AL-KO KOBER SE

AL-KO Servicecenter Süd unter Deutschlands besten Caravaning-Fachhändlern

Das AL-KO Servicecenter Süd in Kötz wurde mit dem DCC-Vertrauenssiegel ausgezeichnet. Foto: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann
20 Azubis und eine duale Studentin starten ihre Karriere bei AL-KO. Foto: AL-KO

Große Freude beim AL-KO Servicecenter Süd in Kötz: Der Caravaning-Fachhandel wurde mit dem DCC-Vertrauenssiegel ausgezeichnet. Das Siegel wird jedes Jahr vom Deutschen Camping-Club (DCC) an drei ausgezeichnete Handelsbetriebe verliehen.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Das AL-KO Servicecenter Süd erhielt das Siegel auf dem Caravan Salon Düsseldorf. DCC-Präsident Andreas Jörn hob in seiner Laudatio sowohl das Gebäude, als auch das Werkstatt-Team hervor: „Das AL-KO Servicecenter lässt keine Wünsche offen“, so Jörns Fazit.

Über das DCC-Vertrauenssiegel

Der Caravan Salon bietet seit 1994 den Rahmen für die Auszeichnung des Caravaning-Fachhandels. Das Siegel würdigt die gute Zusammenarbeit zwischen den Handelsbetrieben und den Kunden. Basis sind die Informationen, die im Laufe eines Kalenderjahres in der DCC-Hauptgeschäftsstelle in München eingehen. Dabei werden Fachhandelsbetriebe aus dem gesamten Bundesgebiet genannt. Diese werden dann von Gruppen aus DCC-Caravanberatern rund um den Bundes-Caravan- und Motorcaravanreferenten Dieter Diekmann überprüft. Die Ergebnisse werden in der Kommission DCC-Vertrauenssiegel beraten und dem DCC-Präsidenten, Andreas Jörn, vorgelegt.

Ein „Betrieb, der zeigt, was möglich ist“

„Wir freuen uns in jedem Jahr darauf, unseren DCC-Verbraucher-Oscar zu verteilen. Es ist für uns die beste Möglichkeit, einmal danke zu sagen und damit zu verdeutlichen, dass uns bewusst ist, wie intensiv sich der Fachhandel um seine Kunden, uns Camper kümmert“, fasste DCC-Präsident Jörn zusammen. Das AL-KO Servicecenter Süd in Kötz bezeichnet der DCC als einen „Betrieb, der zeigt, was möglich ist“. Der Kunde habe die Gelegenheit, die Arbeiten am Fahrzeug zu beobachten. Außerdem kann der Kunde im Rahmen des Aufenthalts beispielsweise Testfahrten mit Reisemobil-Federungslösungen unternehmen oder den Leihwagen-Service nutzen. Neben klassischen Wartungsarbeiten übernimmt das AL-KO Servicecenter auch die TÜV-Abnahme und Einbauten von Zubehör am Chassis, wie Anhängekupplungen, Zweiradträger oder Luftfederungen.

20 Azubis und eine duale Studentin starten bei AL-KO

Die Erfolge von AL-KO liegen nicht zuletzt an den eigens ausgebildeten Fachkräften. Erst kürzlich starteten wieder 20 Auszubildende ihre Karriere bei AL-KO. Eine duale Studentin wird ihnen am 1. Oktober folgen. Die jungen Menschen beginnen ihre Lehre bei der ALOIS KOBER GMBH (AL-KO Fahrzeugtechnik) und der AL-KO THERM GMBH (AL-KO Lufttechnik). Am ersten Tag stand neben der offiziellen Begrüßung eine Speedmeeting-Runde zum gegenseitigen Kennenlernen auf dem Programm. Nach einem ersten Überblick über die Firma folgten in den nächsten Tagen Betriebsführungen an verschiedenen AL-KO Standorten im Landkreis Günzburg. Auch die Geschäftsführer, Harald Hiller und Dr. Bernhard Müller, sowie die Ausbilder nutzten die Gelegenheit, die neuen Mitarbeiter kennenzulernen.

Diese Berufe lernen die Azubis

In den kommenden zwei- bis dreieinhalb Jahren ihrer Ausbildung werden die Nachwuchskräfte die Berufe Industrieelektriker, Industriekaufmann, Industriemechaniker, Maschinen- und Anlagenführer, Mechatroniker für Kältetechnik, Technischer Produktdesigner sowie Verfahrensmechaniker erlernen. Die duale Studentin wird in Kooperation mit der DHBW Heidenheim im Studiengang BWL-Industrie ausgebildet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
AL-KO KOBER SE

AL-KO Servicecenter Süd unter Deutschlands besten Caravaning-Fachhändlern

Das AL-KO Servicecenter Süd in Kötz wurde mit dem DCC-Vertrauenssiegel ausgezeichnet. Foto: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann
20 Azubis und eine duale Studentin starten ihre Karriere bei AL-KO. Foto: AL-KO

Große Freude beim AL-KO Servicecenter Süd in Kötz: Der Caravaning-Fachhandel wurde mit dem DCC-Vertrauenssiegel ausgezeichnet. Das Siegel wird jedes Jahr vom Deutschen Camping-Club (DCC) an drei ausgezeichnete Handelsbetriebe verliehen.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Das AL-KO Servicecenter Süd erhielt das Siegel auf dem Caravan Salon Düsseldorf. DCC-Präsident Andreas Jörn hob in seiner Laudatio sowohl das Gebäude, als auch das Werkstatt-Team hervor: „Das AL-KO Servicecenter lässt keine Wünsche offen“, so Jörns Fazit.

Über das DCC-Vertrauenssiegel

Der Caravan Salon bietet seit 1994 den Rahmen für die Auszeichnung des Caravaning-Fachhandels. Das Siegel würdigt die gute Zusammenarbeit zwischen den Handelsbetrieben und den Kunden. Basis sind die Informationen, die im Laufe eines Kalenderjahres in der DCC-Hauptgeschäftsstelle in München eingehen. Dabei werden Fachhandelsbetriebe aus dem gesamten Bundesgebiet genannt. Diese werden dann von Gruppen aus DCC-Caravanberatern rund um den Bundes-Caravan- und Motorcaravanreferenten Dieter Diekmann überprüft. Die Ergebnisse werden in der Kommission DCC-Vertrauenssiegel beraten und dem DCC-Präsidenten, Andreas Jörn, vorgelegt.

Ein „Betrieb, der zeigt, was möglich ist“

„Wir freuen uns in jedem Jahr darauf, unseren DCC-Verbraucher-Oscar zu verteilen. Es ist für uns die beste Möglichkeit, einmal danke zu sagen und damit zu verdeutlichen, dass uns bewusst ist, wie intensiv sich der Fachhandel um seine Kunden, uns Camper kümmert“, fasste DCC-Präsident Jörn zusammen. Das AL-KO Servicecenter Süd in Kötz bezeichnet der DCC als einen „Betrieb, der zeigt, was möglich ist“. Der Kunde habe die Gelegenheit, die Arbeiten am Fahrzeug zu beobachten. Außerdem kann der Kunde im Rahmen des Aufenthalts beispielsweise Testfahrten mit Reisemobil-Federungslösungen unternehmen oder den Leihwagen-Service nutzen. Neben klassischen Wartungsarbeiten übernimmt das AL-KO Servicecenter auch die TÜV-Abnahme und Einbauten von Zubehör am Chassis, wie Anhängekupplungen, Zweiradträger oder Luftfederungen.

20 Azubis und eine duale Studentin starten bei AL-KO

Die Erfolge von AL-KO liegen nicht zuletzt an den eigens ausgebildeten Fachkräften. Erst kürzlich starteten wieder 20 Auszubildende ihre Karriere bei AL-KO. Eine duale Studentin wird ihnen am 1. Oktober folgen. Die jungen Menschen beginnen ihre Lehre bei der ALOIS KOBER GMBH (AL-KO Fahrzeugtechnik) und der AL-KO THERM GMBH (AL-KO Lufttechnik). Am ersten Tag stand neben der offiziellen Begrüßung eine Speedmeeting-Runde zum gegenseitigen Kennenlernen auf dem Programm. Nach einem ersten Überblick über die Firma folgten in den nächsten Tagen Betriebsführungen an verschiedenen AL-KO Standorten im Landkreis Günzburg. Auch die Geschäftsführer, Harald Hiller und Dr. Bernhard Müller, sowie die Ausbilder nutzten die Gelegenheit, die neuen Mitarbeiter kennenzulernen.

Diese Berufe lernen die Azubis

In den kommenden zwei- bis dreieinhalb Jahren ihrer Ausbildung werden die Nachwuchskräfte die Berufe Industrieelektriker, Industriekaufmann, Industriemechaniker, Maschinen- und Anlagenführer, Mechatroniker für Kältetechnik, Technischer Produktdesigner sowie Verfahrensmechaniker erlernen. Die duale Studentin wird in Kooperation mit der DHBW Heidenheim im Studiengang BWL-Industrie ausgebildet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben