Pandemie

Diese Corona-Maßnahmen gelten jetzt im Unterallgäu

Mehrere Tage in Folge wurde im Unterallgäu die Corona-Inzidenz von 200 überschritten – jetzt werden die Konsequenzen gezogen. Diese Regeln gelten ab 23. April.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Drei Tage in Folge wurde in der Woche vom 19. April im Landkreis Unterallgäu die 7-Tage-Inzidenz von 200 überschritten. Das zeigen die Zahlen des Robert Koch-Instituts. Damit gelten im Unterallgäu ab Freitag, 23. April, neue Regeln – und zwar vor allem für den Einzelhandel.

Diese neuen Regeln gelten für den Einzelhandel

Geschäfte dürfen ab Freitag, 23. April, nur noch „Click and Collect“ anbieten, es darf also Ware online oder telefonisch bestellt und im Geschäft abgeholt werden. „Click and Meet“, Einkaufen mit Termin und negativem Test, ist nicht mehr möglich. Geöffnet bleiben inzidenzunabhängig der Lebensmittelhandel inklusive Direktvermarktung, Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen, Versicherungsbüros, Pfandleihäuser, Filialen des Brief- und Versandhandels, Reinigungen und Waschsalons, der Verkauf von Presseartikeln, Tierbedarf und Futtermittel sowie der Großhandel.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Unabhängig von der Inzidenz bleiben Fahrschulen, Friseure sowie Bibliotheken und Archive geöffnet. Nagelstudios, Kosmetikbetriebe und Fußpfleger dürfen nur Dienstleistungen anbieten, die zwingend hygienisch oder pflegerisch erforderlich sind.

Die weiteren Beschränkungen gelten unverändert

Ein Haushalt darf sich nur mit einer weiteren Person und den dazu gehörenden Kindern unter 14 Jahren treffen. Ehepartner, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

Von 22 Uhr bis 5 Uhr darf das Haus nur aus einem gewichtigen und unabweisbaren Grund verlassen werden.

Kontaktfreier Sport ist erlaubt, wenn dabei die Kontaktbeschränkungen beachtet werden. Mannschaftssport ist untersagt. Auch für Kinder gibt es keine Ausnahmen. Der Betrieb und die Nutzung von Sportplätzen, Fitnessstudios, Tanzschulen und anderen Sportstätten ist nur unter freiem Himmel und nur für kontaktfreien Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen erlaubt.

Museen und Ausstellungen bleiben geschlossen, Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sind ebenso wie Angebote der Erwachsenenbildung in Präsenzform untersagt. Auch Instrumental- und Gesangsunterricht ist in Präsenzform untersagt.

Ende März stellte sich die Frage: Wie kann dem Memminger Einzelhandel durch den Corona-Lockdown geholfen werden? Um diese Frage zu beantworten, tagten Experten im Unterallgäu.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Pandemie

Diese Corona-Maßnahmen gelten jetzt im Unterallgäu

Mehrere Tage in Folge wurde im Unterallgäu die Corona-Inzidenz von 200 überschritten – jetzt werden die Konsequenzen gezogen. Diese Regeln gelten ab 23. April.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Drei Tage in Folge wurde in der Woche vom 19. April im Landkreis Unterallgäu die 7-Tage-Inzidenz von 200 überschritten. Das zeigen die Zahlen des Robert Koch-Instituts. Damit gelten im Unterallgäu ab Freitag, 23. April, neue Regeln – und zwar vor allem für den Einzelhandel.

Diese neuen Regeln gelten für den Einzelhandel

Geschäfte dürfen ab Freitag, 23. April, nur noch „Click and Collect“ anbieten, es darf also Ware online oder telefonisch bestellt und im Geschäft abgeholt werden. „Click and Meet“, Einkaufen mit Termin und negativem Test, ist nicht mehr möglich. Geöffnet bleiben inzidenzunabhängig der Lebensmittelhandel inklusive Direktvermarktung, Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen, Versicherungsbüros, Pfandleihäuser, Filialen des Brief- und Versandhandels, Reinigungen und Waschsalons, der Verkauf von Presseartikeln, Tierbedarf und Futtermittel sowie der Großhandel.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Unabhängig von der Inzidenz bleiben Fahrschulen, Friseure sowie Bibliotheken und Archive geöffnet. Nagelstudios, Kosmetikbetriebe und Fußpfleger dürfen nur Dienstleistungen anbieten, die zwingend hygienisch oder pflegerisch erforderlich sind.

Die weiteren Beschränkungen gelten unverändert

Ein Haushalt darf sich nur mit einer weiteren Person und den dazu gehörenden Kindern unter 14 Jahren treffen. Ehepartner, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

Von 22 Uhr bis 5 Uhr darf das Haus nur aus einem gewichtigen und unabweisbaren Grund verlassen werden.

Kontaktfreier Sport ist erlaubt, wenn dabei die Kontaktbeschränkungen beachtet werden. Mannschaftssport ist untersagt. Auch für Kinder gibt es keine Ausnahmen. Der Betrieb und die Nutzung von Sportplätzen, Fitnessstudios, Tanzschulen und anderen Sportstätten ist nur unter freiem Himmel und nur für kontaktfreien Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen erlaubt.

Museen und Ausstellungen bleiben geschlossen, Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sind ebenso wie Angebote der Erwachsenenbildung in Präsenzform untersagt. Auch Instrumental- und Gesangsunterricht ist in Präsenzform untersagt.

Ende März stellte sich die Frage: Wie kann dem Memminger Einzelhandel durch den Corona-Lockdown geholfen werden? Um diese Frage zu beantworten, tagten Experten im Unterallgäu.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben