Vorgehensweise

Stadt Augsburg informiert über aktuelle Corona-Maßnahmen

Am 5. März informierte die Stadt Augsburg über die aktuelle Corona-Lage und die beschlossenen Maßnahmen. Was für Impfungen, Tests sowie die stufenweisen Öffnungen geplant ist und weshalb die dritte Welle in Kürze zu erwarten ist.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Über die aktuelle Lage in Augsburg und die erforderlichen Schutzmaßnahmen zur weiteren Eindämmung der Corona-Pandemie informieren Oberbürgermeisterin Eva Weber und kommissarischer Leiter des Gesundheitsamts Dr. med. Thomas Wibmer im Rahmen einer Pressekonferenz am Freitag, 5. März.

Freiheiten dürfen nicht ausgenutzt werden

„Ich bin froh darüber, dass wir jetzt eine Perspektive bekommen habe, denn ich denke, dass es an der Zeit dafür ist“, betont Weber. „Trotzdem weiß ich auch, wie viele Schwierigkeiten damit verbunden sind und wie kompliziert die richtige Strategie ist.“ Die Vorgaben von Bund und Ländern beschreibt sie als das Nutzen der gegebenen Freiheiten, trotzdem dürfe dies nicht in das Ausnutzen übergehen. „Je besser wir gemeinsam sind, desto schneller kommt die Normalität zurück – das wird jedoch eine Herausforderung, denn die Zahlen steigen“, so Weber.

So sieht die Strategie für Impfungen und Tests aus

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In Webers Ansicht sei das Impfen das wichtigste und die einzige Langzeitstrategie, die auf Dauer funktionieren soll. Das Augsburger Impfzentrum laufe auf Hochlast und auch die mobilen Teams sind noch immer unterwegs – in Zukunft wird es auch ein Impfzentrum in Bobingen geben. Die Oberbürgermeisterin weist außerdem darauf hin, dass die Szenarien aus den Medien, wo Impfstoffe in Kühlschränken lagern statt verimpft zu werden, nicht auf Augsburg zutreffen: „Wir verimpfen alle Impfstoffe, die wir haben“. Auch die Wichtigkeit der Tests stellt Weber in den Fokus – nur dadurch können Infektionen besser herausgefunden und dadurch die Ketten durch Quarantäne unterbrochen werden. „Ich möchte Sie bitten, lassen Sie sich testen“, betont die OB. Dafür stehen das Testzentrum an der Messe und die Schnelltestzentren in der Maxstraße und am Plärrergelände zur Verfügung.

Exponentielles Wachstum leitet dritte Welle ein

Wibmer erklärt: „Wir können nicht davon ausgehen, dass die Inzidenzen in absehbarer Zeit stark abfallen. Wir haben gegen Ende der letzten Woche einen Tiefpunkt erreicht und hängen seitdem in einer Stagnation, beziehungsweise sehen einen Anstieg.“ Das sei vordergründig darauf hinzuführen, dass die Kontakte wieder zunehmen. Das exponentielle Wachstum, das bereits jetzt begonnen hat, werde die dritte Welle einläuten.

Stufen-Öffnungsplan stellt Stadt vor Herausforderungen

Oberbürgermeisterin Weber betont: „Wir stehen noch mit beiden Beinen in der Pandemie.“ Sie weist außerdem auf den Stufen-Öffnungsplan hin, der genau erklärt, wann welche Schritte gegangen werden können. Da sie selbst den Plan als sehr komplex sieht, stehe es in der Überlegung, die Augsburger Bürger täglich über die aktuellen Vorgehensweisen und Regeln aufzuklären, um Verwirrungen vorzubeugen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Vorgehensweise

Stadt Augsburg informiert über aktuelle Corona-Maßnahmen

Am 5. März informierte die Stadt Augsburg über die aktuelle Corona-Lage und die beschlossenen Maßnahmen. Was für Impfungen, Tests sowie die stufenweisen Öffnungen geplant ist und weshalb die dritte Welle in Kürze zu erwarten ist.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Über die aktuelle Lage in Augsburg und die erforderlichen Schutzmaßnahmen zur weiteren Eindämmung der Corona-Pandemie informieren Oberbürgermeisterin Eva Weber und kommissarischer Leiter des Gesundheitsamts Dr. med. Thomas Wibmer im Rahmen einer Pressekonferenz am Freitag, 5. März.

Freiheiten dürfen nicht ausgenutzt werden

„Ich bin froh darüber, dass wir jetzt eine Perspektive bekommen habe, denn ich denke, dass es an der Zeit dafür ist“, betont Weber. „Trotzdem weiß ich auch, wie viele Schwierigkeiten damit verbunden sind und wie kompliziert die richtige Strategie ist.“ Die Vorgaben von Bund und Ländern beschreibt sie als das Nutzen der gegebenen Freiheiten, trotzdem dürfe dies nicht in das Ausnutzen übergehen. „Je besser wir gemeinsam sind, desto schneller kommt die Normalität zurück – das wird jedoch eine Herausforderung, denn die Zahlen steigen“, so Weber.

So sieht die Strategie für Impfungen und Tests aus

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In Webers Ansicht sei das Impfen das wichtigste und die einzige Langzeitstrategie, die auf Dauer funktionieren soll. Das Augsburger Impfzentrum laufe auf Hochlast und auch die mobilen Teams sind noch immer unterwegs – in Zukunft wird es auch ein Impfzentrum in Bobingen geben. Die Oberbürgermeisterin weist außerdem darauf hin, dass die Szenarien aus den Medien, wo Impfstoffe in Kühlschränken lagern statt verimpft zu werden, nicht auf Augsburg zutreffen: „Wir verimpfen alle Impfstoffe, die wir haben“. Auch die Wichtigkeit der Tests stellt Weber in den Fokus – nur dadurch können Infektionen besser herausgefunden und dadurch die Ketten durch Quarantäne unterbrochen werden. „Ich möchte Sie bitten, lassen Sie sich testen“, betont die OB. Dafür stehen das Testzentrum an der Messe und die Schnelltestzentren in der Maxstraße und am Plärrergelände zur Verfügung.

Exponentielles Wachstum leitet dritte Welle ein

Wibmer erklärt: „Wir können nicht davon ausgehen, dass die Inzidenzen in absehbarer Zeit stark abfallen. Wir haben gegen Ende der letzten Woche einen Tiefpunkt erreicht und hängen seitdem in einer Stagnation, beziehungsweise sehen einen Anstieg.“ Das sei vordergründig darauf hinzuführen, dass die Kontakte wieder zunehmen. Das exponentielle Wachstum, das bereits jetzt begonnen hat, werde die dritte Welle einläuten.

Stufen-Öffnungsplan stellt Stadt vor Herausforderungen

Oberbürgermeisterin Weber betont: „Wir stehen noch mit beiden Beinen in der Pandemie.“ Sie weist außerdem auf den Stufen-Öffnungsplan hin, der genau erklärt, wann welche Schritte gegangen werden können. Da sie selbst den Plan als sehr komplex sieht, stehe es in der Überlegung, die Augsburger Bürger täglich über die aktuellen Vorgehensweisen und Regeln aufzuklären, um Verwirrungen vorzubeugen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben