Augsburger Gründer

Rocketeer Innovation Kitchen Talk mit: plus10

Das Rocketeer Festival am 14. Mai im Kongress am Park veranstaltet mit der Innovation Kitchen eine Art „Die Höhle der Löwen“ für Augsburger Startups. Wir haben uns die teilnehmenden Gründer vorab für ein Interview geschnappt. Dieses Mal mit plus10.

Startup: plus10

Gründer: Felix Georg Müller (CEO), Thomas Hilzbrich (CTO) und Pablo Mayer (COO)

Gründung: Januar 2019

Von der Idee bis zur Gründung: 24 Monate

Mitarbeiter: drei in Vollzeit

Sitz: Augsburg zweiter Standort in Stuttgart

Mission: „Die Mission unseres Startups ist Unternehmen dabei zu unterstützen auch technisch hoch komplexe Produktionsanlagen jederzeit maximal produktiv zu betreiben. Dabei hilft unsere selbstlernende Analyse- und Optimierungssoftware den MitarbeiterInnen in der Produktion stets den Überblick zu behalten und die richtigen Entscheidungen zu treffen.“


B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Wo sehen Sie sich in drei Jahren?

Felix Müller: Wir sind auf 50 MitarbeiterInnen gewachsen, haben unsere selbstlernende Software in mehr als 100 Produktionsanlagen dauerhaft im Einsatz und werden von Hightech Maschinenbaufirmen und anspruchsvollen Betreibern als wertvoller Partner wahrgenommen. International sind wir außerhalb von Europa vor allem in Asien aktiv.

Was ist Ihrer Meinung nach die größte Herausforderung für Gründer in Augsburg? 

Augsburg bietet für Technologie-Startups beste Gründungs- und Wachstumsvoraussetzungen, gerade auch vor dem Hintergrund der bayerischen Förderprogramme. Wir haben unseren Hauptsitz bewusst von Stuttgart nach Augsburg verlegt, um von dem sehr guten aber zugleich weniger angespannten Fachkräftemarkt, gut ausgebildeten Hochschul- und Universitätsabsolventinnen und -absolventen zu profitieren. Zugleich suchen wir den aktiven Austausch mit der Münchner Startup-Szene und Tech-Investoren, was von Augsburg aus einfach möglich ist.

Welche Eigenschaften sollte ein Gründer mitbringen?

Ein Gründer braucht den Willen und das Durchhaltevermögen seine Ideen, Produkte und sein Team kontinuierlich zu verbessern und muss zum Beispiel ständig kritisches Feedback einfordern. Die Verfolgung eines klaren Plans hilft nichts, wenn dieser am Markt vorbei geht.

Welche drei Fragen sollte man sich vor der Unternehmensgründung stellen?

  • Mit wem?
  • Verfolgen wir das gleiche Ziel mit dem gleichen Engagement und zeitlichen Horizont?
  • Wie schaffen wir den Sprung vom MVP (Minimum Viable Product, wörtlich ein „minimal überlebensfähiges Produkt) in ein wirtschaftlich tragfähiges Produkt?

Welcher Unternehmer ist für Sie eine Inspiration? 

Elon Musk ist als Unternehmer für mich eine Inspiration, weil er scheinbar unendlichen Durchhaltewillen und Glauben an sein Produkt an den Tag legt.

Was versprechen Sie sich von der Innovation Kitchen?

Ich verspreche mir einen Austausch mit anderen Gründern in Augsburg, Ausbau meines Netzwerks mit Partnern, Kunden und potentiellen Investoren. Zudem erhoffe ich mir intensive Diskussionen, aus denen ich am Ende vom Tag wertvollen Input für die plus10 mitnehmen kann.

Am 14. Mai treffen in Augsburg Visionäre, Unternehmer, Digital-Experten und Kreative im Kongress am Park aufeinander: Beim ersten Rocketeer Festival. Neben Keynotes von Frank Thelen, den Gründern von Little Lunch und vielen mehr gibt es auch einige Aktionsflächen, wie die Innovation Kitchen. Gehostet wird die diese im Rahmen von Augsburg gründet! in Zusammenarbeit mit der Stadt Augsburg und dem Digitalen Zentrum Schwaben. B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN ist als Medienpartner vor Ort.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Augsburger Gründer

Rocketeer Innovation Kitchen Talk mit: plus10

Das Rocketeer Festival am 14. Mai im Kongress am Park veranstaltet mit der Innovation Kitchen eine Art „Die Höhle der Löwen“ für Augsburger Startups. Wir haben uns die teilnehmenden Gründer vorab für ein Interview geschnappt. Dieses Mal mit plus10.

Startup: plus10

Gründer: Felix Georg Müller (CEO), Thomas Hilzbrich (CTO) und Pablo Mayer (COO)

Gründung: Januar 2019

Von der Idee bis zur Gründung: 24 Monate

Mitarbeiter: drei in Vollzeit

Sitz: Augsburg zweiter Standort in Stuttgart

Mission: „Die Mission unseres Startups ist Unternehmen dabei zu unterstützen auch technisch hoch komplexe Produktionsanlagen jederzeit maximal produktiv zu betreiben. Dabei hilft unsere selbstlernende Analyse- und Optimierungssoftware den MitarbeiterInnen in der Produktion stets den Überblick zu behalten und die richtigen Entscheidungen zu treffen.“


B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Wo sehen Sie sich in drei Jahren?

Felix Müller: Wir sind auf 50 MitarbeiterInnen gewachsen, haben unsere selbstlernende Software in mehr als 100 Produktionsanlagen dauerhaft im Einsatz und werden von Hightech Maschinenbaufirmen und anspruchsvollen Betreibern als wertvoller Partner wahrgenommen. International sind wir außerhalb von Europa vor allem in Asien aktiv.

Was ist Ihrer Meinung nach die größte Herausforderung für Gründer in Augsburg? 

Augsburg bietet für Technologie-Startups beste Gründungs- und Wachstumsvoraussetzungen, gerade auch vor dem Hintergrund der bayerischen Förderprogramme. Wir haben unseren Hauptsitz bewusst von Stuttgart nach Augsburg verlegt, um von dem sehr guten aber zugleich weniger angespannten Fachkräftemarkt, gut ausgebildeten Hochschul- und Universitätsabsolventinnen und -absolventen zu profitieren. Zugleich suchen wir den aktiven Austausch mit der Münchner Startup-Szene und Tech-Investoren, was von Augsburg aus einfach möglich ist.

Welche Eigenschaften sollte ein Gründer mitbringen?

Ein Gründer braucht den Willen und das Durchhaltevermögen seine Ideen, Produkte und sein Team kontinuierlich zu verbessern und muss zum Beispiel ständig kritisches Feedback einfordern. Die Verfolgung eines klaren Plans hilft nichts, wenn dieser am Markt vorbei geht.

Welche drei Fragen sollte man sich vor der Unternehmensgründung stellen?

  • Mit wem?
  • Verfolgen wir das gleiche Ziel mit dem gleichen Engagement und zeitlichen Horizont?
  • Wie schaffen wir den Sprung vom MVP (Minimum Viable Product, wörtlich ein „minimal überlebensfähiges Produkt) in ein wirtschaftlich tragfähiges Produkt?

Welcher Unternehmer ist für Sie eine Inspiration? 

Elon Musk ist als Unternehmer für mich eine Inspiration, weil er scheinbar unendlichen Durchhaltewillen und Glauben an sein Produkt an den Tag legt.

Was versprechen Sie sich von der Innovation Kitchen?

Ich verspreche mir einen Austausch mit anderen Gründern in Augsburg, Ausbau meines Netzwerks mit Partnern, Kunden und potentiellen Investoren. Zudem erhoffe ich mir intensive Diskussionen, aus denen ich am Ende vom Tag wertvollen Input für die plus10 mitnehmen kann.

Am 14. Mai treffen in Augsburg Visionäre, Unternehmer, Digital-Experten und Kreative im Kongress am Park aufeinander: Beim ersten Rocketeer Festival. Neben Keynotes von Frank Thelen, den Gründern von Little Lunch und vielen mehr gibt es auch einige Aktionsflächen, wie die Innovation Kitchen. Gehostet wird die diese im Rahmen von Augsburg gründet! in Zusammenarbeit mit der Stadt Augsburg und dem Digitalen Zentrum Schwaben. B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN ist als Medienpartner vor Ort.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben