Kommentar zu „Online – fertig – los!“

Neues Digital-Förderprogramm ist nur heiße Luft

Digitalministerin Judith Gerlach will mit einer neuen Aktion kleinen Firmen dabei helfen, digital fit zu werden. Gut gemeint ist aber nicht gleich gut gemacht.

Mit „Online – fertig – los!“ will das Bayerische Staatsministerium für Digitales Kleinunternehmerinnen und -unternehmer bei digitalen Lösungen unterstützen. Im Fokus steht der Aufbau für Online-Shops oder die Entwicklung einer eigenen App. Und dass da einige noch Nachholbedarf haben, hat die Corona-Pandemie deutlich gezeigt. In der Theorie klingt die Aktion nach einer echten Chance, vor allem für die schwer gebeutelte Gastro und den Handel, sich fit für die Zukunft zu machen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Aber in der Praxis? 

Am 9. Juni hat unsere Redaktion die Pressemitteilung von der Stadt Augsburg erhalten, dass die Unternehmen sich ab sofort kostenlos bewerben können. Bewerbungsschluss ist ebenfalls am 9. Juni. Trotzdem haben sich immerhin noch 8 Teilnehmer gefunden. 

Zusammen mit Experten der Münchner Digitalberatung elaboratorum haben sie dann am Donnerstag eine „maßgeschneiderte Beratung“ für ihren Betrieb erhalten, hieß es bei der Pressekonferenz mit Judith Gerlach und Augsburg OB Eva Weber im Nachgang. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Nach 2 Wochen soll dann nochmal geprüft werden, wie weit die Unternehmen gekommen sind mit ihrem Webshop etc. Aber ob dafür ein eintägiger Workshop reicht, ist mehr als fraglich. 

Und was wenn ein Unternehmen erst jetzt auf die die Aktion aufmerksam wurde? Bei der Pressekonferenz versichert Gerlach, dass alle Interessierten eine Chance bekommen sollen. Problem ist aber, dass nicht feststeht, ob das Digitaltraining überhaupt noch einmal in Augsburg stattfindet. Also mehr als eine nette Idee ist das Ganze wohl nicht.  

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Kommentar zu „Online – fertig – los!“

Neues Digital-Förderprogramm ist nur heiße Luft

Digitalministerin Judith Gerlach will mit einer neuen Aktion kleinen Firmen dabei helfen, digital fit zu werden. Gut gemeint ist aber nicht gleich gut gemacht.

Mit „Online – fertig – los!“ will das Bayerische Staatsministerium für Digitales Kleinunternehmerinnen und -unternehmer bei digitalen Lösungen unterstützen. Im Fokus steht der Aufbau für Online-Shops oder die Entwicklung einer eigenen App. Und dass da einige noch Nachholbedarf haben, hat die Corona-Pandemie deutlich gezeigt. In der Theorie klingt die Aktion nach einer echten Chance, vor allem für die schwer gebeutelte Gastro und den Handel, sich fit für die Zukunft zu machen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Aber in der Praxis? 

Am 9. Juni hat unsere Redaktion die Pressemitteilung von der Stadt Augsburg erhalten, dass die Unternehmen sich ab sofort kostenlos bewerben können. Bewerbungsschluss ist ebenfalls am 9. Juni. Trotzdem haben sich immerhin noch 8 Teilnehmer gefunden. 

Zusammen mit Experten der Münchner Digitalberatung elaboratorum haben sie dann am Donnerstag eine „maßgeschneiderte Beratung“ für ihren Betrieb erhalten, hieß es bei der Pressekonferenz mit Judith Gerlach und Augsburg OB Eva Weber im Nachgang. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Nach 2 Wochen soll dann nochmal geprüft werden, wie weit die Unternehmen gekommen sind mit ihrem Webshop etc. Aber ob dafür ein eintägiger Workshop reicht, ist mehr als fraglich. 

Und was wenn ein Unternehmen erst jetzt auf die die Aktion aufmerksam wurde? Bei der Pressekonferenz versichert Gerlach, dass alle Interessierten eine Chance bekommen sollen. Problem ist aber, dass nicht feststeht, ob das Digitaltraining überhaupt noch einmal in Augsburg stattfindet. Also mehr als eine nette Idee ist das Ganze wohl nicht.  

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben