Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Neubau

So arbeitet es sich in der neuen Weltbild-Zentrale in Augsburg

 T6A7566-1
Die Außenansicht der neuen Weltbild-Zentrale in Augsburg. Foto: Weltbild
Michael Ermark B4B Wirtschaftsleben Schwaben vmm Wirtschaftsverlag
Von Michael Ermark

Das Augsburger Verlagshaus hat vergangene Woche seine neue Zentrale eröffnet. Doch es ist nicht allein ein neues Gebäude. Auch verschieden New-Work-Konzepte werden umgesetzt.

„Transparenz, Modernität, Offenheit“- unter diesem Motto wurde die neue Weltbild-Zentrale eröffnet. In lichtdurchfluteten Großraumbüros und auf Co-Working-Flächen mit bis zu vier Metern Raumhöhe arbeiten in Augsburg jetzt rund 400 der insgesamt 1.500 Mitarbeiter der Gruppe. Mit dem Umzug möchte Weltbild auch neue Zeichen der Unternehmenskultur setzen. „Vom ich zum wir, diesen Change im Denken wollen wir weiter unterstützen“, erklärt Weltbild-CEO Christian Sailer zur Eröffnung.


Weltbild setzt auf „Desksharing“

Den Wandel der Unternehmenskultur treibt das Unternehmen mit dem neuen Arbeitsumfeld voran. „New Work“ heißt das Stichwort. Künftig lebe man in der Gruppe eine Verbindung aus Arbeiten im Büro und Homeoffice mit so genanntem Desksharing. Rund 70 Prozent der Mitarbeiter nutzen laut Weltbild das Angebot, dauerhaft einen Teil der Arbeit aus dem Homeoffice zu erledigen. Christian Sailer begrüßt dieses Modell: „Wir haben in der Pandemie-Zeit gesehen, dass das gut und sehr zuverlässig funktioniert.“


Teamwork trotz Home-Office

Im Campus-Gelände Augsburg Offices stehe außerdem der Austausch im Fokus, erklärt Weltbild in einer Mitteilung. Echtes Teamwork sei angesagt – und dazu gehören moderne Community Flächen als Orte des Zusammenkommens, eine Dachterrasse als Treffpunkt und offene Küchen-Bereiche anstelle von abgeschlossenen Teeküchen und dunklen Gängen mit Einzelbüros. Ein Arbeitsumfeld, das viel Raum für Kooperation und Kommunikation lasse. Meetingräume, zahlreiche Rückzugflächen, eigene Telefonkabinen für vertrauliche Gespräche und so genannte „Think tanks“ gibt es deshalb in der neuen Weltbild-Zentrale. Dazu kommen Arbeitsplätze im „open space“– alle mit höhenverstellbaren Tischen und mit zwei Monitoren ausgestattet.


Zusammenarbeit mit Brixx und Combine Consulting

Der Neubau und die konzeptionelle Entwicklung der neuen Arbeitswelt wurden durch die Brixx Projektentwicklung und Combine Consulting aus München betreut. Das Gebäude um einen begrünten Innenhof wurde nach Informationen von Weltbild in möglichst nachhaltiger Bauweise errichtet und strebt dafür eine internationale Nachhaltigkeits-Zertifizierung nach dem LEED-Standard Gold an.

Artikel zum gleichen Thema