Forschungs- und Entwicklungszentrum

Fujitsu Lenovo Joint Venture startet Betrieb in Augsburg

Symbolbild. Ein Jonit Venture von Fujitsu und Lenovo eröffnet Standort in Augsburg. Foto: Archiv/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Das Forschungs- und Entwicklungszentrum der FCCL GmbH eröffnete offiziell am 1. April 2020. Rund 120 Mitarbeiter sind am Augsburger Standort beschäftigt.

Die FCCL GmbH (Fujitsu Client Computing Limited) eröffnete am 1. April ihren Standort in Augsburg. Das Gemeinschaftsunternehmen der beiden IT-Konzerne Fujitsu und Lenovo sowie der Japanischen Investitionsbank betreibt in der Lise-Meitner-Straße 5 ein Forschungs- und Entwicklungszentrum.

Drittes F&E-Zentrum für FCCL

Am Standort im Augsburger Stadtteil Kriegshaber arbeiten nun rund 120 Mitarbeiter. Diese werden für Fujitsu künftig PC-Systeme, Thin Clients und Workstations entwickeln. Der Fokus liegt dabei auf den europäischen und Unternehmens-Märkten. FCCL betreibt neben dem hiesigen Standort noch zwei weitere Forschungs- und Entwicklungszentren in Japan und Taiwan.

Mitarbeiter großteils von Fujitsu

Bei den Beschäftigten in der Lise-Meitner-Straße handelt es sich um Spezialisten, die bislang größtenteils bei Fujitsu selbst beschäftigt waren, so Insider. Auch der Geschäftsführer hat eine Fujitsu-Historie: Dieter Heiss verantwortete dort bereits die Entwicklung von PC-Systemen.

Fujitsu schmälert seine Präsenz in Augsburg

Fujitsu selbst zieht sich bald fast gänzlich aus der Fuggerstadt zurück. Europas wohl letztes PC-Werk will bis Herbst 2020 seinen Standort am Innovationspark verlassen. Das betrifft rund 1.500 Mitarbeiter. Im April 2019 gab das Unternehmen jedoch bekannt, sich an anderer Stelle neu anzusiedeln – jedoch deutlich kleiner. Rund 350 Mitarbeiter werden voraussichtlich bis Ende dieses Jahres im Toni Park einen neuen Arbeitsplatz beziehen. Hier mietet Fujitsu rund 5.000 Quadratmeter Fläche an. Mitarbeiter aus dem Bereich IT-Dienstleistungen, der Entwicklung, sowie des technischen Kundendiensts und der Verwaltung werden hier beschäftigt sein.

Mehr über die FCCL GmbH

Die Fujitsu Client Computing Limited wurde im Februar 2016 bereits gegründet. 51 Prozent der Anteile liegen bei Lenovo, 44 bei Fujitsu und fünf bei der Development Bank of Japan. Gut über 1.000 Mitarbeiter sind für das Gemeinschaftsunternehmen tätig, das seinen Hauptsitz in (Kanagawa) Japan hat. Geleitet wird das Unternehmen von CEO Kuniaki Saito.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Forschungs- und Entwicklungszentrum

Fujitsu Lenovo Joint Venture startet Betrieb in Augsburg

Symbolbild. Ein Jonit Venture von Fujitsu und Lenovo eröffnet Standort in Augsburg. Foto: Archiv/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Das Forschungs- und Entwicklungszentrum der FCCL GmbH eröffnete offiziell am 1. April 2020. Rund 120 Mitarbeiter sind am Augsburger Standort beschäftigt.

Die FCCL GmbH (Fujitsu Client Computing Limited) eröffnete am 1. April ihren Standort in Augsburg. Das Gemeinschaftsunternehmen der beiden IT-Konzerne Fujitsu und Lenovo sowie der Japanischen Investitionsbank betreibt in der Lise-Meitner-Straße 5 ein Forschungs- und Entwicklungszentrum.

Drittes F&E-Zentrum für FCCL

Am Standort im Augsburger Stadtteil Kriegshaber arbeiten nun rund 120 Mitarbeiter. Diese werden für Fujitsu künftig PC-Systeme, Thin Clients und Workstations entwickeln. Der Fokus liegt dabei auf den europäischen und Unternehmens-Märkten. FCCL betreibt neben dem hiesigen Standort noch zwei weitere Forschungs- und Entwicklungszentren in Japan und Taiwan.

Mitarbeiter großteils von Fujitsu

Bei den Beschäftigten in der Lise-Meitner-Straße handelt es sich um Spezialisten, die bislang größtenteils bei Fujitsu selbst beschäftigt waren, so Insider. Auch der Geschäftsführer hat eine Fujitsu-Historie: Dieter Heiss verantwortete dort bereits die Entwicklung von PC-Systemen.

Fujitsu schmälert seine Präsenz in Augsburg

Fujitsu selbst zieht sich bald fast gänzlich aus der Fuggerstadt zurück. Europas wohl letztes PC-Werk will bis Herbst 2020 seinen Standort am Innovationspark verlassen. Das betrifft rund 1.500 Mitarbeiter. Im April 2019 gab das Unternehmen jedoch bekannt, sich an anderer Stelle neu anzusiedeln – jedoch deutlich kleiner. Rund 350 Mitarbeiter werden voraussichtlich bis Ende dieses Jahres im Toni Park einen neuen Arbeitsplatz beziehen. Hier mietet Fujitsu rund 5.000 Quadratmeter Fläche an. Mitarbeiter aus dem Bereich IT-Dienstleistungen, der Entwicklung, sowie des technischen Kundendiensts und der Verwaltung werden hier beschäftigt sein.

Mehr über die FCCL GmbH

Die Fujitsu Client Computing Limited wurde im Februar 2016 bereits gegründet. 51 Prozent der Anteile liegen bei Lenovo, 44 bei Fujitsu und fünf bei der Development Bank of Japan. Gut über 1.000 Mitarbeiter sind für das Gemeinschaftsunternehmen tätig, das seinen Hauptsitz in (Kanagawa) Japan hat. Geleitet wird das Unternehmen von CEO Kuniaki Saito.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben