Interview

Deshalb eröffnet ein Leonardo Hotel in Augsburg

In der Fuggerstadt soll noch diesen Herbst ein neues Hotel eröffnen. Stephan Löwel, Cluster General Manager Leonardo Hotels Germany South & Switzerland, verrät im Interview, wie die Vorbereitungen laufen und welche Einschränkungen es aufgrund von Corona gibt.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Im Oktober soll das neue Leonardo Hotel in Augsburg eröffnen. Läuft trotz Corona alles nach Plan? 

Stephan Löwel: Seitens des Hotels sind wir im Zeitplan. Die Bauarbeiten laufen guten Schrittes und orientieren sich an den aktuellen Regularien und Begebenheiten. Wir gehen davon aus, dass wir die geplante Eröffnung im Oktober realisieren können.

Was sprach für Augsburg bei der Suche nach einem neuen Standort für Ihre Kette?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Augsburg ist als wirtschaftlicher Standort sehr interessant für uns. Dazu tragen die vielfältigen Kompetenzfeldern wie Umwelttechnologie, Gesundheitswirtschaft, Kreativwirtschaft und Tourismus bei. Als Hotelgruppe haben wir diesen Standort schon länger ins Auge gefasst und sind froh, hier nun unsere Marke „Leonardo“ zu lancieren. Es ist unser erstes Haus in Augsburg. In Bayern sind wir aktuell mit 13 Häusern vertreten.

Veranstaltungsräume, Restaurant, Fitnessbereich – Gehen Sie davon aus, dass im Herbst alles uneingeschränkt nutzbar ist?

Wir haben schon früh ein tragfähiges und extern zertifiziertes Hygiene- und Sicherheitskonzept erstellt, welches stetig an die aktuellen Bedingungen angepasst wird. Wir halten uns an die jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen und sind guter Dinge, dass die positive Entwicklung sich weiter fortsetzen wird. Wir können auf unterschiedlichste Szenarien reagieren und gerade im Veranstaltungsbereich verfügen wir über Räumlichkeiten, die flexible Gruppengrößen und Eventmöglichkeiten zulassen – wie zum Beispiel Live-Formate oder Hybrid-Veranstaltungen.

Fürchten Sie, dass sie aufgrund von Corona nicht so durchstarten können, wie geplant? 

Wie überall wirkt sich die aktuelle Situation selbstverständlich auch auf uns aus. Was wir jedoch im letzten Jahr gelernt haben, ist, dass eine gewisse Flexibilität wichtig geworden ist. Außerdem ist uns bewusst, dass sich bei veränderten Marktsituationen auch neue Möglichkeiten ergeben können. Von daher sind wir realistisch-optimistisch zum Start des Hauses im Herbst.

Können Sie auch etwas Positives aus der Krise ziehen?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Ganz klar hat sich der Zusammenhalt der Mitarbeiter verändert: Ein Großteil war im letzten Jahr in Kurzarbeit und hat uns trotzdem die Treue gehalten. Wir haben sogar das Gefühl, dass unsere Arbeitnehmer aufgrund der schwierigen Phase noch enger zusammengerückt sind – das spricht meiner Meinung nach auch für uns als Arbeitgeber. In Zeiten des „Sturms“ haben wir bewiesen, dass wir einander beistehen können. Die Krise hat uns gelehrt, dass ein offener und ehrlicher Informationsaustausch das Wichtigste ist. Wir wissen, dass der Wunsch nach persönlichem Kontakt sowohl bei unseren Gästen als auch Mitarbeitern ungebrochen ist – auch wenn es noch mehr digital und hybrid verläuft, ist diese Form der neuen persönlichen Kommunikation maßgeblich für unseren weiteren Erfolg. Corona hat zwar unsere Arbeitsweise verändert, aber nicht unsere Grundbedürfnisse – dies zu bewahren macht den Unterschied. 

Welchen Wunsch haben Sie für die Eröffnung im Herbst?  

Wir wünschen uns mehr Normalität und freuen uns darauf, unserem neuen Hotel in Augsburg aktives Leben einhauchen zu dürfen. Wir wollen uns wieder komplett unserer Leidenschaft Gastgeber zu sein, widmen und die Bauarbeiten bald hinter uns zu lassen. Wir freuen uns auf unser neues Hotelteam, mit dem wir unsere volle Power für den Standort Augsburg zeigen werden.

Gibt es schon die ersten Buchungen? 

Es gibt schon einige Anfragen und auch erste Verträge im Tagungsbereich. Wir sehen, dass die Veranstaltungsflächen sehr interessant sind. Auch sind wir im Austausch mit vielen ansässigen Unternehmen, die wir teils bereits aus anderen Städten kennen und erhalten viel positiven Zuspruch.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Interview

Deshalb eröffnet ein Leonardo Hotel in Augsburg

In der Fuggerstadt soll noch diesen Herbst ein neues Hotel eröffnen. Stephan Löwel, Cluster General Manager Leonardo Hotels Germany South & Switzerland, verrät im Interview, wie die Vorbereitungen laufen und welche Einschränkungen es aufgrund von Corona gibt.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Im Oktober soll das neue Leonardo Hotel in Augsburg eröffnen. Läuft trotz Corona alles nach Plan? 

Stephan Löwel: Seitens des Hotels sind wir im Zeitplan. Die Bauarbeiten laufen guten Schrittes und orientieren sich an den aktuellen Regularien und Begebenheiten. Wir gehen davon aus, dass wir die geplante Eröffnung im Oktober realisieren können.

Was sprach für Augsburg bei der Suche nach einem neuen Standort für Ihre Kette?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Augsburg ist als wirtschaftlicher Standort sehr interessant für uns. Dazu tragen die vielfältigen Kompetenzfeldern wie Umwelttechnologie, Gesundheitswirtschaft, Kreativwirtschaft und Tourismus bei. Als Hotelgruppe haben wir diesen Standort schon länger ins Auge gefasst und sind froh, hier nun unsere Marke „Leonardo“ zu lancieren. Es ist unser erstes Haus in Augsburg. In Bayern sind wir aktuell mit 13 Häusern vertreten.

Veranstaltungsräume, Restaurant, Fitnessbereich – Gehen Sie davon aus, dass im Herbst alles uneingeschränkt nutzbar ist?

Wir haben schon früh ein tragfähiges und extern zertifiziertes Hygiene- und Sicherheitskonzept erstellt, welches stetig an die aktuellen Bedingungen angepasst wird. Wir halten uns an die jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen und sind guter Dinge, dass die positive Entwicklung sich weiter fortsetzen wird. Wir können auf unterschiedlichste Szenarien reagieren und gerade im Veranstaltungsbereich verfügen wir über Räumlichkeiten, die flexible Gruppengrößen und Eventmöglichkeiten zulassen – wie zum Beispiel Live-Formate oder Hybrid-Veranstaltungen.

Fürchten Sie, dass sie aufgrund von Corona nicht so durchstarten können, wie geplant? 

Wie überall wirkt sich die aktuelle Situation selbstverständlich auch auf uns aus. Was wir jedoch im letzten Jahr gelernt haben, ist, dass eine gewisse Flexibilität wichtig geworden ist. Außerdem ist uns bewusst, dass sich bei veränderten Marktsituationen auch neue Möglichkeiten ergeben können. Von daher sind wir realistisch-optimistisch zum Start des Hauses im Herbst.

Können Sie auch etwas Positives aus der Krise ziehen?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Ganz klar hat sich der Zusammenhalt der Mitarbeiter verändert: Ein Großteil war im letzten Jahr in Kurzarbeit und hat uns trotzdem die Treue gehalten. Wir haben sogar das Gefühl, dass unsere Arbeitnehmer aufgrund der schwierigen Phase noch enger zusammengerückt sind – das spricht meiner Meinung nach auch für uns als Arbeitgeber. In Zeiten des „Sturms“ haben wir bewiesen, dass wir einander beistehen können. Die Krise hat uns gelehrt, dass ein offener und ehrlicher Informationsaustausch das Wichtigste ist. Wir wissen, dass der Wunsch nach persönlichem Kontakt sowohl bei unseren Gästen als auch Mitarbeitern ungebrochen ist – auch wenn es noch mehr digital und hybrid verläuft, ist diese Form der neuen persönlichen Kommunikation maßgeblich für unseren weiteren Erfolg. Corona hat zwar unsere Arbeitsweise verändert, aber nicht unsere Grundbedürfnisse – dies zu bewahren macht den Unterschied. 

Welchen Wunsch haben Sie für die Eröffnung im Herbst?  

Wir wünschen uns mehr Normalität und freuen uns darauf, unserem neuen Hotel in Augsburg aktives Leben einhauchen zu dürfen. Wir wollen uns wieder komplett unserer Leidenschaft Gastgeber zu sein, widmen und die Bauarbeiten bald hinter uns zu lassen. Wir freuen uns auf unser neues Hotelteam, mit dem wir unsere volle Power für den Standort Augsburg zeigen werden.

Gibt es schon die ersten Buchungen? 

Es gibt schon einige Anfragen und auch erste Verträge im Tagungsbereich. Wir sehen, dass die Veranstaltungsflächen sehr interessant sind. Auch sind wir im Austausch mit vielen ansässigen Unternehmen, die wir teils bereits aus anderen Städten kennen und erhalten viel positiven Zuspruch.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben