Hockey for Hope

Vereinsspende für humedica-Kindertagesstätte in Brasilien

Hockey for Hope unterstützt Brasilien-Projekt von humedica. Foto: Alexander Uhrle
Mit der zweiten Auflage des Benefiz-Inline-Turniers in der erdgas schwaben Arena in Kaufbeuren unterstützte der Verein Hockey for Hope 2018 wieder humedica. Die Spende ging an das Hilfsprojekt Campo do Coelho in Brasilien

Der humedica e.V. aus Kaufbeuren ist eine internationale Nichtregierungs-Organisation. Der Verein betreut Projekte in über 90 Ländern und leistet seit dem Gründungsjahr 1979 humanitäre Hilfe, Schwerpunkt Katastropheneinsätze. In Brasilien unterhält humedica unter anderem eine Kindertagsstätte, für die Hockey for Hope nun spendete.

Geld und Sachspenden

Beim Benefiz-Inline-Tunier kamen 1.334 Euro zusammen. Zusätzlich organisierte Hockey for Hope von der Login Consultants Germany GmbH mit 500 Euro bezuschusste 50 Trikots sowie 30 Schläger und weiteres Sport-Equipment für die Kinder der Kindertagesstätte in Nova Friburgo. Die Alexander Uhrle, Vorsitzender von Hockey for Hope, übergab die Spenden nun persönlich in Brasilien.

Persönliche Übergabe vor Ort

„Wir wussten schon vorher, dass die Mitarbeiter und Helfer von humedica eine tolle Arbeit machen, aber mit welcher Hingabe und Liebe in Campo do Coelho gearbeitet wird, ist doch überragend. Da wissen wir, dass unsere Spende an die Kindertagesstätte, welche mittlerweile auf über 2.200 Euro angewachsen ist, auch so genutzt wird, wie es sein sollte und folglich jeder Cent bestens angelegt ist“, berichtete Alexander Uhrle nach seinem Besuch bei humedica Brasilien. Im Zuge einer Geschäftsreise ergab sich die Möglichkeit, das Projekt persönlich zu besuchen und die Sachspenden zu verteilen.

Über Hockey for Hope

Hockey for Hope e.V. ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Ziel von Hockey for Hope ist es, mit Hilfe der Hockey-Sportarten, also zum Beispiel Inline-, Eis- oder auch Feldhockey, Gelder zu sammeln, um bedürftigen Kindern und Jugendlichen ein wenig Hoffnung zu schenken.

Spender aus der Region

Neben Hockey for Hope spendeten dieses Jahr auch zahlreiche andere Unternehmen für humedica. Der Flughafen Memmingen überreichte Anfang des Jahres einen Scheck in Höhe von über 9.000 Euro an den Verein. Das Geld nahm der Allgäu Airport über die zurückgelassenen Pfandflaschen seiner Passagiere ein. Die HypoVereinsbank-Mitarbeiter im Allgäu sammelten diesen Sommer 2.795 Euro, die von der UniCredit auf 5.590 Euro verdoppelt wurden, und an humedica gingen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben