B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
Kreistag Donau-Ries: Planungsstopp der Stromtrasse
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Landratsamt Donau-Ries

Kreistag Donau-Ries: Planungsstopp der Stromtrasse

Landrat Leo Schrell ist gegen die Stromtrasse. Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de

Der Kreistag Donau-Ries nimmt die Sorgen der Bevölkerung sehr ernst. Aus diesem Grund begrüßt er den Planungsstopp für die Stromtrassen. Zudem lehnt der Kreistag die geplanten Trassen nach dem derzeitigen Sachstand und der derzeitigen Informationslage ab.

Landrat Rößle trat bereits für die Reaktivierung der Hesselbergbahn ein. Nun fordert er jedoch den Stopp der Stromtrassenplanung. Für den Fortschritt als auch Wohlstand in Deutschland, Bayern und im Landkreis Donau-Ries ist Energie ein wichtiger Garant. Daher sind Wirtschaftsbetriebe, Landwirtschaft und alle Bürger auf eine sichere Energieversorgung angewiesen. Im Rahmen der von Bundestag, Landtag sowie Bundesrat beschlossenen Energiewende ergeben sich neue Chancen, jedoch auch neue Herausforderungen.

Sicherstellung der Energieversorgung

Die Sicherstellung der Energieversorgung nach der auch vom Landkreis Donau-Ries befürworteten Stilllegung der bayerischen Atomkraftwerke ist eine dieser Herausforderungen. Hierbei stehen die Stromerzeugung und die Infrastruktur in einem untrennbaren Zusammenhang. In der Übergangszeit müssen die Versorgungstrukturen erneuerbarer und konventioneller Energien verknüpft werden. Dies ist von entscheidender Bedeutung für das Gelingen der Energiewende.

Forderung des Kreistags Donau-Ries

Der Kreistag stellt im Namen der Menschen im Landkreis Donau-Ries Forderungen an die Bundesregierung, die Bundesnetzagentur und die Bayerische Staatsregierung. Zum einen sollen die weiteren Planungen für die Gleichstromtrasse „Süd-Ost“ unverzüglich gestoppt werden, zum anderen soll geprüft werden, ob die geplanten Stromtrassen überhaupt erforderlich sind. Der im Freistaat Bayern benötigte Strombedarf soll vor Ort selbst erzeugt werden, die dezentrale Stromversorgung soll Vorrang haben.

Ertüchtigung bestehender Leitungen hat Vorrang

Die Bevölkerung Bayerns lehnt einen Import von Kohle- oder gar Atomstrom ab. Vor der Errichtung neuer Trassen muss die Ertüchtigung bestehender Leitungen absoluten Vorrang haben. Die Trasse darf in keinem Fall dem Interesse der großen Stromerzeuger und Netzbetreiber dienen, Strom in das Ausland zu exportieren oder Strom von ausländischen Kernkraftwerken zu importieren.

Bundesbedarfsplangesetz kurzfristig ändern

Eine weitere Forderung ist, aufgrund der Ergebnisse einer sorgfältigen Folgenabschätzung der anstehenden Entscheidungen im Erzeugungsbereich, gegebenenfalls das Bundesbedarfsplangesetz kurzfristig zu ändern. Des Weiteren soll dafür Sorge getragen werden, dass der Übertragungsnetzbetreiber Amprion bis zur notwendigen Aktualisierung des Netzentwicklungsplanes keine Anträge auf Einleitung des Bundesfachplanungsverfahrens stellt.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema