"Zukunftsgerichtetes Gesamtkonzept"

Rocketeer holt Bayerischen Printpreis 2020/21 nach Augsburg

Die Mediengruppe Pressedruck und die Augsburger Allgemeine sind am vergangenen Donnerstag für das Projekt "Rocketeer" mit dem Bayerischen Printpreis 2020/21 in der Kategorie "Zeitung" ausgezeichnet worden.

Im Rahmen einer festlichen Preisverleihung wurden auf Schloss Nymphenburg in München herausragende Projekte der Medienbranche in den Kategorien Zeitung, Zeitschrift und Druck geehrt. 

Auszeichnung für Rocketeer: Stimmiges, zukunftsgerichtetes Gesamtkonzept

Mit dem Rocketeer Festival, der Konferenz für digitale Innovationen und Zukunftstrends, lieferten die Initiatoren rund um Christiane Zaunitzer, Melanie Rudolph, Jan Sekulla, Martin Hoffmann und Daniel Kempf, den über 800 Ideengebern, Machern, Firmengründern und Unternehmern in der Region Bayerisch-Schwaben ein überraschendes und innovatives Event-Highlight, das verknüpft mit Tageszeitungsbeilagen, Online-Auftritt, eigenem Print-Magazin und Social-Media-Communities als stimmiges und zukunftsgerichtetes Gesamtkonzept von der Jury gewürdigt wurde.

„Mit Rocketeer haben wir als Augsburger Allgemeine die Rolle als Moderator der digitalen Transformation in unserer Region übernommen und möchten gemeinsam mit unseren Partnern nicht nur Augsburg, sondern die gesamte Region Bayerisch-Schwaben weiter als Innovationsstandort stärken“, betont Daniel Kempf, Geschäftsführer von pd Digital, der Digital-Unit der Mediengruppe Pressedruck, und Mitgründer von Rocketeer.

Dritte Auszeichnung für Innovationsplattform Rocketeer

„Umso mehr freuen wir uns über die großartige Auszeichnung mit dem Bayerischen Printpreis. Nach dem Nova Award und dem Augsburger Medienpreis sind wir für unser Innovationskonzept zum dritten Mal geehrt worden. Das ist für unser Team ein riesiger Ansporn, die Marke Rocketeer weiter mutig auszubauen“, so Kempf.

Der Bayerische Printpreis ist neben Bayerischem Film-, Fernseh- und Buchpreis einer der vier Staatspreise für die Medienbranche. Er wird alle zwei Jahre verliehen - diesmal für 2020/21. Der Preis sei ein Bekenntnis zu Print und zur Weiterentwicklung von Print, sagte Ministerpräsident Markus Söder in seiner Festrede zur feierlichen Preisverleihung. Weitere Preisträger waren das Finanz- und Karrieremagazin Courage in der Kategorie "Zeitschrift"  sowie der Druckspezialist Gerber Print in der Kategorie „Druck“. Den Ehrenpreis erhielt der Vorstand von Hubert Burda Media, Philipp Welte.

Der Printpreis wird vom Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV), dem Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern (VZB) und dem Verband Druck und Medien Bayern bundesweit ausgeschrieben. Aus den diesmal rund 100 Einreichungen für die drei Kategorien waren neun Projekte und Unternehmen für den diesjährigen Preis nominiert worden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
"Zukunftsgerichtetes Gesamtkonzept"

Rocketeer holt Bayerischen Printpreis 2020/21 nach Augsburg

Die Mediengruppe Pressedruck und die Augsburger Allgemeine sind am vergangenen Donnerstag für das Projekt "Rocketeer" mit dem Bayerischen Printpreis 2020/21 in der Kategorie "Zeitung" ausgezeichnet worden.

Im Rahmen einer festlichen Preisverleihung wurden auf Schloss Nymphenburg in München herausragende Projekte der Medienbranche in den Kategorien Zeitung, Zeitschrift und Druck geehrt. 

Auszeichnung für Rocketeer: Stimmiges, zukunftsgerichtetes Gesamtkonzept

Mit dem Rocketeer Festival, der Konferenz für digitale Innovationen und Zukunftstrends, lieferten die Initiatoren rund um Christiane Zaunitzer, Melanie Rudolph, Jan Sekulla, Martin Hoffmann und Daniel Kempf, den über 800 Ideengebern, Machern, Firmengründern und Unternehmern in der Region Bayerisch-Schwaben ein überraschendes und innovatives Event-Highlight, das verknüpft mit Tageszeitungsbeilagen, Online-Auftritt, eigenem Print-Magazin und Social-Media-Communities als stimmiges und zukunftsgerichtetes Gesamtkonzept von der Jury gewürdigt wurde.

„Mit Rocketeer haben wir als Augsburger Allgemeine die Rolle als Moderator der digitalen Transformation in unserer Region übernommen und möchten gemeinsam mit unseren Partnern nicht nur Augsburg, sondern die gesamte Region Bayerisch-Schwaben weiter als Innovationsstandort stärken“, betont Daniel Kempf, Geschäftsführer von pd Digital, der Digital-Unit der Mediengruppe Pressedruck, und Mitgründer von Rocketeer.

Dritte Auszeichnung für Innovationsplattform Rocketeer

„Umso mehr freuen wir uns über die großartige Auszeichnung mit dem Bayerischen Printpreis. Nach dem Nova Award und dem Augsburger Medienpreis sind wir für unser Innovationskonzept zum dritten Mal geehrt worden. Das ist für unser Team ein riesiger Ansporn, die Marke Rocketeer weiter mutig auszubauen“, so Kempf.

Der Bayerische Printpreis ist neben Bayerischem Film-, Fernseh- und Buchpreis einer der vier Staatspreise für die Medienbranche. Er wird alle zwei Jahre verliehen - diesmal für 2020/21. Der Preis sei ein Bekenntnis zu Print und zur Weiterentwicklung von Print, sagte Ministerpräsident Markus Söder in seiner Festrede zur feierlichen Preisverleihung. Weitere Preisträger waren das Finanz- und Karrieremagazin Courage in der Kategorie "Zeitschrift"  sowie der Druckspezialist Gerber Print in der Kategorie „Druck“. Den Ehrenpreis erhielt der Vorstand von Hubert Burda Media, Philipp Welte.

Der Printpreis wird vom Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV), dem Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern (VZB) und dem Verband Druck und Medien Bayern bundesweit ausgeschrieben. Aus den diesmal rund 100 Einreichungen für die drei Kategorien waren neun Projekte und Unternehmen für den diesjährigen Preis nominiert worden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben