Messeflimmern Augsburg

Augsburg bekommt ein Autokino mit Konzerten und Shows

Autokinos erleben wegen Corona einen richtigen Boom. Auch in Augsburg ist eines auf dem Messegelände geplant. Da sogenannte „Messeflimmern“ plant aber nicht nur Filme zu zeigen.

Vor der Corona-Krise gab es in Deutschland gerade mal 10 Autokinos, aktuell sind es über 250. Seit 5. Mai sind solche Kinos auch in Bayern erlaubt – für Augsburg gibt es bereits konkrete Pläne. Neben den Betreibern des Liliom-Kinos will auch Franz Fischer, Chef des Augsburger Kinodreiecks und Veranstalter des Freiluftkinos „Lechflimmern“, ein Autokino eröffnen. Auf dem Messeparkplatz sollen auf zwei großen Leinwänden mit je 300 Quadratmetern Kinofilme gezeigt werden. Insgesamt werden laut Fischer rund 480 Autos Platz haben.

Livebühne für Konzerte und Shows geplant

„Unsere Vision ist ein geselliges Zusammensein zu ermöglichen, in sicherer Umgebung und mit spannendem Programm“, betont Lorenz A. Rau, Geschäftsführer der Messe Augsburg. Ohne die Unterstützung der Messe wäre das Vorhaben nicht möglich, betont Fischer. Neben dem Kinodreieck und der Messe Augsburg ist noch ein dritter Partner mit an Bord: das Konzertbüro Augsburg. Denn das „Messeflimmern Augsburg“ soll mehr als nur ein Autokino sein: Zwischen den zwei Leinwänden ist eine Livebühne geplant, auf der Konzerte und Shows stattfinden.

Hochzeiten und Gottesdienste im Gespräch

„Unsere Künstler wollen nur Eins: Und zwar wieder zurück auf die Bühne“, äußert sich Maria Löffler, Geschäftsführerin der Konzertbüro Augsburg GmbH. „Wir haben bereits einige namhafte Persönlichkeiten wie Bülent Ceylan, Teddy sowie Erkan und Stefan verpflichtet“, verrät sie. Eine Kooperation mit dem Staatstheater Augsburg sei auch in Planung. „Wir wollen einen kulturellen Mehrwert für die Stadt Augsburg schaffen“, äußert sich Fischer. „Unsere Bandbreite ist groß, wir sind offen für jegliche Anfragen“, betont er weiter. Auch Hochzeiten und Gottesdienst sind im Gespräch. Damit es losgehen kann, fehle nur noch die Genehmigung der Stadt Augsburg und das Equipment. Das hat Fischer von den Filmfestspielen in Cannes erworben. Das Messeflimmern soll am 3. Juni starten und dann das ganze Jahr 2020 und darüber hinaus stattfinden.

Alle Infos zum Messeflimmern Augsburg im Überblick

Pro Auto sind maximal zwei Personen erlaubt – plus die eigenen Kinder. Der Abstand zwischen den PKWs beträgt grundsätzlich 1,5 Meter, Fenster und Verdecke müssen geschlossen bleiben. 

Der Ton wird über das Autoradio über UKW/FM empfangen.

Der Ticketverkauf wird online erfolgen über die Website autokino.bayern, pro Auto fallen für das Kino 22 Euro an. Die Preise für die Shows werden je nach Künstler um die 50 bis 80 Euro kosten. Speisen und Getränke können ebenfalls online vorbestellt werden.

Fahrräder sind derzeit nicht gestattet, es ist aber eine Fahrradzone in Planung. Zudem wollen die Veranstalter mit swa-Carsharing und Autoleihfirmen zusammenarbeiten. Die Autos werden nach Größe platziert.

Das aktuelle Programm ist auf autokino.bayern zu finden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Messeflimmern Augsburg

Augsburg bekommt ein Autokino mit Konzerten und Shows

Autokinos erleben wegen Corona einen richtigen Boom. Auch in Augsburg ist eines auf dem Messegelände geplant. Da sogenannte „Messeflimmern“ plant aber nicht nur Filme zu zeigen.

Vor der Corona-Krise gab es in Deutschland gerade mal 10 Autokinos, aktuell sind es über 250. Seit 5. Mai sind solche Kinos auch in Bayern erlaubt – für Augsburg gibt es bereits konkrete Pläne. Neben den Betreibern des Liliom-Kinos will auch Franz Fischer, Chef des Augsburger Kinodreiecks und Veranstalter des Freiluftkinos „Lechflimmern“, ein Autokino eröffnen. Auf dem Messeparkplatz sollen auf zwei großen Leinwänden mit je 300 Quadratmetern Kinofilme gezeigt werden. Insgesamt werden laut Fischer rund 480 Autos Platz haben.

Livebühne für Konzerte und Shows geplant

„Unsere Vision ist ein geselliges Zusammensein zu ermöglichen, in sicherer Umgebung und mit spannendem Programm“, betont Lorenz A. Rau, Geschäftsführer der Messe Augsburg. Ohne die Unterstützung der Messe wäre das Vorhaben nicht möglich, betont Fischer. Neben dem Kinodreieck und der Messe Augsburg ist noch ein dritter Partner mit an Bord: das Konzertbüro Augsburg. Denn das „Messeflimmern Augsburg“ soll mehr als nur ein Autokino sein: Zwischen den zwei Leinwänden ist eine Livebühne geplant, auf der Konzerte und Shows stattfinden.

Hochzeiten und Gottesdienste im Gespräch

„Unsere Künstler wollen nur Eins: Und zwar wieder zurück auf die Bühne“, äußert sich Maria Löffler, Geschäftsführerin der Konzertbüro Augsburg GmbH. „Wir haben bereits einige namhafte Persönlichkeiten wie Bülent Ceylan, Teddy sowie Erkan und Stefan verpflichtet“, verrät sie. Eine Kooperation mit dem Staatstheater Augsburg sei auch in Planung. „Wir wollen einen kulturellen Mehrwert für die Stadt Augsburg schaffen“, äußert sich Fischer. „Unsere Bandbreite ist groß, wir sind offen für jegliche Anfragen“, betont er weiter. Auch Hochzeiten und Gottesdienst sind im Gespräch. Damit es losgehen kann, fehle nur noch die Genehmigung der Stadt Augsburg und das Equipment. Das hat Fischer von den Filmfestspielen in Cannes erworben. Das Messeflimmern soll am 3. Juni starten und dann das ganze Jahr 2020 und darüber hinaus stattfinden.

Alle Infos zum Messeflimmern Augsburg im Überblick

Pro Auto sind maximal zwei Personen erlaubt – plus die eigenen Kinder. Der Abstand zwischen den PKWs beträgt grundsätzlich 1,5 Meter, Fenster und Verdecke müssen geschlossen bleiben. 

Der Ton wird über das Autoradio über UKW/FM empfangen.

Der Ticketverkauf wird online erfolgen über die Website autokino.bayern, pro Auto fallen für das Kino 22 Euro an. Die Preise für die Shows werden je nach Künstler um die 50 bis 80 Euro kosten. Speisen und Getränke können ebenfalls online vorbestellt werden.

Fahrräder sind derzeit nicht gestattet, es ist aber eine Fahrradzone in Planung. Zudem wollen die Veranstalter mit swa-Carsharing und Autoleihfirmen zusammenarbeiten. Die Autos werden nach Größe platziert.

Das aktuelle Programm ist auf autokino.bayern zu finden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben