Unternehmensbesuch

Martin Sailer zu Gast bei Rosas Maschinenbau

Vor kurzem besuchte Landrat Martin Sailer die Rosas Maschinenbau GmbH in Diedorf. Der Hersteller von Sondermaschinen ist ein Geheimtipp in der graphischen Industrie.

Mitte August besuchte der Augsburger Landrat Martin Sailer zusammen mit Bürgermeister Peter Högg die Firma Rosas Maschinenbau GmbH in Diedorf. Das Unternehmen stellt Sondermaschinen für die graphische Industrie her. 1980 gründetet der Vater des heutigen Geschäftsführers David Rosas Wolf den Familienbetrieb. Geplant ist zukünftig auch die Weiterführung in dritter Generation durch seinen Sohn.

Unternehmen muss nur wenig Geld in Werbung stecken

Bei dem Unternehmen kommt von der Planung bis zum Service alles aus einer Hand. Jede Maschine wird individuell nach den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden gefertigt. Da sich diese über die ganze Welt verteilen, ist auch immer einer der zwölf Mitarbeiter erreichbar, falls bei einer ausgelieferten Maschine Probleme auftreten sollten. „Dieser Service spricht sich herum, sodass mittlerweile wenig in Werbung und Vertrieb investiert werden muss“, so David Rosas Wolf. Dennoch ist die Firma jährlich auf der Labelexpo, der größten Etikett- und Verpackungsdruckfachmesse der Welt, vertreten.

Betrieb engagiert sich auch im sozialen Bereich

Daneben ist Rosas Maschinenbau auch sozial engagiert. Das zeigt sich beispielsweise in der Anstellung von Langzeitarbeitslosen. Auch ein syrischer Flüchtling arbeitet mittlerweile im Betrieb. „Während seines Praktikums in der Firma zeigte er viel Interesse und Motivation“, so Rosas Wolf. Der Firmenleiter stellte ihn ein, damit anschließend eine Ausbildung beginnen kann.

„Rosas Maschinenbau braucht auch den internationalen Vergleich nicht zu scheuen“

Landrat Martin Sailer zeigte sich beeindruckt von der innovativen technischen Entwicklung in diesem Marktsegment: „Rosas Maschinenbau ist ein leuchtendes Beispiel für einen engagierten Familienbetrieb aus dem Augsburger Land, der auch den internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht.“

Diese Unternehmen besuchte der Landrat ebenfalls

Diesen Sommer war Martin Sailer außerdem bei zwei anderen Augsburger Unternehmen zu Gast. Die TopM Software GmbH wurde 1991 gegründet, beschäftigt heute 82 Mitarbeiter und ist in der Software-Entwicklung von Unternehmen tätig. Auch die Firma Singold Stahlbau GmbH und die DALOG GmbH weckten das Interesse des Landrats.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Unternehmensbesuch

Martin Sailer zu Gast bei Rosas Maschinenbau

Vor kurzem besuchte Landrat Martin Sailer die Rosas Maschinenbau GmbH in Diedorf. Der Hersteller von Sondermaschinen ist ein Geheimtipp in der graphischen Industrie.

Mitte August besuchte der Augsburger Landrat Martin Sailer zusammen mit Bürgermeister Peter Högg die Firma Rosas Maschinenbau GmbH in Diedorf. Das Unternehmen stellt Sondermaschinen für die graphische Industrie her. 1980 gründetet der Vater des heutigen Geschäftsführers David Rosas Wolf den Familienbetrieb. Geplant ist zukünftig auch die Weiterführung in dritter Generation durch seinen Sohn.

Unternehmen muss nur wenig Geld in Werbung stecken

Bei dem Unternehmen kommt von der Planung bis zum Service alles aus einer Hand. Jede Maschine wird individuell nach den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden gefertigt. Da sich diese über die ganze Welt verteilen, ist auch immer einer der zwölf Mitarbeiter erreichbar, falls bei einer ausgelieferten Maschine Probleme auftreten sollten. „Dieser Service spricht sich herum, sodass mittlerweile wenig in Werbung und Vertrieb investiert werden muss“, so David Rosas Wolf. Dennoch ist die Firma jährlich auf der Labelexpo, der größten Etikett- und Verpackungsdruckfachmesse der Welt, vertreten.

Betrieb engagiert sich auch im sozialen Bereich

Daneben ist Rosas Maschinenbau auch sozial engagiert. Das zeigt sich beispielsweise in der Anstellung von Langzeitarbeitslosen. Auch ein syrischer Flüchtling arbeitet mittlerweile im Betrieb. „Während seines Praktikums in der Firma zeigte er viel Interesse und Motivation“, so Rosas Wolf. Der Firmenleiter stellte ihn ein, damit anschließend eine Ausbildung beginnen kann.

„Rosas Maschinenbau braucht auch den internationalen Vergleich nicht zu scheuen“

Landrat Martin Sailer zeigte sich beeindruckt von der innovativen technischen Entwicklung in diesem Marktsegment: „Rosas Maschinenbau ist ein leuchtendes Beispiel für einen engagierten Familienbetrieb aus dem Augsburger Land, der auch den internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht.“

Diese Unternehmen besuchte der Landrat ebenfalls

Diesen Sommer war Martin Sailer außerdem bei zwei anderen Augsburger Unternehmen zu Gast. Die TopM Software GmbH wurde 1991 gegründet, beschäftigt heute 82 Mitarbeiter und ist in der Software-Entwicklung von Unternehmen tätig. Auch die Firma Singold Stahlbau GmbH und die DALOG GmbH weckten das Interesse des Landrats.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben