkette Deutschlands, der Bio- und Vollwertbäckerei Schubert aus Augsburg, COS, ein Ableger von H&M und Tredy, ein deutsches Damen-Modeunternehmen. Auch das K&L Gebäude wird somit von Ketten dominiert. Vor allem Restaurantketten siedeln sich derzeit vermehrt in Augsburg an. Letztes Jahr hat die erste Dunkin Donut Filiale in Augsburg eröffnet und für großen Jubel bei den Augsburgern gesorgt. Im Februar 2018 gab es dann lange Schlangen vor der Filiale von Waffle Brothers aus Berlin. Vor kurzem folgten das Steakhaus Blockhouse und die Burgerkette Hans im Glück.

Stadt befürwortet Ansiedlung von großen Unternehmen

„Vor dem Hintergrund des stetig wachsenden Onlinehandels, weiteren Einzelhandelsentwicklungen im Umland sowie einem sich ändernden Kundenverhalten, sind Neuansiedlungen von großen internationalen Unternehmen wie Starbucks und COS in der Augsburger Innenstadt von großer Bedeutung“, kommentierte Bürgermeisterin und Wirtschaftsreferentin Eva Weber die Neuansiedlungen. Die bekannten Namen sollen dafür sorgen, dass die Innenstadt wieder belebter wird. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ehemaliges K&L-Gebäude

Starbucks eröffnet diesen Herbst in Augsburg

Derzeit laufen die Umbaumaßnahmen im alten K&L-Gebäude noch. Foto: Nadja Bedoui/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Im Herbst soll der Umbau des ehemaligen K&L- Gebäudes am Königsplatz fertig sein. Dann hat auch die erste Augsburger Filiale der Kaffeehauskette Starbucks geöffnet.

Mit mehr als 15.000 Coffee Houses in 50 Ländern ist Starbucks heute der größte Röster und Anbieter von Kaffeespezialitäten in der Welt. Die Kaffeehauskette ist bisher nur im weiteren Umkreis in Stuttgart und in München zu finden. Bald betreiben sie auch eine Filiale am Münsterplatz in Ulm. Ab Herbst ist Starbucks auch in der Fuggerstadt zu finden. Bekannt ist noch nicht, ob es auch eine Außenbewirtung auf dem Balkon des Gebäudes geben wird. Derzeit laufen die Bauarbeiten noch. Nach und nach ziehen dann die restlichen Mieter in das ehemalige K&L-Gebäude ein.

Die Bautafel am K&L-Gebäude verrät die neuen Mieter. Foto: Hannes Depner/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

REWE eröffnet als erstes

Als erstes war geplant, dass REWE im Untergeschoss einzieht. Doch das verzögert sich noch. Das ist dann der zweite Markt in der Innenstadt. Der REWE-Markt in der Bürgermeister-Fischer-Straße wird aber kein City, sondern ein klassischer REWE-Markt, den eine selbstständige Kauffrau betreiben wird. „Der City-Markt in der Maximilianstraße ist vor allem auf Laufkundschaft ausgelegt und bietet viele frische und verzehrfertige Produkte sowie Artikel für den täglichen Bedarf. Der REWE-Markt in der Bürgermeister-Fischer-Straße wird dieses Sortiment optimal ergänzen. Mit seinen knapp über 1.000 Quadratmetern wird er die volle Bandbreite und Auswahl eines Vollsortimenters bieten“, teilt Rosmarie Daubenmerkl, zuständig für die Kommunikation der Region Süd bei REWE auf Anfrage mit. „Der Trend geht Richtung Reurbanisierung, die Leute ziehen wieder vermehrt in die Innenstadt und REWE will natürlich dort sein, wo die Menschen sind“, erklärt Daubenmerkl. 

Immer mehr Ketten in Augsburg

Weitere Mieter sind Rossmann,die zweitgrößte Drogeriemarktkette Deutschlands, der Bio- und Vollwertbäckerei Schubert aus Augsburg, COS, ein Ableger von H&M und Tredy, ein deutsches Damen-Modeunternehmen. Auch das K&L Gebäude wird somit von Ketten dominiert. Vor allem Restaurantketten siedeln sich derzeit vermehrt in Augsburg an. Letztes Jahr hat die erste Dunkin Donut Filiale in Augsburg eröffnet und für großen Jubel bei den Augsburgern gesorgt. Im Februar 2018 gab es dann lange Schlangen vor der Filiale von Waffle Brothers aus Berlin. Vor kurzem folgten das Steakhaus Blockhouse und die Burgerkette Hans im Glück.

Stadt befürwortet Ansiedlung von großen Unternehmen

„Vor dem Hintergrund des stetig wachsenden Onlinehandels, weiteren Einzelhandelsentwicklungen im Umland sowie einem sich ändernden Kundenverhalten, sind Neuansiedlungen von großen internationalen Unternehmen wie Starbucks und COS in der Augsburger Innenstadt von großer Bedeutung“, kommentierte Bürgermeisterin und Wirtschaftsreferentin Eva Weber die Neuansiedlungen. Die bekannten Namen sollen dafür sorgen, dass die Innenstadt wieder belebter wird. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben