Schutzmaßnahmen

Inzidenzwert zu hoch: Augsburg zieht „Corona-Notbremse“

Die Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus werden in Augsburg verschärft. Die so genannte „Corona-Notbremse“ bringt einige Neuerungen mit sich. Das müssen die Bürger jetzt beachten.

Die Stadt Augsburg meldet 48 neue Covid-19-Fälle. Registriert diese Neuinfektionen mit Meldedatum Sonntag, 21. März. Ein Fall mit Meldedatum Samstag, 20. März wurde rückwirkend korrigiert. Die 7-Tage-Inzidenz im Stadtgebiet Augsburg liegt laut Robert Koch-Institut (RKI) deshalb aktuell bei 108,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Laut den aktuellen Berechnungen des Gesundheitsamtes der Stadt Augsburg liegt die Inzidenz, Stand 22. März, 8.00 Uhr, bei 120,1.

Diese neuen Regeln gelten jetzt in Augsburg

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BAyIfSMV) sieht vor, dass nach drei aufeinanderfolgenden Tagen mit einer RKI-Inzidenz über 100 wieder verschärfte Schutzmaßnahmen greifen. Diese sogenannte Notbremse wurde jüngst bereits im Unterallgäu und im Ostallgäu gezogen. Die Stadt Augsburg hat daher eine entsprechende amtliche Bekanntmachung vorbereitet, die jetzt online veröffentlicht wurde. Die verschärften Schutzmaßnahmen werden ab Mittwoch, 24. März, wirksam und ergeben sich direkt aus der 12. BAyIfSMV. Sie enthält unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr, die Beschränkung der privaten Kontakte auf den eigenen Hausstand und eine weitere Person sowie das Verbot von „Click & Meet“ im Einzelhandel. Bis Dienstag, 23. März, 24 Uhr, bleiben die aktuell geltenden Regelungen bestehen.

Über 30.000 Augsburger bereits geimpft

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Bis zum Sonntag, 21. März 2021, 18 Uhr wurden in Augsburg unterdessen 43.372 Impfungen gegen das Coronavirus durchgeführt. Davon 10.711 durch mobile Teams, 3.997 in Krankenhäusern und 28.664 im Augsburger Impfzentrum. Insgesamt wurden 31.123 Personen in Augsburg geimpft. Davon haben 12.249 bereits die Erst- und Zweitimpfung erhalten. Seit Freitag, 19. März, über das gesamte Wochenende hinweg gab es Ausfälle auf der Plattform der bayerischen Impfzentren zur Registrierung und Datenverarbeitung. Auch das Augsburger Impfzentrum war davon betroffen. Die kurzfristige Sonderimpfung von über 800 Personen bei der aus dem Bereich Grund- & Förderschule sowie Kitas & Tagespflege eingeladen und geimpft wurden konnte dennoch ohne größere Warteschlangen erfolgreich durchgeführt werden. Zuletzt sorgte ein weiterer Zwischenfall für Aufsehen: Die Impfstrategie der Stadt Augsburg geriet in die Kritik, nachdem 50 Mitarbeiter einer Kanzlei geimpft wurden – und dies, obwohl manche Senioren noch auf ihren Termin warten.

Schwerpunkt ist der RKI-Inzidenz-Wert Grundlage für alle inzidenzabhängigen Regelungen ist ausschließlich der vom RKI gemeldete Inzidenzwert. Aus diesem Grund wird die Stadt Augsburg in ihrer täglichen Fallmeldung und in grafischen Darstellungen ab sofort den Schwerpunkt auf die 7-Tage-Inzidenz laut Robert Koch-Institut legen. Der lokal ermittelte Inzidenzwert, den das Gesundheitsamt jeweils zum Stand 8.00 Uhr berechnet, wird weiterhin zusätzlich online veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Schutzmaßnahmen

Inzidenzwert zu hoch: Augsburg zieht „Corona-Notbremse“

Die Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus werden in Augsburg verschärft. Die so genannte „Corona-Notbremse“ bringt einige Neuerungen mit sich. Das müssen die Bürger jetzt beachten.

Die Stadt Augsburg meldet 48 neue Covid-19-Fälle. Registriert diese Neuinfektionen mit Meldedatum Sonntag, 21. März. Ein Fall mit Meldedatum Samstag, 20. März wurde rückwirkend korrigiert. Die 7-Tage-Inzidenz im Stadtgebiet Augsburg liegt laut Robert Koch-Institut (RKI) deshalb aktuell bei 108,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Laut den aktuellen Berechnungen des Gesundheitsamtes der Stadt Augsburg liegt die Inzidenz, Stand 22. März, 8.00 Uhr, bei 120,1.

Diese neuen Regeln gelten jetzt in Augsburg

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BAyIfSMV) sieht vor, dass nach drei aufeinanderfolgenden Tagen mit einer RKI-Inzidenz über 100 wieder verschärfte Schutzmaßnahmen greifen. Diese sogenannte Notbremse wurde jüngst bereits im Unterallgäu und im Ostallgäu gezogen. Die Stadt Augsburg hat daher eine entsprechende amtliche Bekanntmachung vorbereitet, die jetzt online veröffentlicht wurde. Die verschärften Schutzmaßnahmen werden ab Mittwoch, 24. März, wirksam und ergeben sich direkt aus der 12. BAyIfSMV. Sie enthält unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr, die Beschränkung der privaten Kontakte auf den eigenen Hausstand und eine weitere Person sowie das Verbot von „Click & Meet“ im Einzelhandel. Bis Dienstag, 23. März, 24 Uhr, bleiben die aktuell geltenden Regelungen bestehen.

Über 30.000 Augsburger bereits geimpft

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Bis zum Sonntag, 21. März 2021, 18 Uhr wurden in Augsburg unterdessen 43.372 Impfungen gegen das Coronavirus durchgeführt. Davon 10.711 durch mobile Teams, 3.997 in Krankenhäusern und 28.664 im Augsburger Impfzentrum. Insgesamt wurden 31.123 Personen in Augsburg geimpft. Davon haben 12.249 bereits die Erst- und Zweitimpfung erhalten. Seit Freitag, 19. März, über das gesamte Wochenende hinweg gab es Ausfälle auf der Plattform der bayerischen Impfzentren zur Registrierung und Datenverarbeitung. Auch das Augsburger Impfzentrum war davon betroffen. Die kurzfristige Sonderimpfung von über 800 Personen bei der aus dem Bereich Grund- & Förderschule sowie Kitas & Tagespflege eingeladen und geimpft wurden konnte dennoch ohne größere Warteschlangen erfolgreich durchgeführt werden. Zuletzt sorgte ein weiterer Zwischenfall für Aufsehen: Die Impfstrategie der Stadt Augsburg geriet in die Kritik, nachdem 50 Mitarbeiter einer Kanzlei geimpft wurden – und dies, obwohl manche Senioren noch auf ihren Termin warten.

Schwerpunkt ist der RKI-Inzidenz-Wert Grundlage für alle inzidenzabhängigen Regelungen ist ausschließlich der vom RKI gemeldete Inzidenzwert. Aus diesem Grund wird die Stadt Augsburg in ihrer täglichen Fallmeldung und in grafischen Darstellungen ab sofort den Schwerpunkt auf die 7-Tage-Inzidenz laut Robert Koch-Institut legen. Der lokal ermittelte Inzidenzwert, den das Gesundheitsamt jeweils zum Stand 8.00 Uhr berechnet, wird weiterhin zusätzlich online veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben