Wichtiger Wirtschaftszweig

Das soll künftig mehr Touristen nach Augsburg holen

Symbolbild. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Der Tourismus bleibt wichtig für die Wirtschaft in Augsburg. Beim Blick auf die Zahl der Übernachtungen im vergangenen Jahr wird jedoch schnell deutlich: Es muss investiert werden, wenn die Fuggerstadt künftig mit der Nachfrage mithalten will.

2016 musste Augsburg ohne die besucherstärksten Messen, die Interlift und die Americana, auskommen. Denn beide finden im Zweijahres-Rhythmus und damit erst wieder 2017 statt. Die Rekord-Zahlen von 2015 wurden deshalb knapp verfehlt. 408.164 Ankünften und 710.294 Übernachtungen von Januar bis November im Jahr 2015 standen 397.325 Ankünften und 705.329 Übernachtungen 2016 gegenüber. Trotz dieses leichten Rückgangs von 2,7 beziehungsweise 0,7 Prozent: Tourismus-Direktor Götz Beck von der Regio Augsburg Tourismus GmbH ist mit dem Ergebnis zufrieden.

Hotel-Investitionen im Landkreis Aichach-Friedberg rentieren sich

Noch besser sehen die Zahlen beim Blick auf die gesamte Region Augsburg aus. Denn dank neuer Hotels und deutlich gesteigerter Bettenanzahl im Wittelsbacher Land konnten Zuwächse von knapp zehn Prozent registriert werden. Leichte Rückgänge sind dagegen im Landkreis Augsburg zu verzeichnen. Dort ist das Bettenangebot in den letzten Jahren auf das Niveau von 1998 zurückgegangen. Das liegt vor allem an einem wichtigen Faktor: Im Landkreis Augsburg wurden viele Betriebe für die Unterbringung von Flüchtlingen beziehungsweise Asylbewerbern in Anspruch genommen.

Neue Hotels für Augsburg geplant

„Wenn in den nächsten Jahren die Hotel-Kapazitäten erweitert werden, was geplant ist, ist weiteres Wachstum wahrscheinlich“, so Tourismus-Direktor Beck. So sollen beispielsweise am Technologiezentrum Augsburg, in der Nähe zur Messe und auf dem Gelände der ehemaligen Kammgarn-Spinnerei neue Hotels entstehen.

Hintersberger will „Jobmaschine Tourismus“ stärken

Staatssekretär Johannes Hintersberger erwartet zudem weitere Wachstums-Impulse durch die Millionen-Investitionen, die derzeit in den Wirtschafts-Standort fließen. Das Universitäts-Klinikum Augsburg, die Entwicklung rund um den Augsburg Innovationspark und an der Messe Augsburg sind hier nur einige Beispiele. Künftig sollen sich noch mehr Geschäftsreisen, Tagungen und Kongressen positiv auf die „Jobmaschine Tourismus“ auswirken. Dabei gibt es noch einen weiteren Faktor, der immer mehr Besucher in die Fuggerstadt zieht. Denn der Fußball-Bundesligist beschert Augsburg weiter wirtschaftliche Höhenflüge. „Es ist wirklich eine starke Sache, dass der FCA in der Bundesliga als sympathischer Imageträger für unsere Stadt wirkt“, so Hintersberger.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Wichtiger Wirtschaftszweig

Das soll künftig mehr Touristen nach Augsburg holen

Symbolbild. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Der Tourismus bleibt wichtig für die Wirtschaft in Augsburg. Beim Blick auf die Zahl der Übernachtungen im vergangenen Jahr wird jedoch schnell deutlich: Es muss investiert werden, wenn die Fuggerstadt künftig mit der Nachfrage mithalten will.

2016 musste Augsburg ohne die besucherstärksten Messen, die Interlift und die Americana, auskommen. Denn beide finden im Zweijahres-Rhythmus und damit erst wieder 2017 statt. Die Rekord-Zahlen von 2015 wurden deshalb knapp verfehlt. 408.164 Ankünften und 710.294 Übernachtungen von Januar bis November im Jahr 2015 standen 397.325 Ankünften und 705.329 Übernachtungen 2016 gegenüber. Trotz dieses leichten Rückgangs von 2,7 beziehungsweise 0,7 Prozent: Tourismus-Direktor Götz Beck von der Regio Augsburg Tourismus GmbH ist mit dem Ergebnis zufrieden.

Hotel-Investitionen im Landkreis Aichach-Friedberg rentieren sich

Noch besser sehen die Zahlen beim Blick auf die gesamte Region Augsburg aus. Denn dank neuer Hotels und deutlich gesteigerter Bettenanzahl im Wittelsbacher Land konnten Zuwächse von knapp zehn Prozent registriert werden. Leichte Rückgänge sind dagegen im Landkreis Augsburg zu verzeichnen. Dort ist das Bettenangebot in den letzten Jahren auf das Niveau von 1998 zurückgegangen. Das liegt vor allem an einem wichtigen Faktor: Im Landkreis Augsburg wurden viele Betriebe für die Unterbringung von Flüchtlingen beziehungsweise Asylbewerbern in Anspruch genommen.

Neue Hotels für Augsburg geplant

„Wenn in den nächsten Jahren die Hotel-Kapazitäten erweitert werden, was geplant ist, ist weiteres Wachstum wahrscheinlich“, so Tourismus-Direktor Beck. So sollen beispielsweise am Technologiezentrum Augsburg, in der Nähe zur Messe und auf dem Gelände der ehemaligen Kammgarn-Spinnerei neue Hotels entstehen.

Hintersberger will „Jobmaschine Tourismus“ stärken

Staatssekretär Johannes Hintersberger erwartet zudem weitere Wachstums-Impulse durch die Millionen-Investitionen, die derzeit in den Wirtschafts-Standort fließen. Das Universitäts-Klinikum Augsburg, die Entwicklung rund um den Augsburg Innovationspark und an der Messe Augsburg sind hier nur einige Beispiele. Künftig sollen sich noch mehr Geschäftsreisen, Tagungen und Kongressen positiv auf die „Jobmaschine Tourismus“ auswirken. Dabei gibt es noch einen weiteren Faktor, der immer mehr Besucher in die Fuggerstadt zieht. Denn der Fußball-Bundesligist beschert Augsburg weiter wirtschaftliche Höhenflüge. „Es ist wirklich eine starke Sache, dass der FCA in der Bundesliga als sympathischer Imageträger für unsere Stadt wirkt“, so Hintersberger.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben