Personalie

Allgäuer Zeitung verabschiedet ehemaligen Geschäftsführer

In einer Feierstunde haben die Gesellschafter des Allgäuer Zeitungsverlages den ehemaligen Geschäftsführer der Zeitung verabschiedet. Das plant sein Nachfolger für die Zukunft des Medienhauses.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Eine Ära ist Ende Juni beim Allgäuer Zeitungsverlag mit einer Feierstunde zu Ende gegangen - wegen der Corona-Regeln in einem kleinen Kreis: Markus Brehm, der bis Ende 2020 Geschäftsführer des Unternehmens war, wurde von den Gesellschaftern in den Ruhestand verabschiedet. Bekannt wurde dieser Abtritt bereits vor einem Jahr.

27 Jahre in der Rolle als Geschäftsführer

Mehr als 27 Jahre lang hat Markus Brehm das Haus des Allgäuer Medienhauses geführt. Erich Fürst von Waldburg zu Zeil, einer der Gesellschafter der Zeitung, sagte, mit dem Einstieg Brehms 1993 habe „eine große Reise“ für die Allgäuer Zeitung (AZ) begonnen. Das alte Verlagsgebäude in Kempten stand dort, wo heute die Big Box zu Konzerten einlädt; der Neubau in Ursulasried 1998 unter Brehms Leitung sei für fast 50 Millionen Euro „eine nie zuvor da gewesene Investition“ gewesen. Mit Brehm habe es auch fortan kaum eine Gesellschafterversammlung ohne neue Ideen und Investitionen gegeben. „Ich bin Ihnen unendlich dankbar für Ihre Lebensleistung und sage Ihnen auch meinen ganz persönlichen Dank für Ihren großen ehrenamtlichen Einsatz“, betont der Gesellschafter. 

Engagement für die IHK 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Brehm habe sich unter anderem noch für die Vereinigung der Freunde der Benediktinerabtei Ottobeuren und die IHK engagiert. Andreas Scherer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Pressedruck GmbH in Augsburg und Vertreter des zweiten Gesellschafters, gratulierte Brehm zur „Leistung an der Spitze dieses besonderen Unternehmens“. Sein Wirken habe sich immer auf die Heimat gerichtet, das sei in Zeiten zunehmender globaler Verunsicherung vorausschauend gewesen. Brehm hinterlasse laut Scherer ein Medienhaus, das in der ersten Liga regionaler Verlage spiele und kundenorientiert Kanäle wie Online, Radio und Fernsehen bediene.

Das ist der Nachfolger von Markus Brehm

Brehms Nachfolger, der 51-jährige Rolf Grummel, hat zuletzt eine Digitaltochter des Zeitungskonzerns Madsack in Hannover geleitet. Er versprach, die AZ bleibe „weiter eine sehr gute Tageszeitung“. Das Haus werde sich aber „zu einem Lösungsanbieter für die Region“ weiterentwickeln: „Wir werden neue Geschäftsfelder besetzen und streben dabei gedeihliche Partnerschaften an“, sagte Grummel. An welche bayerisch-schwäbischen Eigenschaften er sich noch nicht gewöhnen konnte und wen er aktuell besonders vermisst, verrät Grummel Anfang des Jahres im 101-Köpfe-Interview.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Personalie

Allgäuer Zeitung verabschiedet ehemaligen Geschäftsführer

In einer Feierstunde haben die Gesellschafter des Allgäuer Zeitungsverlages den ehemaligen Geschäftsführer der Zeitung verabschiedet. Das plant sein Nachfolger für die Zukunft des Medienhauses.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Eine Ära ist Ende Juni beim Allgäuer Zeitungsverlag mit einer Feierstunde zu Ende gegangen - wegen der Corona-Regeln in einem kleinen Kreis: Markus Brehm, der bis Ende 2020 Geschäftsführer des Unternehmens war, wurde von den Gesellschaftern in den Ruhestand verabschiedet. Bekannt wurde dieser Abtritt bereits vor einem Jahr.

27 Jahre in der Rolle als Geschäftsführer

Mehr als 27 Jahre lang hat Markus Brehm das Haus des Allgäuer Medienhauses geführt. Erich Fürst von Waldburg zu Zeil, einer der Gesellschafter der Zeitung, sagte, mit dem Einstieg Brehms 1993 habe „eine große Reise“ für die Allgäuer Zeitung (AZ) begonnen. Das alte Verlagsgebäude in Kempten stand dort, wo heute die Big Box zu Konzerten einlädt; der Neubau in Ursulasried 1998 unter Brehms Leitung sei für fast 50 Millionen Euro „eine nie zuvor da gewesene Investition“ gewesen. Mit Brehm habe es auch fortan kaum eine Gesellschafterversammlung ohne neue Ideen und Investitionen gegeben. „Ich bin Ihnen unendlich dankbar für Ihre Lebensleistung und sage Ihnen auch meinen ganz persönlichen Dank für Ihren großen ehrenamtlichen Einsatz“, betont der Gesellschafter. 

Engagement für die IHK 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Brehm habe sich unter anderem noch für die Vereinigung der Freunde der Benediktinerabtei Ottobeuren und die IHK engagiert. Andreas Scherer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Pressedruck GmbH in Augsburg und Vertreter des zweiten Gesellschafters, gratulierte Brehm zur „Leistung an der Spitze dieses besonderen Unternehmens“. Sein Wirken habe sich immer auf die Heimat gerichtet, das sei in Zeiten zunehmender globaler Verunsicherung vorausschauend gewesen. Brehm hinterlasse laut Scherer ein Medienhaus, das in der ersten Liga regionaler Verlage spiele und kundenorientiert Kanäle wie Online, Radio und Fernsehen bediene.

Das ist der Nachfolger von Markus Brehm

Brehms Nachfolger, der 51-jährige Rolf Grummel, hat zuletzt eine Digitaltochter des Zeitungskonzerns Madsack in Hannover geleitet. Er versprach, die AZ bleibe „weiter eine sehr gute Tageszeitung“. Das Haus werde sich aber „zu einem Lösungsanbieter für die Region“ weiterentwickeln: „Wir werden neue Geschäftsfelder besetzen und streben dabei gedeihliche Partnerschaften an“, sagte Grummel. An welche bayerisch-schwäbischen Eigenschaften er sich noch nicht gewöhnen konnte und wen er aktuell besonders vermisst, verrät Grummel Anfang des Jahres im 101-Köpfe-Interview.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben