Corona-Pandemie

IHK Schwaben informiert über die Luca-App

Die Entscheidung der Staatsregierung für eine bayernweite Lizenz der Luca-App stößt bei der IHK Schwaben auf Zustimmung. Deshalb soll zukünftig digital über die Nutzung der Luca-App informiert werden.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Die digitale Kontaktnachverfolgung ist ein wichtiger Baustein des Corona-Managements. Mit der Luca-App lassen sich Kunden- und Besuchskontakte schnell, unkompliziert und digital erfassen. Es war höchste Zeit für eine einheitliche digitale Lösung, denn die Zettelwirtschaft mit handschriftlich vermerkten Kontaktdaten war von Anfang an ein Unding“, erklärt IHK-Präsident Kopton.

IHK Schwaben informiert über Nutzung der Luca-App

Die IHK Schwaben klärt bereits seit mehreren Wochen über die Nutzung der Luca-App auf. So stehen auf der IHK-Webseite Erklärvideos und individuell anpassbare Aushang-Muster für Handel und Gastronomie bereit. Zudem informiert die IHK Schwaben in digitalen Webinaren über die Nutzung und Anwendung der App. Die nächsten Termine sind 14. April und 19. April.

IHK-Webinare sollen Nutzung der App erklären

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In den IHK-Webinaren werde laut einer Pressemeldung anhand eines konkreten praktischen Beispiels demonstriert, wie die Luca-App installiert und für die digitale Kontaktnachverfolgung genutzt werden kann. Im Fokus stehe hierbei die Anwendung in der Praxis aus Sicht des Gewerbetreibenden und des privaten Users. Zusätzlich werde aufgezeigt, wie der Check-In vor Ort organisiert wird, auch wenn der Kunde die Luca-App nicht installiert hat. Während der Veranstaltung bestehe die Möglichkeit, über den Chat Fragen an den Referenten zu richten.

„Meilenstein in Umgang mit der Pandemie“

Die flächendeckende digitale Lösung könne laut IHK-Präsident Kopton ein Meilenstein im Umgang mit der Pandemie werden: „Die Einführung der Luca-App ist für die Gewerbetreibenden im Einzelhandel, Gastgewerbe, Veranstaltungs- und Messewesen sowie Dienstleistungsbereich ein wichtiges Signal der Hoffnung für stabile Öffnungsszenarien. Gemeinsam mit einer durchdachten Teststrategie und der anlaufenden Impfkampagne sollten Lockerungen für viele Unternehmen damit näher rücken.“

Auch die Handwerkskammer für Schwaben und das Landratsamt Augsburg haben sich bereits zur Luca-App geäußert. So bewertet die schwäbische Wirtschaft die Luca App.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Corona-Pandemie

IHK Schwaben informiert über die Luca-App

Die Entscheidung der Staatsregierung für eine bayernweite Lizenz der Luca-App stößt bei der IHK Schwaben auf Zustimmung. Deshalb soll zukünftig digital über die Nutzung der Luca-App informiert werden.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Die digitale Kontaktnachverfolgung ist ein wichtiger Baustein des Corona-Managements. Mit der Luca-App lassen sich Kunden- und Besuchskontakte schnell, unkompliziert und digital erfassen. Es war höchste Zeit für eine einheitliche digitale Lösung, denn die Zettelwirtschaft mit handschriftlich vermerkten Kontaktdaten war von Anfang an ein Unding“, erklärt IHK-Präsident Kopton.

IHK Schwaben informiert über Nutzung der Luca-App

Die IHK Schwaben klärt bereits seit mehreren Wochen über die Nutzung der Luca-App auf. So stehen auf der IHK-Webseite Erklärvideos und individuell anpassbare Aushang-Muster für Handel und Gastronomie bereit. Zudem informiert die IHK Schwaben in digitalen Webinaren über die Nutzung und Anwendung der App. Die nächsten Termine sind 14. April und 19. April.

IHK-Webinare sollen Nutzung der App erklären

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In den IHK-Webinaren werde laut einer Pressemeldung anhand eines konkreten praktischen Beispiels demonstriert, wie die Luca-App installiert und für die digitale Kontaktnachverfolgung genutzt werden kann. Im Fokus stehe hierbei die Anwendung in der Praxis aus Sicht des Gewerbetreibenden und des privaten Users. Zusätzlich werde aufgezeigt, wie der Check-In vor Ort organisiert wird, auch wenn der Kunde die Luca-App nicht installiert hat. Während der Veranstaltung bestehe die Möglichkeit, über den Chat Fragen an den Referenten zu richten.

„Meilenstein in Umgang mit der Pandemie“

Die flächendeckende digitale Lösung könne laut IHK-Präsident Kopton ein Meilenstein im Umgang mit der Pandemie werden: „Die Einführung der Luca-App ist für die Gewerbetreibenden im Einzelhandel, Gastgewerbe, Veranstaltungs- und Messewesen sowie Dienstleistungsbereich ein wichtiges Signal der Hoffnung für stabile Öffnungsszenarien. Gemeinsam mit einer durchdachten Teststrategie und der anlaufenden Impfkampagne sollten Lockerungen für viele Unternehmen damit näher rücken.“

Auch die Handwerkskammer für Schwaben und das Landratsamt Augsburg haben sich bereits zur Luca-App geäußert. So bewertet die schwäbische Wirtschaft die Luca App.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben