Expansion & Standorterweiterung

Multivac aus Memmingen erhält neuen Geschäftsführer

Im Zuge der FachPack-Messe informierte Multivac aus Memmingen über einige Neuerungen. Das Unternehmen will sich räumlich wie personell verändern. Der bisherige Geschäftsführer wird Anfang nächsten Jahres ausscheiden.

Mit einem Umsatz von rund 1,1 Milliarden Euro konnte die Multivac Unternehmensgruppe 2018 ein Umsatzwachstum von 7,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielen. Die Mitarbeiterzahl erhöhte sich außerdem auf 6.400 Mitarbeiter weltweit. „Für das laufende Geschäftsjahr rechnen wir trotz zahlreicher Unwägbarkeiten mit einem leichten Umsatzwachstum“, erklärte Hans-Joachim Boekstegers, der Geschäftsführende Direktor und CEO des Unternehmens.

Diese räumlichen Veränderungen plant das Unternehmen

Auch zukünftig hat der weitere Ausbau der Produktionskapazitäten eine hohe Priorität. So wird am Firmenstammsitz in Wolfertschwenden aktuell ein neues Kompetenz-Zentrum für Slicer und Automatisierungslösungen errichtet. Dieses soll 2020 fertiggestellt werden. Auf rund 17.000 Quadratmetern Nutzfläche entstehen dort zudem 180 moderne Büroarbeitsplätze und flexibel nutzbare Konferenz- und Veranstaltungsräume.

Produktion in Bruckmühl geht 2020 in Betrieb

Am Standort Bruckmühl werden für die Tochtergesellschaft TVI auf rund 9.000 Quadratmetern Verwaltung und Produktion konzentriert. Hier wird ein neues Kompetenz-Zentrum für Fleischportionierer gebaut, das ebenfalls 2020 in Betrieb genommen wird. Highlight ist ein auf die Bedürfnisse der Kunden ausgelegtes Anwendungszentrum.

Weiterer Standort soll in China eröffnet werden

Darüber hinaus plant Multivac in Taicang, China die Herstellung von Verpackungsmaschinen und deren peripheren Komponenten. Neben einer Fertigung werden auch die Bereiche Entwicklung und Konstruktion dort aufgebaut. Der Produktionsstart ist für Ende 2019 geplant.

Akquisition der Fritsch Gruppe erfolgte im August

Mit der Übernahme der Fritsch Gruppe, die im August 2019 erfolgte, komplettiert Multivac sein Lösungsportfolio, um zukünftig auch der Backwarenindustrie vollständige Produktionslinien anbieten zu können. Fritsch ist ein führender Hersteller von Bäckereimaschinen mit Stammsitz im unterfränkischen Markt Einersheim.

Boekstegers gibt Führung bei Multivac ab

Nach über 18 Jahren als Geschäftsführer der Multivac Gruppe wird Hans-Joachim Boekstegers zum 1. Januar 2020 die Geschäfte an seine langjährigen Geschäftsführer-Kollegen Christian Traumann und Guido Spix übergeben und aus dem Unternehmen ausscheiden. Hans-Joachim Boekstegers trat im April 2001 als Geschäftsführer in die Unternehmensgruppe ein. Seitdem hat der die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens maßgeblich vorangetrieben. So kann er sich insbesondere für den konsequenten Ausbau des Produktportfolios sowie des Vertriebs- und Servicenetzwerks verantwortlich zeichnen. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Expansion & Standorterweiterung

Multivac aus Memmingen erhält neuen Geschäftsführer

Im Zuge der FachPack-Messe informierte Multivac aus Memmingen über einige Neuerungen. Das Unternehmen will sich räumlich wie personell verändern. Der bisherige Geschäftsführer wird Anfang nächsten Jahres ausscheiden.

Mit einem Umsatz von rund 1,1 Milliarden Euro konnte die Multivac Unternehmensgruppe 2018 ein Umsatzwachstum von 7,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielen. Die Mitarbeiterzahl erhöhte sich außerdem auf 6.400 Mitarbeiter weltweit. „Für das laufende Geschäftsjahr rechnen wir trotz zahlreicher Unwägbarkeiten mit einem leichten Umsatzwachstum“, erklärte Hans-Joachim Boekstegers, der Geschäftsführende Direktor und CEO des Unternehmens.

Diese räumlichen Veränderungen plant das Unternehmen

Auch zukünftig hat der weitere Ausbau der Produktionskapazitäten eine hohe Priorität. So wird am Firmenstammsitz in Wolfertschwenden aktuell ein neues Kompetenz-Zentrum für Slicer und Automatisierungslösungen errichtet. Dieses soll 2020 fertiggestellt werden. Auf rund 17.000 Quadratmetern Nutzfläche entstehen dort zudem 180 moderne Büroarbeitsplätze und flexibel nutzbare Konferenz- und Veranstaltungsräume.

Produktion in Bruckmühl geht 2020 in Betrieb

Am Standort Bruckmühl werden für die Tochtergesellschaft TVI auf rund 9.000 Quadratmetern Verwaltung und Produktion konzentriert. Hier wird ein neues Kompetenz-Zentrum für Fleischportionierer gebaut, das ebenfalls 2020 in Betrieb genommen wird. Highlight ist ein auf die Bedürfnisse der Kunden ausgelegtes Anwendungszentrum.

Weiterer Standort soll in China eröffnet werden

Darüber hinaus plant Multivac in Taicang, China die Herstellung von Verpackungsmaschinen und deren peripheren Komponenten. Neben einer Fertigung werden auch die Bereiche Entwicklung und Konstruktion dort aufgebaut. Der Produktionsstart ist für Ende 2019 geplant.

Akquisition der Fritsch Gruppe erfolgte im August

Mit der Übernahme der Fritsch Gruppe, die im August 2019 erfolgte, komplettiert Multivac sein Lösungsportfolio, um zukünftig auch der Backwarenindustrie vollständige Produktionslinien anbieten zu können. Fritsch ist ein führender Hersteller von Bäckereimaschinen mit Stammsitz im unterfränkischen Markt Einersheim.

Boekstegers gibt Führung bei Multivac ab

Nach über 18 Jahren als Geschäftsführer der Multivac Gruppe wird Hans-Joachim Boekstegers zum 1. Januar 2020 die Geschäfte an seine langjährigen Geschäftsführer-Kollegen Christian Traumann und Guido Spix übergeben und aus dem Unternehmen ausscheiden. Hans-Joachim Boekstegers trat im April 2001 als Geschäftsführer in die Unternehmensgruppe ein. Seitdem hat der die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens maßgeblich vorangetrieben. So kann er sich insbesondere für den konsequenten Ausbau des Produktportfolios sowie des Vertriebs- und Servicenetzwerks verantwortlich zeichnen. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben