Universität Augsburg

Akademische Jahresfeier der Uni Augsburg

Mit WING und WIN schnitt die Universität Augsburg im CHE-Ranking sehr gut ab. Foto: B4B SCHWABEN

Mit einer Festrede der Universitätspräsidentin und der Verleihung wichtiger Universitätspreise feierte die Universität Augsburg den Höhepunkt des akademischen Jahres. Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel lud die Gäste dazu in das neue Auditorium des Gebäudes für Kunst und Musik ein.

Die Universität Augsburg feierte jetzt den Höhepunkt des akademischen Jahres. „Tanze, Gerda, Tanze. Sicherheit als gesellschaftliche Herausforderung“, so überschrieb die Präsidentin der Universität Augsburg, Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel, ihren programmatischen Festvortrag. Dieser stand am 9. Mai 2014 im Mittelpunkt des feierlichen Tags der Universität. In ihrem Vortrag widmete sich die Präsidentin der Frage, wie europäische Gesellschaften auf Zeitenwenden, Krisen und Übergangszeiten reagieren. Zusätzlich wurden zahlreiche Universitätspreise im Rahmen der Veranstaltung verliehen.

Universität Augsburg beschäftigt sich mit den Herausforderungen der Zukunft

„Sichere Gesellschaften“ nennt sich ein Programm im Rahmen der neuen Förderlinie der Europäischen Union, Horizon 2020. Diese Förderlinie ist für die Universitäten von grundlegender Bedeutung. Als Denk- und Zukunftsmaschinen müssen sich auch Universitäten verstärkt mit Herausforderungen beispielsweise in den Bereichen Sicherheit, Klima, Umwelt oder Ressourcen auseinandersetzen. Diese Probleme begleiten alle gegenwärtigen gesellschaftlichen Umbrüche. An diesem Anspruch setzte Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel mit ihrem Festvortrag zur diesjährigen Akademischen Jahresfeier an.

Neues Auditorium der Universität Augsburg feiert Premiere

Die Präsidentin freute sich, zu dieser Jahresfeier erstmals in das neue Auditorium des Gebäudes für Kunst und Musik einladen zu können. Mit seinem gehobenen Ambiente und seiner hochklassigen Konzertsaal-Ausstattung wird das Auditorium nun zu einem der architektonischen Herzstücke der Universität. Zur Feier dieser Premiere brachte die Uni Big Band Augsburg unter Leitung von Daniel Mark Eberhard und Bernhard Hofmann den großen Saal zum Schwingen.  

Universität Augsburg zeichnet Innovation und Engagement aus

Der Tag der Universität ist traditionell auch der Termin für die Verleihung einiger der wichtigsten universitären Auszeichnungen des Jahres. Den Förderpreis des Bezirks Schwaben erhielt in diesem Jahr der Germanist Dr. Simon Pröll für seine Dissertation über geostatistische Analysen am Beispiel des Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben. Die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg vergab ihre Universitätspreise 2014 an die Juristin Dr. Alexandra Beier, die katholische Theologin Dr. Ursula Lievenbrück sowie an den Soziologen Dr. Martin Proißl und zeichnet damit deren herausragende Augsburger Dissertationen aus. Den Preis der Gesellschaft der Freunde für studentisches Engagement erhielten Martin Frieb, Fakultät für Angewandte Informatik, und Ann-Kathrin Rau, Philologisch-Historische Fakultät. Sie wurden damit für ihren überdurchschnittlichen und vielseitigen Einsatz in den Studierendenvertretungen ihrer Fakultäten und auf gesamtuniversitärer Ebene ausgezeichnet. Mit einem Sonderpreis ehrte die Gesellschaft der Freunde in diesem Jahr das studentische Team, das die neue CampusApp der Universität Augsburg entwickelt und zu Beginn dieses Sommersemesters an den Start gebracht hat.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Universität Augsburg

Akademische Jahresfeier der Uni Augsburg

Mit WING und WIN schnitt die Universität Augsburg im CHE-Ranking sehr gut ab. Foto: B4B SCHWABEN

Mit einer Festrede der Universitätspräsidentin und der Verleihung wichtiger Universitätspreise feierte die Universität Augsburg den Höhepunkt des akademischen Jahres. Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel lud die Gäste dazu in das neue Auditorium des Gebäudes für Kunst und Musik ein.

Die Universität Augsburg feierte jetzt den Höhepunkt des akademischen Jahres. „Tanze, Gerda, Tanze. Sicherheit als gesellschaftliche Herausforderung“, so überschrieb die Präsidentin der Universität Augsburg, Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel, ihren programmatischen Festvortrag. Dieser stand am 9. Mai 2014 im Mittelpunkt des feierlichen Tags der Universität. In ihrem Vortrag widmete sich die Präsidentin der Frage, wie europäische Gesellschaften auf Zeitenwenden, Krisen und Übergangszeiten reagieren. Zusätzlich wurden zahlreiche Universitätspreise im Rahmen der Veranstaltung verliehen.

Universität Augsburg beschäftigt sich mit den Herausforderungen der Zukunft

„Sichere Gesellschaften“ nennt sich ein Programm im Rahmen der neuen Förderlinie der Europäischen Union, Horizon 2020. Diese Förderlinie ist für die Universitäten von grundlegender Bedeutung. Als Denk- und Zukunftsmaschinen müssen sich auch Universitäten verstärkt mit Herausforderungen beispielsweise in den Bereichen Sicherheit, Klima, Umwelt oder Ressourcen auseinandersetzen. Diese Probleme begleiten alle gegenwärtigen gesellschaftlichen Umbrüche. An diesem Anspruch setzte Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel mit ihrem Festvortrag zur diesjährigen Akademischen Jahresfeier an.

Neues Auditorium der Universität Augsburg feiert Premiere

Die Präsidentin freute sich, zu dieser Jahresfeier erstmals in das neue Auditorium des Gebäudes für Kunst und Musik einladen zu können. Mit seinem gehobenen Ambiente und seiner hochklassigen Konzertsaal-Ausstattung wird das Auditorium nun zu einem der architektonischen Herzstücke der Universität. Zur Feier dieser Premiere brachte die Uni Big Band Augsburg unter Leitung von Daniel Mark Eberhard und Bernhard Hofmann den großen Saal zum Schwingen.  

Universität Augsburg zeichnet Innovation und Engagement aus

Der Tag der Universität ist traditionell auch der Termin für die Verleihung einiger der wichtigsten universitären Auszeichnungen des Jahres. Den Förderpreis des Bezirks Schwaben erhielt in diesem Jahr der Germanist Dr. Simon Pröll für seine Dissertation über geostatistische Analysen am Beispiel des Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben. Die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg vergab ihre Universitätspreise 2014 an die Juristin Dr. Alexandra Beier, die katholische Theologin Dr. Ursula Lievenbrück sowie an den Soziologen Dr. Martin Proißl und zeichnet damit deren herausragende Augsburger Dissertationen aus. Den Preis der Gesellschaft der Freunde für studentisches Engagement erhielten Martin Frieb, Fakultät für Angewandte Informatik, und Ann-Kathrin Rau, Philologisch-Historische Fakultät. Sie wurden damit für ihren überdurchschnittlichen und vielseitigen Einsatz in den Studierendenvertretungen ihrer Fakultäten und auf gesamtuniversitärer Ebene ausgezeichnet. Mit einem Sonderpreis ehrte die Gesellschaft der Freunde in diesem Jahr das studentische Team, das die neue CampusApp der Universität Augsburg entwickelt und zu Beginn dieses Sommersemesters an den Start gebracht hat.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben