Wohnraum

Weitere 35 geförderte Wohnungen in Augsburg-Oberhausen geplant

Dr. Mark Dominik Hoppe. Foto: Barbara Gandenheimer
Die Wohnbaugruppe Augsburg baut an der Nordfriedhofstraße 35 geförderte Wohnungen. Der Neubau wird auf dem ehemaligen Grundstück der Augsburger Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb errichtet.

Der Baubeginn für ein weiteres Neubauvorhaben der Wohnbaugruppe Augsburg rückt näher: Im Herbst dieses Jahres soll der Startschuss für den Neubau von 35 geförderten Wohnungen im Augsburger Stadtteil Oberhausen erfolgen. Die Wohnanlage wird an der Nordfriedhofstraße nördlich der Werner-Egk-Schule (künftig Grundschule Augsburg Oberhausen Mitte) errichtet werden.

Abbrucharbeiten für Frühjahr geplant

Auf dem Grundstück war zuletzt der Augsburger Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb untergebracht. In Vorbereitung für den Neubau muss zunächst das bestehende Gebäude abgebrochen werden. Dies soll nun im Frühjahr erfolgen. Damit die Wohnbaugruppe Augsburg an dieser Stelle neuen Wohnraum schaffen kann, müssen Bäume gefällt werden. Die Fällungen sind mit dem Amt für Grünordnung, Naturschutz und Friedhofswesen sowie dem Bauordnungsamt der Stadt Augsburg abgestimmt und werden in der Woche vom 25. Februar 2019 erfolgen.

Der Neubau macht die Fällung von zehn Bäumen, wovon acht der Baumschutzverordnung unterliegen, notwendig. „Für jeden dieser acht Bäume werden wir einen neuen pflanzen“, betont Wohnbaugruppe-Geschäftsführer Dr. Mark Dominik Hoppe. Darüber hinaus wird im Zuge des Neubaus ein Teil der ans Grundstück angrenzenden Nordfriedhofstraße alleeartig umgestaltet, wofür drei weitere Bäume gepflanzt werden.

Die Projekte der Wohnbaugruppe in Oberhausen

Die Wohnbaugruppe Augsburg bewirtschaftet im Stadtteil Oberhausen knapp 1.800 Wohnungen. Im Rahmen des Förderprogramms „Soziale Stadt“ hat die Wohnungsbaugesellschaft ihren Bestand in Oberhausen in den 1990er und 2000er Jahren umfassend modernisiert, unter anderem rund um das „Drei-Auen-Quartier“. 2017 wurde zudem der Neubau der Wohnanlage „Donauwörther Straße“ mit 42 geförderten Wohnungen fertiggestellt.

10.000 Wohnung vermietet

Im Mai letzten Jahres feierte die Wohnbaugruppe Augsburg außerdem einen wichtigen Meilenstein: Mit der neu errichteten Anlage „Offinger Straße“ vermietete das städtische Unternehmen ihre 10.000. Wohnung. Außerdem gab die Wohnbaugruppe Augbsurg 2018 bekannt, eine neue Firmenzentrale zu errichten. Diese soll auf einem rund 6.400 Quadratmeter großen Grundstück nahe der Bürgermeister-Ackermann-Straße entstehen. 2022 will das Unternehmen einziehen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Wohnraum

Weitere 35 geförderte Wohnungen in Augsburg-Oberhausen geplant

Dr. Mark Dominik Hoppe. Foto: Barbara Gandenheimer
Die Wohnbaugruppe Augsburg baut an der Nordfriedhofstraße 35 geförderte Wohnungen. Der Neubau wird auf dem ehemaligen Grundstück der Augsburger Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb errichtet.

Der Baubeginn für ein weiteres Neubauvorhaben der Wohnbaugruppe Augsburg rückt näher: Im Herbst dieses Jahres soll der Startschuss für den Neubau von 35 geförderten Wohnungen im Augsburger Stadtteil Oberhausen erfolgen. Die Wohnanlage wird an der Nordfriedhofstraße nördlich der Werner-Egk-Schule (künftig Grundschule Augsburg Oberhausen Mitte) errichtet werden.

Abbrucharbeiten für Frühjahr geplant

Auf dem Grundstück war zuletzt der Augsburger Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb untergebracht. In Vorbereitung für den Neubau muss zunächst das bestehende Gebäude abgebrochen werden. Dies soll nun im Frühjahr erfolgen. Damit die Wohnbaugruppe Augsburg an dieser Stelle neuen Wohnraum schaffen kann, müssen Bäume gefällt werden. Die Fällungen sind mit dem Amt für Grünordnung, Naturschutz und Friedhofswesen sowie dem Bauordnungsamt der Stadt Augsburg abgestimmt und werden in der Woche vom 25. Februar 2019 erfolgen.

Der Neubau macht die Fällung von zehn Bäumen, wovon acht der Baumschutzverordnung unterliegen, notwendig. „Für jeden dieser acht Bäume werden wir einen neuen pflanzen“, betont Wohnbaugruppe-Geschäftsführer Dr. Mark Dominik Hoppe. Darüber hinaus wird im Zuge des Neubaus ein Teil der ans Grundstück angrenzenden Nordfriedhofstraße alleeartig umgestaltet, wofür drei weitere Bäume gepflanzt werden.

Die Projekte der Wohnbaugruppe in Oberhausen

Die Wohnbaugruppe Augsburg bewirtschaftet im Stadtteil Oberhausen knapp 1.800 Wohnungen. Im Rahmen des Förderprogramms „Soziale Stadt“ hat die Wohnungsbaugesellschaft ihren Bestand in Oberhausen in den 1990er und 2000er Jahren umfassend modernisiert, unter anderem rund um das „Drei-Auen-Quartier“. 2017 wurde zudem der Neubau der Wohnanlage „Donauwörther Straße“ mit 42 geförderten Wohnungen fertiggestellt.

10.000 Wohnung vermietet

Im Mai letzten Jahres feierte die Wohnbaugruppe Augsburg außerdem einen wichtigen Meilenstein: Mit der neu errichteten Anlage „Offinger Straße“ vermietete das städtische Unternehmen ihre 10.000. Wohnung. Außerdem gab die Wohnbaugruppe Augbsurg 2018 bekannt, eine neue Firmenzentrale zu errichten. Diese soll auf einem rund 6.400 Quadratmeter großen Grundstück nahe der Bürgermeister-Ackermann-Straße entstehen. 2022 will das Unternehmen einziehen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben