Microgrid-Markt

Rolls-Royce Power Systems arbeitet mit Berliner Startup zusammen

Microgrids dienen der umweltfreundlichen Stromversorgung. Foto: Rolls-Royce Power Systems
Mithilfe von Microgrids können entlegene Gegenden wie Minenbetriebe oder Inseln zu energetisch autarken Orten ausgebaut werden. Rolls-Royce erkennt die Zukunftsfähigkeit der Technologie und investiert in ein spezialisiertes Startup.

Rolls-Royce investiert in das Berliner Startup Qinous GmbH, einem global agierenden Anbieter von innovativen Energiespeicher- und Steuerungssystemen. Damit ergänzt das Unternehmen sein Portfolio um Microgrids. „Wir wollen als strategischer Investor mit Qinous in der Entwicklung innovativer Energiespeicherlösungen kooperieren und gemeinsam umweltfreundliche Zukunftslösungen anbieten“, erklärt Marcus A. Wassenberg, Vorstand für Finanzen und Personal bei Rolls-Royce Power Systems.

Microgrids sind die Zukunft der Energiewirtschaft

Microgrids speichern einerseits die überschüssige Energie von Fotovoltaik- und Windkraftanlagen, andererseits gleichen sie eine wetterbedingt schwankende Stromerzeugung aus. Rolls-Royce hat bereits MTU Onsite Energy Diesel- und Gasgensets für Microgrids geliefert. „Microgrids kombinieren die kostengünstigen und umweltfreundlichen erneuerbaren Energien mit unseren zuverlässigen Stromaggregaten und sind somit die Zukunft der Energiewirtschaft“, so Alexander Patt, Projektleiter für Microgrid-Lösungen bei Rolls-Royce Power Systems. „Gestützt  auf unsere Engineering-Kompetenz können wir dem Kunden ein Gesamtsystem mit der Verfügbarkeit und Effizienz liefern, die er benötigt.“

„Zusammenarbeit mit Quinous ist Meilenstein“

Qinous betritt bei der Integration von Batteriespeicher- und Energiesystemen in Microgrids kein Neuland. Das Start-Up erwarb in über 30 Projekten weltweit auch bei der Integration  von MTU-Onsite-Energy-Systeme von Rolls-Royce Erfahrungen. Mit den Investitionen von Rolls-Royce  sollen das bestehende Produktportfolio weiterentwickelt und die globalen Vertriebsaktivitäten gestärkt werden. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Qinous und sehen sie als einen weiteren Meilenstein beim Ausbau unserer Aktivitäten in diesem Geschäftssegment“, schließt der Finanzvorstand Marcus A. Wassenberg.

Microgrids garantieren stabile Energieversorgung

Autonome Stromnetze, d.h. Microgrids, können Diesel-und Gas-Aggregate oder regenerative Quellen mit Batterien kombinieren. Alle Elemente werden dazu in einem intelligenten Energiemanagement-System aneinandergekoppelt. Diese kombinieren erneuerbare Energien mit Diesel- oder Gasaggregaten oder Energiespeichern zu einem gleichermaßen stabilen wie umweltfreundlichen Stromnetz. „Durch den Einsatz von Stromspeichern und erneuerbaren Energien können Betreiber wie etwa Hotels, Krankenhäuser oder Schulen erheblich Kraftstoffkosten einsparen – und gleichzeitig die Umwelt schonen“, sagt Qinous-Geschäftsführer Steffen Heinrich.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben