B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Freistaat Bayern fördert Sportvereine in Aichach-Friedberg
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Abgeordnetenbüro Peter Tomaschko

Freistaat Bayern fördert Sportvereine in Aichach-Friedberg

 Der Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko. Foto: Peter Tomaschko, MdL

Die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Aichach-Friedberg erhalten für das Jahr 2018 vom Freistaat Bayern einen Zuschuss in Höhe von rund 262.000 Euro.Damit soll der Standortfaktor Sport gestärkt werden.

Die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Aichach-Friedberg erhalten für das Jahr 2018 erneut mehr Geld vom Freistaat Bayern. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich ein Plus des Förderbeitrags von knapp 20.000 Euro. Das gab nun der Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko bekannt. „Es freut mich sehr, dass das starke Freiwilligen-Engagement auch heuer mit einer Erhöhung der sogenannten Vereinspauschale durch den Freistaat unterstützt wird“, sagte Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko. „Nur mit der ehrenamtlichen Mitarbeit, die in den Vereinen vor Ort geleistet wird, können die Nachwuchsförderung und der Sportbetrieb für alle gewährleistet werden.“

Fast 20 Millionen Euro in ganz Bayern

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das hohe Engagement in den Sport- und Schützenvereinen ist der Bayerischen Staatsregierung viel Geld wert: Sie überweist in diesem Jahr insgesamt 19,79 Millionen Euro pauschal zur Förderung des Vereins-Sportbetriebs. Das enstpricht 1,21 Millionen Euro mehr als 2017. Diese Erhöhung geht auch auf besondere Initiative der CSU-Fraktion zurück. „Sportvereine leisten eine wertvolle Arbeit für die Kinder und Jugendlichen, aber auch für die Gesellschaft selbst“, so Tomaschko. „Die stetig steigende Förderung zeigt, dass wir den motivierten Einsatz der vielen Ehrenamtlichen schätzen und uns der Vereinssport in Bayern sehr wichtig ist.“

Über die Zuwendungen

Die Zuwendungen an die Sport- und Schützenvereine werden entsprechend der Sportförderrichtlinie des Freistaats Bayern gewährt. Berechnungsgrundlage dafür ist die Anzahl der erwachsenen Vereinsmitglieder sowie die Anzahl der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, für die es die zehnfache Gewichtung gibt. Eine weitere Bemessungsgrundlage ist die Anzahl von Übungsleiterlizenzen. 

Millionen-Förderung für Kitaplätze und Schulen

Erst im Mai konnte sich der Landkreis Aichach-Friedberg über Förderungen für eine Vielzahl von Projekten freuen. Der Freistaat genehmigte Mittel im siebenstelligen Bereich. Der Landkreis profitiert vom vierten Investitionsprogramm zur Schaffung neuer Kitaplätze. In diesem Programm erhalten die Kommunen aus Mitteln des Bundes einen Aufschlag von bis zu 35 Prozent auf die reguläre Förderung. Der Freistaat unterstützt die Kommune dabei mit einer Förderung in Höhe von insgesamt 2.069.000 Euro, teilte Bayerns Familienministerin Kerstin Schreyer mit.

Artikel zum gleichen Thema