Führungswechsel

BRB gibt neuen Geschäftsvorsitzenden bekannt

Fabian Amini widmet sich neuen beruflichen Herausforderungen. Dadurch muss ein neuer Geschäftsvorsitzender die Führungsspitze der Bayerischen Regiobahn übernehmen.

Die Bayerische Oberlandbahn GmbH und Bayerische Regiobahn GmbH laufen gemeinsam unter der Marke Bayerische Regiobahn. Zusammen zählen die beiden zu den größten privaten Bahnunternehmen in Bayern dar. Zudem gehören sie als Tochtergesellschaften zur Transdev-Gruppe, einem deutschen Mobilitätsanbieter. Bis zuletzt lag die Verantwortung der Geschäftsführung in den Händen eines Duos. Durch die Verabschiedung von Fabian Amini zu Go-Ahead, werden dessen vorsitzenden Aufgaben an den bisherigen Partner übertragen.

Der neue vorsitzende Geschäftsführer

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Zügel übernimmt fortan Arnulf Schuchmann. Erst im vergangenen Jahr konnte er den Posten als Geschäftsführer einnehmen. Jetzt vertritt er die Führungsebene als Vorsitz der Bayerischen Regiobahn GmbH. Das zeigt wie überzeugt das Unternehmen von seiner Eignung ist. Diese Annahme bestätigt auch Dr. Tobias Heinemann, Sprecher der Geschäftsführung der Transdev GmbH: „Ich bin überzeugt, dass Arnulf Schuchmann die Unternehmen weiterhin erfolgreich in die Zukunft führen wird. Mit ihm haben wir einen hervorragenden Kenner der Bahnbranche an Bord, der die Marke Bayerische Regiobahn weiter voranbringen wird.“ 

Deshalb gibt es einen Führungswechsel

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Sein Vorgänger, Fabian Amini, möchte sich mit einem Berufswechsel neuen Herausforderungen stellen. „Ich bedanke mich bei allen Kolleginnen und Kollegen der BRB und Transdev für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit und freue mich, die BRB in guten Händen von Arnulf Schuchmann und einem tollen Team zu wissen“, sagt der einstige CEO. Seine Entscheidung stößt auf Verständnis bei BRB. „Wir bedauern sehr, dass Fabian Amini unsere Gruppe verlassen wird, können aber den persönlichen Wunsch nach beruflicher Veränderung nachvollziehen“, erklärt Dr. Tobias Heinemann.

Wo BRB fährt

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Bayerische Regiobahn betreibt aktuell die Netze Chiemgau-Inntal, Oberland, Ammersee-Altmühltal und Ostallgäu-Lechfeld. Jährlich nutzten in Vorkrisenzeiten etwa 30 Millionen Fahrgäste das Mobilitätsangebot der Marke. Ab Dezember 2021 übernimmt BRB dann auch die Strecke Berchtesgaden-Ruhrpolding. Der Betrieb geschieht stets im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft mbH. Sie plant und finanziert den Regional- und S-Bahn-Verkehr des Bundeslandes.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Führungswechsel

BRB gibt neuen Geschäftsvorsitzenden bekannt

Fabian Amini widmet sich neuen beruflichen Herausforderungen. Dadurch muss ein neuer Geschäftsvorsitzender die Führungsspitze der Bayerischen Regiobahn übernehmen.

Die Bayerische Oberlandbahn GmbH und Bayerische Regiobahn GmbH laufen gemeinsam unter der Marke Bayerische Regiobahn. Zusammen zählen die beiden zu den größten privaten Bahnunternehmen in Bayern dar. Zudem gehören sie als Tochtergesellschaften zur Transdev-Gruppe, einem deutschen Mobilitätsanbieter. Bis zuletzt lag die Verantwortung der Geschäftsführung in den Händen eines Duos. Durch die Verabschiedung von Fabian Amini zu Go-Ahead, werden dessen vorsitzenden Aufgaben an den bisherigen Partner übertragen.

Der neue vorsitzende Geschäftsführer

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Zügel übernimmt fortan Arnulf Schuchmann. Erst im vergangenen Jahr konnte er den Posten als Geschäftsführer einnehmen. Jetzt vertritt er die Führungsebene als Vorsitz der Bayerischen Regiobahn GmbH. Das zeigt wie überzeugt das Unternehmen von seiner Eignung ist. Diese Annahme bestätigt auch Dr. Tobias Heinemann, Sprecher der Geschäftsführung der Transdev GmbH: „Ich bin überzeugt, dass Arnulf Schuchmann die Unternehmen weiterhin erfolgreich in die Zukunft führen wird. Mit ihm haben wir einen hervorragenden Kenner der Bahnbranche an Bord, der die Marke Bayerische Regiobahn weiter voranbringen wird.“ 

Deshalb gibt es einen Führungswechsel

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Sein Vorgänger, Fabian Amini, möchte sich mit einem Berufswechsel neuen Herausforderungen stellen. „Ich bedanke mich bei allen Kolleginnen und Kollegen der BRB und Transdev für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit und freue mich, die BRB in guten Händen von Arnulf Schuchmann und einem tollen Team zu wissen“, sagt der einstige CEO. Seine Entscheidung stößt auf Verständnis bei BRB. „Wir bedauern sehr, dass Fabian Amini unsere Gruppe verlassen wird, können aber den persönlichen Wunsch nach beruflicher Veränderung nachvollziehen“, erklärt Dr. Tobias Heinemann.

Wo BRB fährt

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Bayerische Regiobahn betreibt aktuell die Netze Chiemgau-Inntal, Oberland, Ammersee-Altmühltal und Ostallgäu-Lechfeld. Jährlich nutzten in Vorkrisenzeiten etwa 30 Millionen Fahrgäste das Mobilitätsangebot der Marke. Ab Dezember 2021 übernimmt BRB dann auch die Strecke Berchtesgaden-Ruhrpolding. Der Betrieb geschieht stets im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft mbH. Sie plant und finanziert den Regional- und S-Bahn-Verkehr des Bundeslandes.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben