B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Amazon baut Stellen ab: ist der Standort Graben betroffen?
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Krisen-Management

Amazon baut Stellen ab: ist der Standort Graben betroffen?

Archivbild. Der Amazon Standort in Graben bei Augsburg. Foto: B4BSCHWABEN.de
Archivbild. Der Amazon Standort in Graben bei Augsburg. Foto: B4BSCHWABEN.de

Die Corona-Pandemie hat dem Onlinehandel in die Hände gespielt. Doch nun droht der Abschwung. Amazon reagiert mit Stellenabbau. Was bedeutet das für den Standort in Graben?

Selbst nach der Milliarden-teuren Scheidung seiner inzwischen Ex-Frau MacKenzie Scott gehört Amazon Gründer und Chef Jeff Bezos zu den reichsten Menschen der Welt. Profitiert hat er auch von der Corona-Zeit, in welcher der Onlinehandel einen regelrechten Boom erlebte. Doch inzwischen haben sich die Zeiten gewandelt. Inflation und die drohende Rezession machen dem Online-Riesen zu schaffen.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Amazon baut stellen ab

Vorstandschef Andy Jessy hat diese Woche bekannt gegeben, dass weltweit über 18.000 Stellen gestrichen werden. Die Mitarbeiter seien durch eine Memo informiert worden, heißt es bei der Augsburger Allgemeinen. Durch die geringere Nachfrage im Onlinehandel sei bereits die Bilanz in den vergangenen Quartalen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken – im dritten Quartal 2022, so heißt es in der Augsburger Allgemeinen weiter, sogar um neun Prozent.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Ist der Standort Graben betroffen?

In Bayerisch-Schwaben unterhält Amazon gleich zwei Standorte. Für Neu-Ulm stand einige Zeit ein Verteilzentrum im Gespräch. Dieses ist zwischenzeitlich gestartet. Größer ist dagegen der Standort in Graben, den Autofahrer direkt von der B17 aus sehen können. Beide Standorte sind wichtige Arbeitgeber für die Region, weshalb die Frage drängt, ob und wenn ja in welchem Rahmen der Stellenabbau Graben und Neu-Ulm treffen werden. Bislang müssen die Mitarbeiter von Amazon allerdings noch abwarten. Denn welche Standorte tatsächlich in welchem Rahmen von der Kündigungswelle betroffen sind, hat der Konzern noch nicht bekannt gegeben.

In einem öffentlichen Schreiben an die Beschäftigten erklärte Andy Jessy, dass ab dem 18. Januar bekannt gegeben werde, welche Stellen betroffen sind. Er machte außerdem deutlich, dass die Kommunikation ungünstig sei und er lieber gewartet hätte, bis endgültig entschieden ist, welche Mitarbeiter tatsächlich gekündigt werden, sodass die Information persönlich hätte überbracht werden können. Allerdings habe ein Team-Mitglied aus Jessys Kreis die Information vorab an Externe geleaked.  

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema