Jubiläum

TAKTOMAT feiert 30jähriges: Zwei-Mann Büro wird Global Player

Christian, Norbert, Christa und Michael Hofstetter stoßen auf 30 Jahre TAKTOMAT an. Foto: Werner Haala
Drei Jahrzehnte besteht TAKTOMAT schon am Markt. Zum Jubiläum begrüßte der Automatisierungs-Experte rund 400 Gäste am Hauptsitz in Pöttmes und verriet, wo ein neuer Standort geplant ist.

Am vergangenen Freitag lud das Unternehmen an seinen Sitz nach Pöttmes. Firmengründer Norbert Hofstetter und seine Frau Christa hießen rund 400 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Sport sowie Kunden und Mitarbeitern bei TAKTOMAT willkommen. Es sei „ein Anlass der ganz besonderen Art“, erklärte Hofstetter. „Es erfüllt mich mit Stolz und Dankbarkeit, dass ich TAKTOMAT schon seit drei Jahrzehnte führen und gestalten darf.“

Umzug nach Pöttmes

In dieser Zeit habe das das Unternehmen stark entwickelt. Angefangen hatte alles als Zwei-Mann Unternehmen. Norbert Hofstetter gründete TAKTOMAT mit Helmut Lembke in Aichtal, etwa 20 Kilometer südlich von Stuttgart. Damals war es nur ein Vertriebsbüro. Später stiegen beide auf eigene Produkte um und vermarkteten diese sehr erfolgreich. 1996 wurde ein Verwaltungs- und Produktionsgebäude in Pöttmes gebaut. Zehn Jahre später übernahm Norbert Hofstetter als alleiniger geschäftsführender Gesellschafter das Unternehmen. Heute  stellt TAKTOMAT 120 Arbeitsplätze in Pöttmes und plant ein neues Technologie-Center. Investiert wir eine zweistellige Millionen-Summe.

Internationales Wachstum

Nicht nur im Landkreis Aichach-Friedberg ist das Unternehmen vertreten. „1998 gründeten wir unsere erste Auslandsvertretung“, erklärte Hofstetter. Die Internationale Präsenz sei ein wichtiger Wachstumstreiber für das Unternehmen. Neben drei Vertriebsniederlassungen in Deutschland ist die TAKTOMAT-Unternehmensgruppe inzwischen in Finnland, Spanien, Dänemark, Österreich, Ungarn, Russland, USA, China, Südkorea, Brasilien, Türkei, Malaysia und Indien präsent. In Frankreich, nahe Paris, soll demnächst eine weitere Niederlassung gegründet werden. Sie alle seien „ein unverzichtbarer Teil unserer globalen TAKTOMAT-Familie“.

Einen besonderen Dank sprach Hofstetter zum Jubiläum seinen Mitarbeitern aus: „Ohne ein erstklassiges Team ist auch im Unternehmen alles nichts. Schon deshalb gilt unseren Mitarbeitern ein ganz besonderer Dank.“

„Der Automatisierung gehört die Zukunft“

Die Jubiläums-Feierlichkeiten begleiteten eine Fachausstellung sowie Vorträge von Experten zu den Themen Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Internet of Things (IoT) und Energiemanagement. „Der Automatisierung gehört die Zukunft“, weiß Norbert Hofstetter, „denn die wachsende Komplexität von Produkten und Fertigungsprozessen verbunden mit einem steigenden Wettbewerbsdruck stellen Unternehmen zunehmend vor enorme Herausforderungen.“ Diese zu meistern, sei auch die nächsten Jahrzehnte Ziel des Unternehmens.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Jubiläum

TAKTOMAT feiert 30jähriges: Zwei-Mann Büro wird Global Player

Christian, Norbert, Christa und Michael Hofstetter stoßen auf 30 Jahre TAKTOMAT an. Foto: Werner Haala
Drei Jahrzehnte besteht TAKTOMAT schon am Markt. Zum Jubiläum begrüßte der Automatisierungs-Experte rund 400 Gäste am Hauptsitz in Pöttmes und verriet, wo ein neuer Standort geplant ist.

Am vergangenen Freitag lud das Unternehmen an seinen Sitz nach Pöttmes. Firmengründer Norbert Hofstetter und seine Frau Christa hießen rund 400 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Sport sowie Kunden und Mitarbeitern bei TAKTOMAT willkommen. Es sei „ein Anlass der ganz besonderen Art“, erklärte Hofstetter. „Es erfüllt mich mit Stolz und Dankbarkeit, dass ich TAKTOMAT schon seit drei Jahrzehnte führen und gestalten darf.“

Umzug nach Pöttmes

In dieser Zeit habe das das Unternehmen stark entwickelt. Angefangen hatte alles als Zwei-Mann Unternehmen. Norbert Hofstetter gründete TAKTOMAT mit Helmut Lembke in Aichtal, etwa 20 Kilometer südlich von Stuttgart. Damals war es nur ein Vertriebsbüro. Später stiegen beide auf eigene Produkte um und vermarkteten diese sehr erfolgreich. 1996 wurde ein Verwaltungs- und Produktionsgebäude in Pöttmes gebaut. Zehn Jahre später übernahm Norbert Hofstetter als alleiniger geschäftsführender Gesellschafter das Unternehmen. Heute  stellt TAKTOMAT 120 Arbeitsplätze in Pöttmes und plant ein neues Technologie-Center. Investiert wir eine zweistellige Millionen-Summe.

Internationales Wachstum

Nicht nur im Landkreis Aichach-Friedberg ist das Unternehmen vertreten. „1998 gründeten wir unsere erste Auslandsvertretung“, erklärte Hofstetter. Die Internationale Präsenz sei ein wichtiger Wachstumstreiber für das Unternehmen. Neben drei Vertriebsniederlassungen in Deutschland ist die TAKTOMAT-Unternehmensgruppe inzwischen in Finnland, Spanien, Dänemark, Österreich, Ungarn, Russland, USA, China, Südkorea, Brasilien, Türkei, Malaysia und Indien präsent. In Frankreich, nahe Paris, soll demnächst eine weitere Niederlassung gegründet werden. Sie alle seien „ein unverzichtbarer Teil unserer globalen TAKTOMAT-Familie“.

Einen besonderen Dank sprach Hofstetter zum Jubiläum seinen Mitarbeitern aus: „Ohne ein erstklassiges Team ist auch im Unternehmen alles nichts. Schon deshalb gilt unseren Mitarbeitern ein ganz besonderer Dank.“

„Der Automatisierung gehört die Zukunft“

Die Jubiläums-Feierlichkeiten begleiteten eine Fachausstellung sowie Vorträge von Experten zu den Themen Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Internet of Things (IoT) und Energiemanagement. „Der Automatisierung gehört die Zukunft“, weiß Norbert Hofstetter, „denn die wachsende Komplexität von Produkten und Fertigungsprozessen verbunden mit einem steigenden Wettbewerbsdruck stellen Unternehmen zunehmend vor enorme Herausforderungen.“ Diese zu meistern, sei auch die nächsten Jahrzehnte Ziel des Unternehmens.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben