B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Volkswagen veräußert RENK Anteile an Triton
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Übernahme

Volkswagen veräußert RENK Anteile an Triton

 Luftaufnahme des RENK Standorts in Augsburg. Foto: RENK AG

Volkswagen hat dem Verkauf seiner Anteile von 76 Prozent an der Augsburger RENK AG zugestimmt. Das Rennen machte Triton über eine Tochtergesellschaft. Auch die restlichen Aktien sollen noch erworben werden.

Die deutsch-schwedische Private-Equity-Gesellschaft Triton hat sich die Mehrheitsanteile an RENK gesichert. Das Industrieunternehmen aus Augsburg war erst seit kurzem von Volkswagen aus der MAN SE herausgekauft worden. Ihre 76 Prozent der Anteile hat die Volkswagen Vermögensverwaltungs-GmbH, einer Tochtergesellschaft der Volkswagen AG, nun an eine Tochtergesellschaft von Triton veräußert. Die Anteile fließen in den von Triton beratenden Fonds „Triton V“.

Aktionäre erhalte Übernahmeangebot

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weiter kündigte die SCUR-Alpha 1138 GmbH (zukünftig und nachfolgend „Rebecca BidCo GmbH“), auch die restlichen Aktien aufkaufen zu wollen. Die Triton Tochtergesellschaft möchte allen Aktionären der RENK AG ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot unterbreiten gegen Zahlung einer Barabfindung.

Standorte und Arbeitsplätze bis Ende 2026 gesichert

„Mit der RENK AG nehmen wir nun ein hochkarätiges Unternehmen in unser Portfolio mit auf, welches sich durch ein diversifiziertes Geschäftsmodell und innovatives Produktportfolio auszeichnet. Da uns eine vertrauensvolle Beziehung zu dem Management und den Mitarbeitern des Unternehmens ein großes Anliegen ist, hat Triton weitreichende Sicherheiten für die Arbeitnehmer zugesagt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so Martin Huth, ein Managing Partner bei Triton. Die Belegschaft und die deutschen Standorte sind vertraglich bis Ende 2026 abgesichert.

RENK: „Idealer Ankerinvestor und Partner“

„Durch die geplanten Investitionen in die Zukunft von RENK gekoppelt mit einer langfristigen Beschäftigungs- und Standortsicherung des Unternehmens bietet Triton auch für die RENK Belegschaft attraktive Rahmenbedingungen“, so Klaus Refle, Sprecher des Gesamtbetriebsrates der RENK AG. Florian Hofbauer, Sprecher des Vorstandes der RENK AG, ergänzt: „Die RENK AG freut sich, mit Triton den idealen Ankerinvestor und Partner gefunden zu haben, um ihre Wachstumspotenziale und den Ausbau ihrer Technologieführerschaft in den nächsten Jahren zu realisieren. Wir werden hierbei von Tritons Erfahrung bei Themen wie Internationalisierung und Digitalisierung sehr profitieren.“

Triton will Digitalisierungsansätze von RENK weiter ausbauen

Claus von Herrmann, Investment Advisory Professional und Berater der Triton Fonds: „Die RENK AG hat in den vergangenen Jahren ein stabiles Wachstum aufgewiesen und baut kontinuierlich seine weltweite Spitzenposition als technologisch fortgeschrittener Anbieter von Spezialgetrieben aus. Wir sind fest überzeugt, dass unsere ausgeprägte IndustrieExpertise der RENK AG dabei helfen wird, diesen erfolgreichen Wachstumskurs fortzusetzen. Wir wollen insbesondere die ersten eindrucksvollen Digitalisierungsansätze der RENK AG in der Produktion und bei Produkten weiter ausbauen.“ 

Über die RENK AG

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die RENK AG ist ein weltweit anerkannter Produzent von Spezialgetrieben für Kettenfahrzeuge, industrielle Anwendungen und den Schiffbau sowie von Komponenten der Antriebstechnik und Prüfsystemen. Das Unternehmen ist führend bei Automatgetrieben für schwere Kettenfahrzeuge, bei Getriebesystemen für Navy-Schiffe und bei horizontalen Gleitlagern.  

Über Triton 

Triton ist eine deutsch-schwedische Private-Equity-Gesellschaft. Seit der Gründung im Jahr 1997 hat Triton neun Fonds aufgelegt und sich auf Unternehmen in den Sektoren Industrie, Dienstleistungen, Konsumgüter und Gesundheitsweisen fokussiert. Die Triton Fonds investieren in mittelständische Unternehmen mit Sitz in Europa. Momentan befinden sich 41 Unternehmen mit einem Umsatz von insgesamt rund 16,5 Milliarden Euro und rund 80.000 Mitarbeitern im Portfolio Tritons.    

Artikel zum gleichen Thema