Lechwerke AG / LEW TelNet GmbH / Markt Diedorf / M-net Telekommunikations GmbH

LEW: Breitbandausbau geht voran

Der Breitbandausbau in Diedorf geht voran. Foto: LEW

Das Energiemanagement der Rain Biomasse Wärmegesellschaft mbH und der Wärmeversorgung Schwaben GmbH wurde vom TÜV SÜD zertifiziert. Das Qualitätsmanagement der LEW Netzservice GmbH wurde ebenfalls ausgezeichnet. LEW TelNet baut das Breitbandnetz in Diedorf aus.

von Alexandra Hetmann, Online-Redaktion

Die LEW TelNet GmbH baut in Diedorf den Glasfaseranschluss weiter aus. Die Lechwerke AG (LEW) kann sich für zwei weitere ihrer Tochtergesellschaften freuen. Die Rain Biomasse Wärmegesellschaft mbH und die Wärmeversorgung Schwaben GmbH haben sich vor kurzem einem Audit unterzogen. Durchgeführt wurde es von der Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management GmbH. Das Qualitätsmanagementsystem der LEW Netzservice GmbH wurde ebenfalls vom TÜV SÜD zertifiziert.

Diedorf wechselt mit Glasfaser auf die Daten-Überholspur

Die LEW TelNet GmbH, Tochtergesellschaft der LEW, und die M-net Telekommunikations GmbH setzen gemeinsam ein weiteres Breitband-Projekte um: Das Breitbandnetz in den Ortsteilen Willishausen, Oggenhof und Hausen der Marktgemeinde Diedorf wird weiter ausgebaut. Das Neubaugebiet „Westlich der Lindenstraße“ ist bereits mit Glasfaser-Direktanschlüssen erschlossen. Knapp 600 Haushalte, Unternehmen und Gewerbetreibende Diedorfer sowie die Ortsteile verfügen künftig über einen schnellen Zugang zum Internet mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 Megabits pro Sekunde. Die Umsetzung des Breitbandprojekts liegt im Zeitplan. Der Breitbandausbau im Westen des Gemeindegebietes Diedorfs wird über das aktuelle bayerische Breitbandprogramm gefördert. An den Investitionen für den Aufbau des neuen Breitbandnetzes beteiligen sich zusätzlich die Marktgemeinde sowie M-net und LEW TelNet. M-net übernimmt den Aufbau und die Implementierung des technischen Equipments zur Realisierung der leistungsfähigen VDSL-Technologie. „Schnelle Internetanbindungen sind für Unternehmen wie für Privathaushalte heute ebenso wichtig, wie eine gute Verkehrsanbindung“, erklärt Peter Reisinger, Leiter Expansion bei M-net.

Peter Högg sieht Breitbandausbau positiv

Der Aufbau des Glasfasernetzes ist ein weiterer Meilenstein in der Infrastrukturentwicklung unserer Gemeinde. Insbesondere in den Ortsteilen im Westen unseres Gemeindegebietes mussten Unternehmen, Gewerbetreibende und Haushalte bisher mit einem echten Standortnachteil leben: Sie kamen nur mit Schneckentempo ins Internet – jetzt schalten wir den Breitband-Turbo ein", sagt Peter Högg, erster Bürgermeister der Marktgemeinde Diedorf, „natürlich arbeiten wir daran, auch die Breitbandanbindung in den noch nicht ausgebauten Gemeindeteilen möglichst zeitnah zu verbessern.“ Als Basis für die neue Breitbandinfrastruktur verlegt LEW TelNet vom LEW Netzknoten in Stadtbergen bis in die drei Ortsteile hinein insgesamt rund fünf Kilometer neue Glasfaserkabel. „Diedorf hat sich für ein zukunftsfähiges Konzept zur Breitbandanbindung entschieden“, betont Johannes Stepperger, Geschäftsführer von LEW TelNet, „mit der Verlängerung der Glasfaserinfrastruktur bis in die Marktgebiete hinein wird bereits der Grundstein für einen weiteren Ausbau des Breitbandnetzes mit Glasfaser bis ins einzelne Gebäude und Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 1.000 Megabits pro Sekunde gelegt“.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

TÜV-Zertifizierung bescheinigt Erfüllung der Anforderungen

Auch andere Tochtergesellschaften der LEW arbeiten an ihrer Zukunftsfähigkeit. Die Rain Biomasse Wärmegesellschaft mbH und die Wärmeversorgung Schwaben GmbH legen besonders großen Wert auf das Thema Energieeffizienz. Demzufolge waren viele Bedingungen der Norm bereits umgesetzt. Die entscheidende Aufgabe bestand darin, Vorhandenes normkonform zu dokumentieren. Als Resultat dieser Arbeiten konnten die beiden Tochtergesellschaften der Bayerischen Elektrizitätswerke GmbH (BEW), Tochtergesellschaft der LEW, beim Audit mit ihrem vorbildlichen Energiemanagement überzeugen. Es bescheinigt den Unternehmen, dass sie die Anforderungen der ISO 50001 für ein Energiemanagementsystem erfüllen. Ausgestellt hat das Zertifikat die Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management GmbH. Das Zertifikat ist bis zum 18. Dezember 2017 gültig.

LEW Netzservice ebenfalls zertifiziert

Das  Qualitätsmanagementsystem der LEW Netzservice GmbH wurde ebenso vom TÜV SÜD zertifiziert. Das Audit bescheinigt der Tochtergesellschaft der LEW, dass sie die Anforderungen der ISO 9001:2008 für ein Qualitätsmanagementsystem erfüllt. Das Unternehmen legt seit längerem Wert auf Qualität. Auch hier musste das Vorhandene nur noch normkonform dokumentiert werden. Der Geltungsbereich umfasst die Planung, den Bau und Betrieb sowie die Instandhaltung von Netzen und Anlagen zur Stromversorgung und weitere technische Dienstleistungen. Das Zertifikat ist bis zum 22. Dezember 2017 gültig. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Lechwerke AG / LEW TelNet GmbH / Markt Diedorf / M-net Telekommunikations GmbH

LEW: Breitbandausbau geht voran

Der Breitbandausbau in Diedorf geht voran. Foto: LEW

Das Energiemanagement der Rain Biomasse Wärmegesellschaft mbH und der Wärmeversorgung Schwaben GmbH wurde vom TÜV SÜD zertifiziert. Das Qualitätsmanagement der LEW Netzservice GmbH wurde ebenfalls ausgezeichnet. LEW TelNet baut das Breitbandnetz in Diedorf aus.

von Alexandra Hetmann, Online-Redaktion

Die LEW TelNet GmbH baut in Diedorf den Glasfaseranschluss weiter aus. Die Lechwerke AG (LEW) kann sich für zwei weitere ihrer Tochtergesellschaften freuen. Die Rain Biomasse Wärmegesellschaft mbH und die Wärmeversorgung Schwaben GmbH haben sich vor kurzem einem Audit unterzogen. Durchgeführt wurde es von der Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management GmbH. Das Qualitätsmanagementsystem der LEW Netzservice GmbH wurde ebenfalls vom TÜV SÜD zertifiziert.

Diedorf wechselt mit Glasfaser auf die Daten-Überholspur

Die LEW TelNet GmbH, Tochtergesellschaft der LEW, und die M-net Telekommunikations GmbH setzen gemeinsam ein weiteres Breitband-Projekte um: Das Breitbandnetz in den Ortsteilen Willishausen, Oggenhof und Hausen der Marktgemeinde Diedorf wird weiter ausgebaut. Das Neubaugebiet „Westlich der Lindenstraße“ ist bereits mit Glasfaser-Direktanschlüssen erschlossen. Knapp 600 Haushalte, Unternehmen und Gewerbetreibende Diedorfer sowie die Ortsteile verfügen künftig über einen schnellen Zugang zum Internet mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 Megabits pro Sekunde. Die Umsetzung des Breitbandprojekts liegt im Zeitplan. Der Breitbandausbau im Westen des Gemeindegebietes Diedorfs wird über das aktuelle bayerische Breitbandprogramm gefördert. An den Investitionen für den Aufbau des neuen Breitbandnetzes beteiligen sich zusätzlich die Marktgemeinde sowie M-net und LEW TelNet. M-net übernimmt den Aufbau und die Implementierung des technischen Equipments zur Realisierung der leistungsfähigen VDSL-Technologie. „Schnelle Internetanbindungen sind für Unternehmen wie für Privathaushalte heute ebenso wichtig, wie eine gute Verkehrsanbindung“, erklärt Peter Reisinger, Leiter Expansion bei M-net.

Peter Högg sieht Breitbandausbau positiv

Der Aufbau des Glasfasernetzes ist ein weiterer Meilenstein in der Infrastrukturentwicklung unserer Gemeinde. Insbesondere in den Ortsteilen im Westen unseres Gemeindegebietes mussten Unternehmen, Gewerbetreibende und Haushalte bisher mit einem echten Standortnachteil leben: Sie kamen nur mit Schneckentempo ins Internet – jetzt schalten wir den Breitband-Turbo ein", sagt Peter Högg, erster Bürgermeister der Marktgemeinde Diedorf, „natürlich arbeiten wir daran, auch die Breitbandanbindung in den noch nicht ausgebauten Gemeindeteilen möglichst zeitnah zu verbessern.“ Als Basis für die neue Breitbandinfrastruktur verlegt LEW TelNet vom LEW Netzknoten in Stadtbergen bis in die drei Ortsteile hinein insgesamt rund fünf Kilometer neue Glasfaserkabel. „Diedorf hat sich für ein zukunftsfähiges Konzept zur Breitbandanbindung entschieden“, betont Johannes Stepperger, Geschäftsführer von LEW TelNet, „mit der Verlängerung der Glasfaserinfrastruktur bis in die Marktgebiete hinein wird bereits der Grundstein für einen weiteren Ausbau des Breitbandnetzes mit Glasfaser bis ins einzelne Gebäude und Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 1.000 Megabits pro Sekunde gelegt“.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

TÜV-Zertifizierung bescheinigt Erfüllung der Anforderungen

Auch andere Tochtergesellschaften der LEW arbeiten an ihrer Zukunftsfähigkeit. Die Rain Biomasse Wärmegesellschaft mbH und die Wärmeversorgung Schwaben GmbH legen besonders großen Wert auf das Thema Energieeffizienz. Demzufolge waren viele Bedingungen der Norm bereits umgesetzt. Die entscheidende Aufgabe bestand darin, Vorhandenes normkonform zu dokumentieren. Als Resultat dieser Arbeiten konnten die beiden Tochtergesellschaften der Bayerischen Elektrizitätswerke GmbH (BEW), Tochtergesellschaft der LEW, beim Audit mit ihrem vorbildlichen Energiemanagement überzeugen. Es bescheinigt den Unternehmen, dass sie die Anforderungen der ISO 50001 für ein Energiemanagementsystem erfüllen. Ausgestellt hat das Zertifikat die Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management GmbH. Das Zertifikat ist bis zum 18. Dezember 2017 gültig.

LEW Netzservice ebenfalls zertifiziert

Das  Qualitätsmanagementsystem der LEW Netzservice GmbH wurde ebenso vom TÜV SÜD zertifiziert. Das Audit bescheinigt der Tochtergesellschaft der LEW, dass sie die Anforderungen der ISO 9001:2008 für ein Qualitätsmanagementsystem erfüllt. Das Unternehmen legt seit längerem Wert auf Qualität. Auch hier musste das Vorhandene nur noch normkonform dokumentiert werden. Der Geltungsbereich umfasst die Planung, den Bau und Betrieb sowie die Instandhaltung von Netzen und Anlagen zur Stromversorgung und weitere technische Dienstleistungen. Das Zertifikat ist bis zum 22. Dezember 2017 gültig. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben