B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Günzburg  / 
Auszubildende bei Wanzl aus Leipheim ausgezeichnet
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Berufliche Bildung

Auszubildende bei Wanzl aus Leipheim ausgezeichnet

Benjamin Schwegler (Ausbildungsleiter gewerblich), Lorenz Siegel, Frank Oppenländer (Group Senior Vice President Human Resources), Nico Wiedemann und Stefan Wegscheider (Ausbildungsleiter Elektroniker). Foto: Wanzl

Den Auszubildenden des bayerisch-schwäbischen Unternehmens Wanzl wurde ihre gute Leistung bestätigt. Wofür sie Bestnoten erhalten haben.

Zum wiederholten Mal erzielen die Auszubildenden von Wanzl gute Leistungen bei den Abschlussprüfungen in ihren jeweiligen Ausbildungszweigen. Im aktuellen Ausbildungsjahr haben vier Lehrlinge besonders bemerkenswerte Noten erzielt: Daniel Lippert schnitt im Ausbildungsberuf Feinwerkmechaniker als Jahrgangsbester ab, dicht gefolgt von Simon Pickl. Darüber hinaus erzielten Nico Wiedemann im Ausbildungsberuf Elektroniker für Betriebstechnik und Lorenz Siegel im Ausbildungsberuf Industriemechaniker Fachrichtung Feingerätebau den Status als bester Absolvent, beide im Prüfungsbezirk Westschwaben. Ende letzten Jahres erhielt Samuel Morhard sogar die Auszeichnung als 3. Bundessieger im Ausbildungsberuf Feinwerkmechaniker. Frank Oppenländer, Group Senior Vice President Human Resources bei Wanzl, betont: „Wir gratulieren allen Auszubildenden ganz herzlich. Gerade in der jetzigen Zeit verdienen diese hervorragenden Prüfungsergebnisse besondere Anerkennung."  

So erklären sich die Azubis die Leistungen

„Ich freue mich, meine Ausbildung mit einem so guten Ergebnis abgeschlossen zu haben. Da hat sich der Aufwand doch rentiert“, sagt Lorenz Siegel. Alle Auszubildenden gaben an, dass für ihre Spitzenleistungen harte Arbeit nötig war: „Immer am Ball bleiben, alle Themen von Anfang an lernen und vertiefen, bei Problemen sofort nachfragen und sich gegenseitig helfen“, rät Nico Wiedemann zukünftigen Lehrlingen. Daniel Lippert fügt hinzu: „Meine Ausbilder haben mir beigebracht, genau und durchdacht zu arbeiten. Das hat mir sehr geholfen bei der Prüfung. Ich werde diese Arbeitsweise sicherlich auch zukünftig beibehalten.“ Als nächstes Ziel geben die Azubis die Weiterbildung an: „In Zukunft möchte ich meinen Meister oder Techniker abschließen, um mich weiterzubilden“, verrät Simon Pickl. Die verantwortlichen Ausbilder Rudolf Pelikan, Benjamin Schwegler und Stefan Wegscheider sind von ihren Schützlingen begeistert: „Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Auszubildenden mit einem so hervorragenden Ergebnis abgeschnitten haben. Sie haben Ehrgeiz, Durchhaltevermögen und Können bewiesen. Wir sind uns sicher, dass sie in ihrer beruflichen Laufbahn noch einiges erreichen werden.“

Wanzl stets auf der „Suche nach Fachkräften“

„Eine gründliche Ausbildung ist das beste Fundament für den späteren Erfolg im Berufsleben. Qualifizierte Ausbilder begleiten unsere Auszubildenden während ihrer gesamten Ausbildungszeit und stehen als Ansprechpartner sowie als Berater zur Verfügung“, erklärt Frank Oppenländer. Weiter betont er: „Wir sind immer auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften, die wir dann natürlich auch bei uns im Unternehmen halten wollen.“

Unlängst installierte Wanzl in der Hessing Klinik Augsburg seine erste „Corona-Schleuse“. Im Interview erklärt Ralf Aubele, Geschäftsbereichsleiter Access Solutions, weshalb der Einsatz zunächst gar nichts mit Corona zu tun hatte – und wie sich das Unternehmen weiter dem Kampf gegen das Virus stellt.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema