Drittes Gipfeltreffen

Allgäuer Gastro- und Hotelgewerbe: Aktion gegen Fachkräftemangel

Das „Gipfeltreffen“ der Allgäuer Hoteliers, Gastronomen & Touristiker. Foto: Bad Hindelang Tourismus
Der Verbund der Allgäuer Hoteliers, Gastronomen & Touristiker im Bad Hindelanger Bergdorf Oberjoch hat eine gemeinsame Aktion gegen den Fachkräftemangel gestartet. Der Erlös der Veranstaltung wurde wieder gespendet.

Junge Köche, Servicekräfte oder Restaurantfachpersonal zu finden stellt Unternehmen vor eine immer größere Herausforderung. Auch im Allgäu bleiben viele Ausbildungsstellen im Gastrogewerbe und in der Hotellerie unbesetzt. Das „Gipfeltreffen“ der Allgäuer Hoteliers, Gastronomen & Touristiker  wirkt dem Fachkräftemangel in diesen Branchen seit drei Jahren gezielt entgegen.

Unternehmen sammeln Geld für die Nachwuchskräfte

Das „Dritte Gipfeltreffen der Allgäuer Hoteliers, Gastronomen & Touristiker“ fand vergangenen März erneut im Bad Hindelanger Bergdorf Oberjochstatt. Renommierte Köche aus der Region hatten einen Abend lang Allgäuer Spezialitäten aufgetischt und ihr Honorar gespendet. Zudem sammelten die am Gipfeltreffen beteiligten Unternehmen Geld für den touristischen Nachwuchs. Davon profitiert 2018 erneut der Förderverein für gastgewerbliche Berufe e.V. der Berufsschule Immenstadt. Dieser erhielt zum dritten Mal den Reinerlös aus der Veranstaltung.

Mehr als 22.000 Euro gehen an die Berufsschule

Die jungen Gastronomen in Ausbildung wurden unter verschiedenen Bewerbern ausgewählt und dürfen sich über einen Geldbetrag in Höhe von 6.000 Euro freuen. Bei insgesamt drei Gipfeltreffen kamen seit 2016 mehr als 22.000 Euro für die Immenstädter Schule zusammen. „Es freut mich sehr, dass sich das Gipfeltreffen etabliert hat. Besonders schön in diesem Jahr war, dass sieben Berufsschüler beim Vormittagsprogramm sowie am Abend im Service und in der Küche mitgeholfen haben. Eine gute Gelegenheit, um Kontakte zu knüpfen und um in der Praxis zu sehen, wie erfahrene Köche ein Event dieser Kategorie meistern. Man hat deutlich gesehen, das hat allen Beteiligten einen Mehrwert gebracht und Spaß gemacht. Der rege Austausch zwischen 'Jung und Alt‘ war zugleich das Motto des dritten Gipfeltreffens“, sagt Mitorganisatorin Anke Birle von Bad Hindelang Tourismus.

Zahlreiche Unternehmen sind beteiligt

Am Nachmittag des Veranstaltungstages nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit, das Kinderhotel Oberjoch zu besichtigen. Erst kürzlich investierte das Hotel in neue Zimmer und den Fitnessbereichs. „Die Besichtigung eines großen Unternehmens war eine von verschiedenen Neuerungen, die allesamt sehr gut ankamen“, sagt Anke Birle.

Veranstalter des "Gipfeltreffens" waren die Privatbrauerei Erdinger Weißbräu, die Allgäu GmbH sowie die Allgäu Top Hotels. Unterstützt wurden sie von Bad Hindelang Tourismus und der gastgebenden Moorhütte. Weitere Sponsoren waren die Unternehmen Allgäuer Alpenwasser und Destillerie Lantenhammer. Zudem warem die Erdinger Urweisse Alp und die Wiedhag Alpe, die Nordic Power Langlauf- und Schneesportschule in Bad Hindelang sowie die Firmen Hosp Weine, Slyrs und Louis Roederer Champagner am dritten Gipfeltreffen beteiligt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben