Nachhaltigkeit

Stadtwerk am See verzeichnet Rekordzahlen

Das Stadtwerk am See in Friedrichshafen vermeldet Rekorde beim Strom aus eigener Photovoltaik im Frühjahr des aktuellen Jahres 2020. Was diesem Rekord zu verdanken ist.

Der Begriff Photovoltaik beschreibt die Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie. Dies geschieht durch Solarzellen. Bei Photovoltaik handelt es sich um ein Phänomen, das im Laufe der Zeit immer beliebter wird. Das Stadtwerk am See mit Standort in Friedrichshafen stellt Strom aus eigenen Photovoltaik-Anlagen her.

Warmes Frühjahr für Rekordzahlen verantwortlich

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Stadtwerk am See hat kürzlich neue Rekordzahlen beim Strom aus eigener Photovoltaik verkündet. Das warme Frühjahr 2020 habe zu Spitzenwerten bei der ökologischen Stromerzeugung geführt. Das berichtet Udo Woble, Leiter Energiesysteme beim Stadtwerk am See.

Warmer April als Rekordmonat

Besonders im warmen April brachte das warme Wetter einen Sonnenstrom-Rekord. In diesem Monat hat das Stadtwerk über 35 Prozent mehr Strom mit seinen PV-Anlagen produziert als im Vorjahr. Im März waren es zehn Prozent mehr, im Mai 14 Prozent. Insgesamt haben die PV-Anlagen des Stadtwerks allein in den drei Frühlingsmonaten knapp 650.000 Kilowattstunden Strom produziert. Das entspricht einer CO2-Einsparung von rund 400 Tonnen.

Unterstützung beim Kauf von E-Fortbewegungsmitteln

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Stadtwerk am See ist dafür bekannt, viel Wert auf nachhaltige Methoden zu legen. Beispielsweise wurde Ende Mai verkündet, dass das Stadtwerk zukünftig Kauf von E-Bikes, E-Rollern und E-Scootern unterstützen werde. Kunden erhalten bei einem solchen Kauf nun einen Zuschuss von 50 Euro. Dieses Angebot sei dadurch entstanden, dass Fahrradfahrer keinen Stau verursachen, emissionsfrei und naturlieb sind. Außerdem fördern sie gleichzeitig die eigene Gesundheit.

Ökologisches Nähwärmenetz wird ausgebaut

Anfang April begannen die Bauarbeiten in der Scheffelstraße, Vom-Stein-Straße und Katharinenstraße in Friedrichshafen. Hier entsteht in der Nordstadt ein hocheffizientes und vor allem ökologisches Wärmenetz. Die Energiezentrale steht bereits. Gebaut wird das Netz vom Stadtwerk am See. Es soll ein Modellprojekt entstehen, das in der Zukunft rund 600 Tonnen CO2 einsparen soll und nun fortgeführt wird. Ein sechsjähriges Projekt, bei dem die Stadt Friedrichshafen, die Industrie und das Stadtwerk am See Hand in Hand arbeiten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Nachhaltigkeit

Stadtwerk am See verzeichnet Rekordzahlen

Das Stadtwerk am See in Friedrichshafen vermeldet Rekorde beim Strom aus eigener Photovoltaik im Frühjahr des aktuellen Jahres 2020. Was diesem Rekord zu verdanken ist.

Der Begriff Photovoltaik beschreibt die Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie. Dies geschieht durch Solarzellen. Bei Photovoltaik handelt es sich um ein Phänomen, das im Laufe der Zeit immer beliebter wird. Das Stadtwerk am See mit Standort in Friedrichshafen stellt Strom aus eigenen Photovoltaik-Anlagen her.

Warmes Frühjahr für Rekordzahlen verantwortlich

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Stadtwerk am See hat kürzlich neue Rekordzahlen beim Strom aus eigener Photovoltaik verkündet. Das warme Frühjahr 2020 habe zu Spitzenwerten bei der ökologischen Stromerzeugung geführt. Das berichtet Udo Woble, Leiter Energiesysteme beim Stadtwerk am See.

Warmer April als Rekordmonat

Besonders im warmen April brachte das warme Wetter einen Sonnenstrom-Rekord. In diesem Monat hat das Stadtwerk über 35 Prozent mehr Strom mit seinen PV-Anlagen produziert als im Vorjahr. Im März waren es zehn Prozent mehr, im Mai 14 Prozent. Insgesamt haben die PV-Anlagen des Stadtwerks allein in den drei Frühlingsmonaten knapp 650.000 Kilowattstunden Strom produziert. Das entspricht einer CO2-Einsparung von rund 400 Tonnen.

Unterstützung beim Kauf von E-Fortbewegungsmitteln

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Stadtwerk am See ist dafür bekannt, viel Wert auf nachhaltige Methoden zu legen. Beispielsweise wurde Ende Mai verkündet, dass das Stadtwerk zukünftig Kauf von E-Bikes, E-Rollern und E-Scootern unterstützen werde. Kunden erhalten bei einem solchen Kauf nun einen Zuschuss von 50 Euro. Dieses Angebot sei dadurch entstanden, dass Fahrradfahrer keinen Stau verursachen, emissionsfrei und naturlieb sind. Außerdem fördern sie gleichzeitig die eigene Gesundheit.

Ökologisches Nähwärmenetz wird ausgebaut

Anfang April begannen die Bauarbeiten in der Scheffelstraße, Vom-Stein-Straße und Katharinenstraße in Friedrichshafen. Hier entsteht in der Nordstadt ein hocheffizientes und vor allem ökologisches Wärmenetz. Die Energiezentrale steht bereits. Gebaut wird das Netz vom Stadtwerk am See. Es soll ein Modellprojekt entstehen, das in der Zukunft rund 600 Tonnen CO2 einsparen soll und nun fortgeführt wird. Ein sechsjähriges Projekt, bei dem die Stadt Friedrichshafen, die Industrie und das Stadtwerk am See Hand in Hand arbeiten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben