B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
Bayerischer Verkerhrssicherheitspreis 2014 startet durch
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Landratsamt Donau-Ries

Bayerischer Verkerhrssicherheitspreis 2014 startet durch

Verkehrssicherheit auf Bayerns Straßen ist wichtig. Foto: Fotolia.de

7.500 Euro Preisgeld sind beim Bayerischen Verkehrssicherheitspreis 2014 zu gewinnen. Mitmachen kann jeder. 

Bis zum 30. April 2014 können sich alle Bayern für den Bayerischen Verkehrssicherheitspreis bewerben. Dem Sieger winken 7.500 Euro Preisgeld. Geehrt werden mit der Auszeichnung all jene, die sich für mehr Verkehrssicherheit im Freistaat einsetzen. 

Jeder Verkehrsunfall ist einer zuviel

Der Bayerische Verkehrssicherheitspreis wurde 1997 von der Landesverkehrswacht Bayern und der Versicherungskammer Stiftung ins Leben gerufen. 2014 geht der mit 7.500 Euro dotierte Wettbewerb damit bereits in die 18. Runde. Die Landesverkehrswacht hat sich als direktes Ziel gesetzt, die Verkehrssicherheit auf bayerischen Straßen weiter zu erhöhen. Dies ist ein Anliegen, das alle Bürger Bayerns betrifft. Nur durch kontinuierliche Arbeit und Ideengewinnung kann nachhaltiger Erfolg auch tatsächlich gewährleistet werden, denn: Jeder Verkehrsunfall ist einer zu viel. Die Landesverkehrswacht Bayern und die Versicherungskammer Stiftung haben sich daher an Landrat Stefan Rößle gewandt. Sie haben um Unterstützung ihrer Initiative durch Information der regionalen Medien über diesen laufenden Wettbewerb gebeten. Auch Landrat Rößle findet das Thema wichtig. Im Zusammenhang mit der Verkehrssicherheit im Landkreis setzt sich Landrat Stefan Rößle beispielsweise für Tempo 30-Zonen vor Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern, Behinderten- und Senioreneinrichtungen ein.

Wer kann mitmachen beim Verkehrssicherheitspreis 2014?

Ob alleine, in der Gruppe oder als Schulklasse – mitmachen kann jeder, der sich für mehr Verkehrssicherheit eingesetzt hat. Dabei kann es sich um eine Kampagne, einen Medienbeitrag, ein Bauprojekt oder ein anderes kreatives Projekt handeln. Auf folgende Kriterien ist jedoch unbedingt zu achten. Zunächst einmal müssen die Teilnehmer in Bayern wohnhaft sein. Auch das Projekt muss in Bayern umgesetzt worden sein. Und das Mindestalter für die Teilnahme liegt bei zehn Jahren. Möglich ist sowohl eine eigene Bewerbung, als auch ein Vorschlag durch Dritte.

Wie sollte die Bewerbung aussehen?

Ein Kurzportrait auf maximal zwei DIN A4 Seiten erklärt das eingereichte Projekt. Kreative Anlagen wie DVDs oder Bilder können das Projekt zusätzlich veranschaulichen. In der Beurteilung zur Vergabe des mit insgesamt 7.500 Euro dotierten Preises liegen der Jury Punkte wie Nachhaltigkeit, ehrenamtlicher Einsatz oder Originalität besonders am Herzen. 

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema