B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
RENK aus Augsburg: Aufträge und Umsätze gestiegen
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Geschäftsjahr 2019

RENK aus Augsburg: Aufträge und Umsätze gestiegen

 Luftaufnahme des RENK Standorts in Augsburg. Foto: RENK AG

Die RENK AG hat aktuelle Zahlen zum vergangenen Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht. Was diese ergeben haben.

Im Geschäftsjahr 2019 erzielte RENK Auftragseingänge im Wert von 540 Millionen Euro, während die Summe im Vorjahr bei 529 Millionen lag. Der Geschäftsbereich Fahrzeuggetriebe konnte den Bestelleingang 2019 spürbar steigern. Bei den Gleitlagern entwickelte er sich wieder auf Vorjahreshöhe, während die Geschäftsbereiche Spezialgetriebe und Standartgetriebe leicht unter den Werten von 2018 liegen.

Umsatzsteigerung um 11 Prozent

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Im Geschäftsjahr 2019 stieg der Umsatz bei RENK auf 559 Millionen Euro. Das sind elf Prozent, beziehungsweise 57 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Insbesondere der Geschäftsbereich Fahrzeuggetriebe trug wohl zu dieser positiven Entwicklung bei. Das liege teilweise auch an der erstmaligen Einbeziehung der Umsätze der Horstman Gruppe. Auch der Geschäftsbereich Spezialgetriebe zeigte eine positive Entwicklung. Dahingegen lagen die Auslieferungen der Geschäftsbereiche Standardgetriebe und Gleitlager unter den Vorjahreswerten.

Auftragsbestand auf 821 Millionen Euro angewachsen

Der Auftragsbestand bei RENK stieg im Laufe des Geschäftsjahres 2019 von 774 Millionen Euro zu Jahresbeginn auf 821 Millionen Euro zum Jahresende. Auch darin spiegelt sich die Übernahme des Orderbuches der Horstman Gruppe wider.

Operatives Ergebnis auf Höhe des Vorjahres

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Im Geschäftsjahr 2019 erwirtschaftete RENK ein Operatives Ergebnis von 60 Millionen Euro. Damit liegt es erneut auf der Höhe von 2018. Einer Steigerung in den Geschäftsbereichen Fahrzeuggetriebe und Spezialgetriebe standen entsprechende Rückgänge in anderen Geschäftsbereichen gegenüber.

Mitarbeiterzahlen bei RENK

Zum 31. Dezember 2019 beschäftigte RENK 2.569 Mitarbeiter. Im Vorjahr war es eine Anzahl 2.319. Zudem waren Ende 2019 68 Leiharbeitnehmer eingesetzt, drei mehr als im Vorjahr. Der Anstieg der Belegschaft sei vor allem auf die Übernahme der Horstman Gruppe im Geschäftsjahr 2019 zurückzuführen. Außerdem waren 2019 insgesamt 120 Auszubildende in ihrer Ausbildung in verschiedenen Stationen bei RENK tätig, ebenso drei mehr als 2018.  

Forschung und Entwicklung

2019 investierte RENK 14 Millionen Euro aus eigenen Mitteln in die Entwicklung neuer und die Weiterentwicklung vorhandener Produkte. Das ist eine Million mehr als 2018.

Investitionen

RENK übernahm Mitte April 2019 alle Anteile an der Horstman Gruppe mit Standorten in Großbritannien, USA und Kanada zu einem Gesamtvolumen von 44 Millionen Euro. Horstman ist ein weltweit tätiger Spezialist für Federungssysteme für schwere Rad- und Kettenfahrzeuge. Zudem investierte RENK 33 Millionen Euro in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte. Im Vorjahr waren es 35 Millionen.

Ausblick für das laufende Jahr 2020

Für das laufende Geschäftsjahr 2020 erwartet RENK einen spürbaren Zuwachs beim Auftragseingang. Voraussetzung dafür sei es, die geplanten Großprojekte in den Geschäftsbereichen Spezialgetriebe und Fahrzeuggetriebe umzusetzen .Der Umsatz soll gegenüber dem Vorjahr leicht steigen und das Operative Ergebnis wieder Vorjahresniveau erreichen.

Artikel zum gleichen Thema