Unternehmenserweiterung

PERI Werk Günzburg nimmt Verzinkerei in Betrieb

Zwei Jahre nach dem Spatenstich wurde die Verzinkerei des PERI Werks in Günzburg nun eingeweiht. Das sind die Vorteile der neuen Einzelanlage.

Seit Jahresbeginn war der riesige Ofen der neuen Verzinkerei im PERI Werk Günzburg ununterbrochen in Betrieb. Dann war es soweit: als erstes Teil überhaupt wurde ein großes PERI Logo aus Metall ins 450 Grad heiße Zinkbad getaucht. Damit konnte fast auf den Tag genau zwei Jahre nach dem Spatenstich die Verzinkerei des PERI Werks in Günzburg mit der traditionellen ersten „Tauchung“ in Betrieb genommen werden.

PERI setzt auf moderne Fabriken

„Wir haben eine klare Wachstumsstrategie. Um unsere ehrgeizigen Ziele zu erreichen, brauchen wir moderne, leistungsfähige Fabriken“, so Leonhard Braig, Geschäftsführer Produktion & Supply Chain bei PERI. „Günzburg setzt hier Maßstäbe. Das Werk ist unser weltweites Leitwerk für die Gerüstproduktion. Hier werden wir die weltweiten Prozess- und Qualitätsstandards setzen, die unsere Kunden von PERI erwarten.“ 

Dreistelliger Millionen Betrag wurde investiert

Die Produktion von PERI Gerüstsystemen am Standort Günzburg läuft seit Sommer 2017. Bereits auf der Eröffnungsfeier des neuen Werkes am 22. September 2017 hatte PERI angekündigt, die Produktionskapazitäten weiter auszubauen. Insgesamt investiert PERI in Günzburg einen dreistelligen Millionen Euro Betrag. Entstanden ist eine der modernsten und effizientesten Gerüstfabriken weltweit.

Die Verzinkerei ist dabei die wichtigste Einzelanlage im PERI Werk Günzburg. Bisher wurden die Artikel bei Lieferanten im gesamten Süddeutschen Raum verzinkt, was jährlich bis zu 300.000 LKW-Kilometer alleine für Transport bedeutete. Mit der Inbetriebnahme der Verzinkerei werden die Artikel nun direkt an der Schweißanlage vollautomatisch in Gestellen gestapelt und über fahrerlose Transportsysteme in die Verzinkerei transportiert. Dort erhält jeder Artikel ein eigenes Rezept für eine automatisierte Vorbehandlung, was zu einer sehr guten und vor allem gleichbleibenden Oberflächenqualität führen soll.

PERI schafft durch die Erweiterung im Rahmen der Ausbaustufe 2 rund 120 zusätzliche Arbeitsplätze. Bereits heute sind aktuell rund 130 Mitarbeiter in dem Werk beschäftigt.

Über PERI

Mit einem Umsatz von über EUR 1,56 Milliarden in 2018 ist das Familienunternehmen PERI einer der größten Hersteller und Anbieter von Schalungs- und Gerüstsystemen. Weltweit bedient PERI mit rund 9.500 Mitarbeitern, mehr als 60 Tochtergesellschaften und über 160 Standorten seine Kunden mit Systemgeräten und Serviceleistungen rund um die Schalungs- und Gerüsttechnik.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Unternehmenserweiterung

PERI Werk Günzburg nimmt Verzinkerei in Betrieb

Zwei Jahre nach dem Spatenstich wurde die Verzinkerei des PERI Werks in Günzburg nun eingeweiht. Das sind die Vorteile der neuen Einzelanlage.

Seit Jahresbeginn war der riesige Ofen der neuen Verzinkerei im PERI Werk Günzburg ununterbrochen in Betrieb. Dann war es soweit: als erstes Teil überhaupt wurde ein großes PERI Logo aus Metall ins 450 Grad heiße Zinkbad getaucht. Damit konnte fast auf den Tag genau zwei Jahre nach dem Spatenstich die Verzinkerei des PERI Werks in Günzburg mit der traditionellen ersten „Tauchung“ in Betrieb genommen werden.

PERI setzt auf moderne Fabriken

„Wir haben eine klare Wachstumsstrategie. Um unsere ehrgeizigen Ziele zu erreichen, brauchen wir moderne, leistungsfähige Fabriken“, so Leonhard Braig, Geschäftsführer Produktion & Supply Chain bei PERI. „Günzburg setzt hier Maßstäbe. Das Werk ist unser weltweites Leitwerk für die Gerüstproduktion. Hier werden wir die weltweiten Prozess- und Qualitätsstandards setzen, die unsere Kunden von PERI erwarten.“ 

Dreistelliger Millionen Betrag wurde investiert

Die Produktion von PERI Gerüstsystemen am Standort Günzburg läuft seit Sommer 2017. Bereits auf der Eröffnungsfeier des neuen Werkes am 22. September 2017 hatte PERI angekündigt, die Produktionskapazitäten weiter auszubauen. Insgesamt investiert PERI in Günzburg einen dreistelligen Millionen Euro Betrag. Entstanden ist eine der modernsten und effizientesten Gerüstfabriken weltweit.

Die Verzinkerei ist dabei die wichtigste Einzelanlage im PERI Werk Günzburg. Bisher wurden die Artikel bei Lieferanten im gesamten Süddeutschen Raum verzinkt, was jährlich bis zu 300.000 LKW-Kilometer alleine für Transport bedeutete. Mit der Inbetriebnahme der Verzinkerei werden die Artikel nun direkt an der Schweißanlage vollautomatisch in Gestellen gestapelt und über fahrerlose Transportsysteme in die Verzinkerei transportiert. Dort erhält jeder Artikel ein eigenes Rezept für eine automatisierte Vorbehandlung, was zu einer sehr guten und vor allem gleichbleibenden Oberflächenqualität führen soll.

PERI schafft durch die Erweiterung im Rahmen der Ausbaustufe 2 rund 120 zusätzliche Arbeitsplätze. Bereits heute sind aktuell rund 130 Mitarbeiter in dem Werk beschäftigt.

Über PERI

Mit einem Umsatz von über EUR 1,56 Milliarden in 2018 ist das Familienunternehmen PERI einer der größten Hersteller und Anbieter von Schalungs- und Gerüstsystemen. Weltweit bedient PERI mit rund 9.500 Mitarbeitern, mehr als 60 Tochtergesellschaften und über 160 Standorten seine Kunden mit Systemgeräten und Serviceleistungen rund um die Schalungs- und Gerüsttechnik.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben