Stiftung

Donau-Ries: Sparkassen-Stiftung spendet an Region

Das sind die Projekt-Verantwortlichen zusammen mit J. Natzer, P. Wagner, R. Bittl und M. Scholz. Foto: Thomas Deuter
Zum mittlerweile elften Mal konnte die Stiftung „Lebendiges Donau-Ries der Sparkasse Donauwörth“ regionale Projekte unterstützen. Im Gemeindezentrum in Belzheim wurde der Scheck nun übergeben.

„Ich freue mich, dass die Stiftung Lebendiges Donau-Ries der Sparkasse Donauwörth in diesem Jahr weitere 4.100 Euro ausschütten darf“, erklärte die stellvertretende Stiftungsvorsitzende zusammen mit den Sparkassendirektoren Johann Natzer und Michael Scholz.

Aus der Region für die Region

Oettingens Bürgermeisterin Petra Wagner stellte in ihrer Rede die Stiftungsziele vor. So steht diese zum einen als Treuhand-Stiftung für Stiftungen, die von Kunden der Sparkasse Donauwörth gegründet werden. Zum anderen sollen mit den Erträgen besondere Maßnahmen im Geschäftsgebiet der Sparkasse Donauwörth gefördert werden.   Außerdem verfügen alle Bürgermeister im Geschäftsgebiet der Sparkasse Donauwörth über ein Vorschlagsrecht. Dieses erlaubt den Politikern Projekte vorzuschlagen, die das Gemeindewesen verbessern könnten. Seit 2007 konnte so eine Gesamt-Summe in Höhe von über 41.000 Euro aus der Region gesammelt und wieder in sie zurückgeführt werden.

Diese 11 Projekte wurden realisiert

Insgesamt wurden dieses Jahr 11 Projekte berücksichtigt. Der Bau eines Vereinsheims mit einem Abstellraum für den Obst- und Gartenbauverein Huisheim-Gosheim war den Abstimmenden ebenso wichtig wie der Erneuerung eines Spielplatz in Belzheim. Der „Schützenbühne Schweinspoint“ konnte mit der Finanzspritze der Umzug ihrer Theaterspielstätte in neue Räumlichkeiten ermöglicht werden. Auch die Gemeinde Tapfheim, die den Kauf von hochwertigen Blühflächensamen für den Umwelt- und Insektenschutz fördert sowie die Freibadinitiative Tagmersheim wurden bedacht. Finanzielle Unterstützung gab es weiter für die Gründung eines Theatervereins in Münster, für den Elternbeirat der Grundschule Oberndorf am Lech, für den Kindergarten St. Johannes in Rögling, für neue Spielgeräte der Mittagsbetreuung der Grundschule Holzheim, zur Renovierung der Wemdinger Kapelle in Fünfstetten und für die Erweiterung des Sportheimes in Herblingen-Hochaltingen.

Diese Projekte wurden letztes Jahr gefördert

Im vergangenen Jahr erhielten beispielsweise die Dorfjugend Hochaltingen „Bude Holde“ Zuwendungen für die anstehenden Sanierungsarbeiten. Außerdem wurde die Anschaffung von iPads im Tapfheimer Ortsteil Brachstadt und in der Grundschule Oberndorf bezuschusst. Geld erhielten außerdem die Jugendabteilung des Sportvereins Fünfstetten, die Gemeinde Hainsfarth für die Anschaffung von Möbelstücken in der alten jüdischen Schule.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Stiftung

Donau-Ries: Sparkassen-Stiftung spendet an Region

Das sind die Projekt-Verantwortlichen zusammen mit J. Natzer, P. Wagner, R. Bittl und M. Scholz. Foto: Thomas Deuter
Zum mittlerweile elften Mal konnte die Stiftung „Lebendiges Donau-Ries der Sparkasse Donauwörth“ regionale Projekte unterstützen. Im Gemeindezentrum in Belzheim wurde der Scheck nun übergeben.

„Ich freue mich, dass die Stiftung Lebendiges Donau-Ries der Sparkasse Donauwörth in diesem Jahr weitere 4.100 Euro ausschütten darf“, erklärte die stellvertretende Stiftungsvorsitzende zusammen mit den Sparkassendirektoren Johann Natzer und Michael Scholz.

Aus der Region für die Region

Oettingens Bürgermeisterin Petra Wagner stellte in ihrer Rede die Stiftungsziele vor. So steht diese zum einen als Treuhand-Stiftung für Stiftungen, die von Kunden der Sparkasse Donauwörth gegründet werden. Zum anderen sollen mit den Erträgen besondere Maßnahmen im Geschäftsgebiet der Sparkasse Donauwörth gefördert werden.   Außerdem verfügen alle Bürgermeister im Geschäftsgebiet der Sparkasse Donauwörth über ein Vorschlagsrecht. Dieses erlaubt den Politikern Projekte vorzuschlagen, die das Gemeindewesen verbessern könnten. Seit 2007 konnte so eine Gesamt-Summe in Höhe von über 41.000 Euro aus der Region gesammelt und wieder in sie zurückgeführt werden.

Diese 11 Projekte wurden realisiert

Insgesamt wurden dieses Jahr 11 Projekte berücksichtigt. Der Bau eines Vereinsheims mit einem Abstellraum für den Obst- und Gartenbauverein Huisheim-Gosheim war den Abstimmenden ebenso wichtig wie der Erneuerung eines Spielplatz in Belzheim. Der „Schützenbühne Schweinspoint“ konnte mit der Finanzspritze der Umzug ihrer Theaterspielstätte in neue Räumlichkeiten ermöglicht werden. Auch die Gemeinde Tapfheim, die den Kauf von hochwertigen Blühflächensamen für den Umwelt- und Insektenschutz fördert sowie die Freibadinitiative Tagmersheim wurden bedacht. Finanzielle Unterstützung gab es weiter für die Gründung eines Theatervereins in Münster, für den Elternbeirat der Grundschule Oberndorf am Lech, für den Kindergarten St. Johannes in Rögling, für neue Spielgeräte der Mittagsbetreuung der Grundschule Holzheim, zur Renovierung der Wemdinger Kapelle in Fünfstetten und für die Erweiterung des Sportheimes in Herblingen-Hochaltingen.

Diese Projekte wurden letztes Jahr gefördert

Im vergangenen Jahr erhielten beispielsweise die Dorfjugend Hochaltingen „Bude Holde“ Zuwendungen für die anstehenden Sanierungsarbeiten. Außerdem wurde die Anschaffung von iPads im Tapfheimer Ortsteil Brachstadt und in der Grundschule Oberndorf bezuschusst. Geld erhielten außerdem die Jugendabteilung des Sportvereins Fünfstetten, die Gemeinde Hainsfarth für die Anschaffung von Möbelstücken in der alten jüdischen Schule.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben