Strukturelle Neuerungen

City Initiative ist ab Mittwoch Teil von Augsburg Marketing

Ekkehard Schmölz, Heinz Stinglwagner, Mirjam Adamovicz. Foto: Ruth Plössel
Ab Mittwoch, dem 7. Februar, befindet sich das gesamte Stadtmarketing inklusive der City Initiative Augsburg unter einem Dach und firmiert unter Augsburg Marketing. Damit haben die Innenstadtakteure künftig einen neuen Ansprechpartner.

Bislang betreute das Team der City Initiative Augsburg einen Teil der Projekte wie den augsburg city Gutschein und Veranstaltungen wie Augsburg Open oder die Sommernächte. Nun räumt der Verein seine Räume im Apothekergässchen und zieht unter das Dach von Augsburg Marketing in die Karlstraße 2.

Heinz Stinglwagner nimmt eine Doppelfunktion ein

Damit kommt das Stadtmarketing für die Augsburger Innenstadt ab sofort aus einer Hand. Es soll so deutlich an Stärke und Effizienz gewinnen. Gemeinsam als Team von Augsburg Marketing werden die Veranstaltungen und Projekte in der Innenstadt auch zukünftig fortgeführt. Geschäftsführer des Fördervereins City Initiative Augsburg e.V. bleibt Heinz Stinglwagner, der gleichzeitig – in einer Doppelfunktion – als Citymanager von Augsburg Marketing das operative Innenstadtmarketing verantwortet.

Gebündelte Kompetenzen für erfolgreiches Innenstadt-Marketing

Mit diesem Schritt soll ein ganzheitlicher Stadtmarketing-Ansatz geschaffen werden. Gemeinsam mit Augsburg Marketing will die CIA Marketing-Strategien, PR-Aktionen und Events als werbewirksame Instrumente für Augsburg nutzen. „Fakt ist doch: Um weiterhin erfolgreiches Innenstadt-Marketing machen zu können, müssen wir uns zusammentun. Wir müssen gemeinsam langfristig und integriert angelegte Prozesse anstoßen und mittelfristig Maßnahmen realisieren, die für die Stadt prägend sind“, erklärte Heinz Stinglwagner, Geschäftsführer der CIA, bereits vergangenen Sommer, „Augsburg hat von innen heraus eine Dynamik entwickelt, hat engagierte Bürger und kreatives Potential, welches es jetzt zu bündeln gilt, um die Menschen für unsere Stadt zu begeistern.“

Neues Marketing-Konzept für die gesamte Region

Förmlich ist die neue Abteilung Augsburg Marketing rund um Leiter Ekkehard Schmölz dem Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH Andreas Thiel untergeordnet. „Wir freuen uns jedoch beide auf die kollegiale Zusammenarbeit, auf den Austausch und auf fruchtbare Diskussionen. Hier kommt es weniger auf die Hierarchie an, als auf Ideen, Kreativität und Umsetzungs-Stärke“, so Thiel. Innerhalb der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH agiert Augsburg Marketing völlig eigenständig. Es handelt sich um eine ausgelagerte Abteilung der Stadt Augsburg. Die anderen beiden Gesellschafter, die Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg, haben hier kein Mitsprache-Recht. Dafür liegen auch die finanziellen Lasten zu 100 Prozent bei der Stadt Augsburg. Von dem neuen Marketing-Konzept soll letztendlich jedoch die gesamte Region profitieren. Denn die Akteure wollen vor allem auch die sogenannten weichen Standortfaktoren stärken und den Großraum Augsburg so für Fachkräfte attraktiver machen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Strukturelle Neuerungen

City Initiative ist ab Mittwoch Teil von Augsburg Marketing

Ekkehard Schmölz, Heinz Stinglwagner, Mirjam Adamovicz. Foto: Ruth Plössel
Ab Mittwoch, dem 7. Februar, befindet sich das gesamte Stadtmarketing inklusive der City Initiative Augsburg unter einem Dach und firmiert unter Augsburg Marketing. Damit haben die Innenstadtakteure künftig einen neuen Ansprechpartner.

Bislang betreute das Team der City Initiative Augsburg einen Teil der Projekte wie den augsburg city Gutschein und Veranstaltungen wie Augsburg Open oder die Sommernächte. Nun räumt der Verein seine Räume im Apothekergässchen und zieht unter das Dach von Augsburg Marketing in die Karlstraße 2.

Heinz Stinglwagner nimmt eine Doppelfunktion ein

Damit kommt das Stadtmarketing für die Augsburger Innenstadt ab sofort aus einer Hand. Es soll so deutlich an Stärke und Effizienz gewinnen. Gemeinsam als Team von Augsburg Marketing werden die Veranstaltungen und Projekte in der Innenstadt auch zukünftig fortgeführt. Geschäftsführer des Fördervereins City Initiative Augsburg e.V. bleibt Heinz Stinglwagner, der gleichzeitig – in einer Doppelfunktion – als Citymanager von Augsburg Marketing das operative Innenstadtmarketing verantwortet.

Gebündelte Kompetenzen für erfolgreiches Innenstadt-Marketing

Mit diesem Schritt soll ein ganzheitlicher Stadtmarketing-Ansatz geschaffen werden. Gemeinsam mit Augsburg Marketing will die CIA Marketing-Strategien, PR-Aktionen und Events als werbewirksame Instrumente für Augsburg nutzen. „Fakt ist doch: Um weiterhin erfolgreiches Innenstadt-Marketing machen zu können, müssen wir uns zusammentun. Wir müssen gemeinsam langfristig und integriert angelegte Prozesse anstoßen und mittelfristig Maßnahmen realisieren, die für die Stadt prägend sind“, erklärte Heinz Stinglwagner, Geschäftsführer der CIA, bereits vergangenen Sommer, „Augsburg hat von innen heraus eine Dynamik entwickelt, hat engagierte Bürger und kreatives Potential, welches es jetzt zu bündeln gilt, um die Menschen für unsere Stadt zu begeistern.“

Neues Marketing-Konzept für die gesamte Region

Förmlich ist die neue Abteilung Augsburg Marketing rund um Leiter Ekkehard Schmölz dem Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH Andreas Thiel untergeordnet. „Wir freuen uns jedoch beide auf die kollegiale Zusammenarbeit, auf den Austausch und auf fruchtbare Diskussionen. Hier kommt es weniger auf die Hierarchie an, als auf Ideen, Kreativität und Umsetzungs-Stärke“, so Thiel. Innerhalb der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH agiert Augsburg Marketing völlig eigenständig. Es handelt sich um eine ausgelagerte Abteilung der Stadt Augsburg. Die anderen beiden Gesellschafter, die Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg, haben hier kein Mitsprache-Recht. Dafür liegen auch die finanziellen Lasten zu 100 Prozent bei der Stadt Augsburg. Von dem neuen Marketing-Konzept soll letztendlich jedoch die gesamte Region profitieren. Denn die Akteure wollen vor allem auch die sogenannten weichen Standortfaktoren stärken und den Großraum Augsburg so für Fachkräfte attraktiver machen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben