Landratsamt Dillingen a.d.Donau

Winterdienst in Dillingen für kommende Saison gut gerüstet

Symbolbild. Foto: Günter Havlena / pixelio.de

Der Kreisbauhof des Landkreises ist auf die kommenden Monate vorbereitet. Sämtliche Winterdienstfahrzeuge wurden in den letzten Wochen gewartet und entsprechend aufgerüstet.

Auch sind die Salzlager gefüllt. „Beim Kreisbauhof sind 1.000 Tonnen eingelagert, weitere 1.600 Tonnen lagern in der zentralen Salzhalle des Staatlichen Bauamtes Krumbach in Aislingen auf Reserve“, so der Leiter des Kreisbauhofes, Manfred Wiedemann. Zum Vergleich: Im zurückliegenden Winter lag der Salzverbrauch bei 1.080 Tonnen.

15 Fahrzeuge im Einsatz

Gemeinsam mit der Straßenmeisterei des Staatlichen Bauamtes Krumbach betreut der Landkreis insgesamt rund 440 Kilometer Bundes-, Staats- und Kreisstraßen. Dabei ist das Netz in 16 Räumbezirke eingeteilt. Diese werden von 15 Fahrzeugen betreut. Davon werden neun durch die Mitarbeiter des Kreisbauhofes und sechs von der Straßenmeisterei des Staatlichen Baumamtes besetzt. Unterstützt wird der Landkreis von vier Lohnunternehmern.

Kreisstraße bei Nattheim wird voll gesperrt

Vermutlich noch vor dem Wintereinbruch wird die Kreisstraße bei Nattheim saniert. Die Maßnahme wird vom Landkreis Heidenheim vom 7. bis zum 22. November 2016 durchgeführt. Dabei wird der Fahrbahn-Belag der Kreisstraße K3032 vom südlichen Kreisverkehr bei Nattheim bis zur Einfahrt ins Gewerbegebiet Nattheim SÜD erneuert. Hierzu wird die Kreisstraße für den Verkehr voll gesperrt. Die Umleitungsstrecke ist großräumig aus den Richtungen Giengen, Heidenheim und von der A7 kommend ausgeschildert.

Umfahrung eingerichtet

Die Umleitung nach Nattheim und zur A7 (Anschlussstelle Heidenheim) wird aus Richtung Giengen und Oggenhausen kommend über die L1083, die B19 Heidenheim, die B466 Richtung Nattheim und die B466a zur Anschlussstelle A7, geführt. Das Gewerbegebiet Nattheim SÜD ist ebenso aus dieser Richtung erreichbar. Gleiche Verkehrsführung gilt für die entgegengesetzte Fahrtrichtung. Die Landkreisverwaltung bittet die Verkehrsteilnehmer wegen etwaiger Behinderungen um Verständnis.

Ausbau der Infrastruktur im Fokus

Der Landkreis Dillingen investiert vielerorts in die Infrastruktur. Seit dem 9. September rollt beispielsweise der Verkehr wieder auf der Kreisstraße DLG 30 Riedsend-Wengen. Zur offiziellen Verkehrsfreigabe waren Landrat Leo Schrell, MdL Georg Winter und MdL Johann Häusler sowie Bürgermeister Werner Filbrich vor Ort.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Landratsamt Dillingen a.d.Donau

Winterdienst in Dillingen für kommende Saison gut gerüstet

Symbolbild. Foto: Günter Havlena / pixelio.de

Der Kreisbauhof des Landkreises ist auf die kommenden Monate vorbereitet. Sämtliche Winterdienstfahrzeuge wurden in den letzten Wochen gewartet und entsprechend aufgerüstet.

Auch sind die Salzlager gefüllt. „Beim Kreisbauhof sind 1.000 Tonnen eingelagert, weitere 1.600 Tonnen lagern in der zentralen Salzhalle des Staatlichen Bauamtes Krumbach in Aislingen auf Reserve“, so der Leiter des Kreisbauhofes, Manfred Wiedemann. Zum Vergleich: Im zurückliegenden Winter lag der Salzverbrauch bei 1.080 Tonnen.

15 Fahrzeuge im Einsatz

Gemeinsam mit der Straßenmeisterei des Staatlichen Bauamtes Krumbach betreut der Landkreis insgesamt rund 440 Kilometer Bundes-, Staats- und Kreisstraßen. Dabei ist das Netz in 16 Räumbezirke eingeteilt. Diese werden von 15 Fahrzeugen betreut. Davon werden neun durch die Mitarbeiter des Kreisbauhofes und sechs von der Straßenmeisterei des Staatlichen Baumamtes besetzt. Unterstützt wird der Landkreis von vier Lohnunternehmern.

Kreisstraße bei Nattheim wird voll gesperrt

Vermutlich noch vor dem Wintereinbruch wird die Kreisstraße bei Nattheim saniert. Die Maßnahme wird vom Landkreis Heidenheim vom 7. bis zum 22. November 2016 durchgeführt. Dabei wird der Fahrbahn-Belag der Kreisstraße K3032 vom südlichen Kreisverkehr bei Nattheim bis zur Einfahrt ins Gewerbegebiet Nattheim SÜD erneuert. Hierzu wird die Kreisstraße für den Verkehr voll gesperrt. Die Umleitungsstrecke ist großräumig aus den Richtungen Giengen, Heidenheim und von der A7 kommend ausgeschildert.

Umfahrung eingerichtet

Die Umleitung nach Nattheim und zur A7 (Anschlussstelle Heidenheim) wird aus Richtung Giengen und Oggenhausen kommend über die L1083, die B19 Heidenheim, die B466 Richtung Nattheim und die B466a zur Anschlussstelle A7, geführt. Das Gewerbegebiet Nattheim SÜD ist ebenso aus dieser Richtung erreichbar. Gleiche Verkehrsführung gilt für die entgegengesetzte Fahrtrichtung. Die Landkreisverwaltung bittet die Verkehrsteilnehmer wegen etwaiger Behinderungen um Verständnis.

Ausbau der Infrastruktur im Fokus

Der Landkreis Dillingen investiert vielerorts in die Infrastruktur. Seit dem 9. September rollt beispielsweise der Verkehr wieder auf der Kreisstraße DLG 30 Riedsend-Wengen. Zur offiziellen Verkehrsfreigabe waren Landrat Leo Schrell, MdL Georg Winter und MdL Johann Häusler sowie Bürgermeister Werner Filbrich vor Ort.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben