Beruf und Familie

Millionen-Betrag für Kita in Obergriesbach bewilligt

Das Landratsamt Aichach-Friedberg. Foto: LRA Aichach-Friedberg
Die Frage, ob Beruf und Familie kompatibel sind, steht bei werdenden Eltern häufig auf dem Prüfstand. Bisherige Kita-Plätze können den Bedarf an Kinderbetreuung bei steigender Geburtenrate nicht decken. Das soll nun geändert werden.

So profitiert Obergriesbach erheblich vom vierten Investitionsprogramm zur Schaffung neuer Kita-Plätze. In diesem Programm erhalten die Kommunen aus Mitteln des Bundes einen Aufschlag von bis zu 35 Prozent auf die reguläre Förderung. „Der heutige Tag zeigt wieder einmal deutlich, dass der Freistaat Bayern zu seiner Verantwortung steht. Wir unterstützen unsere Kommunen kraftvoll beim Bau neuer Kindertageseinrichtungen“, erklärte der Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko. Insgesamt werden Mittel von rund 1,2 Millionen Euro bereitgestellt.

Hohe Förderung für „Abenteuerland“

Die Gemeinde Obergriesbach wird für 40 neue Betreuungsplätze im Neubau der Kindertagesstätte „Abenteuerland“ eine Förderung in Höhe von 362.000 Euro erhalten. Das teilte die Bayerische Familienministerin Kerstin Schreyer der Kommune heute mit. Daneben stellt der Freistaat Bayern zusätzliche Mittel für weitere Baumaßnahmen an der Kindertageseinrichtung zur Verfügung. Diese werden sich voraussichtlich an der Höhe von rund 880.000 Euro orientieren.

Mehr Kita-Plätze in Bayern

„Die steigenden Geburtenzahlen belegen, dass das Programm zur rechten Zeit kommt. Es ist ein weiterer Baustein, um eine maßgeschneiderte Kinderbetreuung in allen Teilen Bayerns zu erreichen“, betonte Tomaschko. Der Ausbau von Kita-Plätzen ist aber auch aufgrund der Rechtslage notwendig. Denn Eltern besitzen einen gesetzlichen Anspruch auf die Betruung ihrer Sprösslinge. 

Millionenschwere Förderung auch für Kühbach und Schiltberg

Auch der Markt Kühbach und die Gemeinde Schiltberg erhalten Fördermittel für Kindertagesstätten in Höhe von voraussichtlich gut einer Million Euro. Kühbach wird 33 neue Betreuungsplätze für Kinder im Neubau einer Kinderkrippe beim Kindergarten St. Magnus einrichten und erhält dafür eine Förderung von 267.000 Euro. In Schiltberg werden für 25 neue Betreuungsplätze im Anbau eines Gruppenraums an die bestehende Kindertagesstätte „St. Maria Magdalena“ Fördermittel in Höhe von 71.000 Euro gewährt. Daneben stellt der Freistaat zusätzliche Mittel für weitere Baumaßnahmen an den Kindertagesstätten zur Verfügung. Hier wird Kühbach voraussichtlich 578.000 Euro erhalten, während für Schiltberg 166.000 Euro eingeplant sind.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Beruf und Familie

Millionen-Betrag für Kita in Obergriesbach bewilligt

Das Landratsamt Aichach-Friedberg. Foto: LRA Aichach-Friedberg
Die Frage, ob Beruf und Familie kompatibel sind, steht bei werdenden Eltern häufig auf dem Prüfstand. Bisherige Kita-Plätze können den Bedarf an Kinderbetreuung bei steigender Geburtenrate nicht decken. Das soll nun geändert werden.

So profitiert Obergriesbach erheblich vom vierten Investitionsprogramm zur Schaffung neuer Kita-Plätze. In diesem Programm erhalten die Kommunen aus Mitteln des Bundes einen Aufschlag von bis zu 35 Prozent auf die reguläre Förderung. „Der heutige Tag zeigt wieder einmal deutlich, dass der Freistaat Bayern zu seiner Verantwortung steht. Wir unterstützen unsere Kommunen kraftvoll beim Bau neuer Kindertageseinrichtungen“, erklärte der Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko. Insgesamt werden Mittel von rund 1,2 Millionen Euro bereitgestellt.

Hohe Förderung für „Abenteuerland“

Die Gemeinde Obergriesbach wird für 40 neue Betreuungsplätze im Neubau der Kindertagesstätte „Abenteuerland“ eine Förderung in Höhe von 362.000 Euro erhalten. Das teilte die Bayerische Familienministerin Kerstin Schreyer der Kommune heute mit. Daneben stellt der Freistaat Bayern zusätzliche Mittel für weitere Baumaßnahmen an der Kindertageseinrichtung zur Verfügung. Diese werden sich voraussichtlich an der Höhe von rund 880.000 Euro orientieren.

Mehr Kita-Plätze in Bayern

„Die steigenden Geburtenzahlen belegen, dass das Programm zur rechten Zeit kommt. Es ist ein weiterer Baustein, um eine maßgeschneiderte Kinderbetreuung in allen Teilen Bayerns zu erreichen“, betonte Tomaschko. Der Ausbau von Kita-Plätzen ist aber auch aufgrund der Rechtslage notwendig. Denn Eltern besitzen einen gesetzlichen Anspruch auf die Betruung ihrer Sprösslinge. 

Millionenschwere Förderung auch für Kühbach und Schiltberg

Auch der Markt Kühbach und die Gemeinde Schiltberg erhalten Fördermittel für Kindertagesstätten in Höhe von voraussichtlich gut einer Million Euro. Kühbach wird 33 neue Betreuungsplätze für Kinder im Neubau einer Kinderkrippe beim Kindergarten St. Magnus einrichten und erhält dafür eine Förderung von 267.000 Euro. In Schiltberg werden für 25 neue Betreuungsplätze im Anbau eines Gruppenraums an die bestehende Kindertagesstätte „St. Maria Magdalena“ Fördermittel in Höhe von 71.000 Euro gewährt. Daneben stellt der Freistaat zusätzliche Mittel für weitere Baumaßnahmen an den Kindertagesstätten zur Verfügung. Hier wird Kühbach voraussichtlich 578.000 Euro erhalten, während für Schiltberg 166.000 Euro eingeplant sind.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben