Augsburger Gründer

Rocketeer Innovation Kitchen Talk mit: Digital two

Das Rocketeer Festival am 14. Mai im Kongress am Park veranstaltet mit der Innovation Kitchen eine Art „Die Höhle der Löwen“ für Augsburger Startups. Wir haben uns die teilnehmenden Gründer vorab für ein Interview geschnappt. Dieses Mal mit Digital two.

Die Digital two GmbH ist ein Joint Venture der Unternehmen WOGRA AG (Wolfgang Graßhof ist Gründer und Vorstandsvorsitzender des Softwareentwicklungs-Unternehmens) und SportBrain Social Media & Web (Digital Marketing Agentur, Geschäftsführer und Gründer ist Christoph von Külmer), die beide parallel weiter existieren.

Startup: Digital two GmbH

Gründer: Wolfgang Graßhof und Christoph von Külmer

Gründung: 12 Monate

Von der Idee bis zur Gründung: 

Sitz: Gersthofen

Mission: „Unsere Mission ist, Künstliche Intelligenz für jeden nützlich und nutzbar zu machen. Wir möchten, dass jeder, ob großes Unternehmen oder kleiner Dienstleister, von den Potenzialen Künstlicher Intelligenz profitiert. Unser erstes Produkt, das dabei entstanden ist, heißt MAX und ist ein Chatbot-Kommunikationssystem. Mit MAX wollen wir keine Arbeitsplätze nehmen, sondern Menschen in ihrem Arbeitsalltag unterstützen und ihnen Routineaufgaben erleichtern.“


B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Wieso haben Sie sich dazu entschieden, ein Startup zu gründen?

Wir haben uns für dieses Unternehmensmodell entschieden, weil wir so den großen Vorteil haben, dass wir in digital two unsere Kompetenzen und Mitarbeiter aus Softwareentwicklung und Marketing bündeln können. 

Wo sehen Sie sich in drei Jahren?

Wir glauben an unser Unternehmen und unsere Produkte, dementsprechend haben wir natürlich große Ziele. Auch ist das erste Kundenfeedback durchaus positiv. In drei Jahren wollen wir daher zu den größten Chatbot-Anbietern in Deutschland gehören und mindestens 100 Kunden haben. Wir sind gerade an der Entwicklung weiterer Produkte und wollen diese Stück für Stück auf dem Markt etablieren. Uns geht es dabei aber nicht nur ums Geld, sondern auch um Nachhaltigkeit, Spaß und Nutzen.

Was ist Ihrer Meinung nach die größte Herausforderung für Gründer in Augsburg? 

Natürlich ist Augsburg nicht Berlin oder Köln. Diese Startup-Metropolen haben heute ein richtiges Startup-Ökosystem; da gibt es beispielsweise viele aktive Business-Angels, die bereits sind, Gründer zu unterstützen und eine rege Startup-Szene mit verschiedenen Veranstaltungen und Networking-Möglichkeiten. All das existiert hier in Augsburg in einem viel kleineren Rahmen, was für Gründer durchaus herausfordernd sein kann. Events wie das Rocketeer-Festival oder die Initiativen von Schwaben Digital zeigen aber, dass sich auch in Augsburg mittlerweile einiges tut!

Welche Eigenschaften sollte ein Gründer mitbringen?

  • Leidenschaft für seine Idee
  • Begeisterungsfähigkeit
  • Durchhaltevermögen
  • Kritikfähigkeit

Welche drei Fragen sollte man sich vor der Unternehmensgründung stellen?

  • Bietet mein Unternehmen/mein Produkt den Menschen wirklich einen Mehrwert?
  • Bin ich bereit, Zeit und Geld in mein Startup zu investieren und besitze ich das Durchhaltevermögen, auch dann nicht aufzugeben, wenn es mal nicht gut läuft?
  • Wie will ich damit Geld verdienen?

Welcher Unternehmer ist für Sie eine Inspiration?

Eigentlich ist für uns jeder Gründer, der eine gute Idee hat und gleichzeitig über den Biss und das Durchhaltevermögen verfügt, diese in ein gewinnbringendes Unternehmen zu verwandeln, eine Inspiration. Die Geschichte von Thomas Alva Edison, dem Erfinder der Glühbirne, nehmen wir dabei immer gerne als Motivation für unsere Mitarbeiter. Er hat angeblich knapp 10.000 Kohlefäden ausprobiert, bis er die Glühlampe dauerhaft zum Leuchten brachte. Er wurde also belohnt für seine harte Arbeit und nicht schnell bekannt durch Marketingunterstützung.

Was versprechen Sie sich von der Innovation Kitchen? 

Wir sind richtig stolz, dass wir von der Jury ausgewählt wurden und uns präsentieren dürfen! Das Rocketeer-Festival wird ein richtig cooles Event und wir freuen uns besonders darauf, viele andere Gründer aus der Region kennenzulernen, neue Kontakte zu knüpfen, inspirierende Stories zu hören, Neues zu lernen und natürlich unsere Chatbot-Lösung MAX bekannter zu machen! 

Am 14. Mai treffen in Augsburg Visionäre, Unternehmer, Digital-Experten und Kreative im Kongress am Park aufeinander: Beim ersten Rocketeer Festival. Neben Keynotes von Frank Thelen, den Gründern von Little Lunch und vielen mehr gibt es auch einige Aktionsflächen, wie die Innovation Kitchen. Gehostet wird die diese im Rahmen von Augsburg gründet! in Zusammenarbeit mit der Stadt Augsburg und dem Digitalen Zentrum Schwaben. B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN ist als Medienpartner vor Ort.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Augsburger Gründer

Rocketeer Innovation Kitchen Talk mit: Digital two

Das Rocketeer Festival am 14. Mai im Kongress am Park veranstaltet mit der Innovation Kitchen eine Art „Die Höhle der Löwen“ für Augsburger Startups. Wir haben uns die teilnehmenden Gründer vorab für ein Interview geschnappt. Dieses Mal mit Digital two.

Die Digital two GmbH ist ein Joint Venture der Unternehmen WOGRA AG (Wolfgang Graßhof ist Gründer und Vorstandsvorsitzender des Softwareentwicklungs-Unternehmens) und SportBrain Social Media & Web (Digital Marketing Agentur, Geschäftsführer und Gründer ist Christoph von Külmer), die beide parallel weiter existieren.

Startup: Digital two GmbH

Gründer: Wolfgang Graßhof und Christoph von Külmer

Gründung: 12 Monate

Von der Idee bis zur Gründung: 

Sitz: Gersthofen

Mission: „Unsere Mission ist, Künstliche Intelligenz für jeden nützlich und nutzbar zu machen. Wir möchten, dass jeder, ob großes Unternehmen oder kleiner Dienstleister, von den Potenzialen Künstlicher Intelligenz profitiert. Unser erstes Produkt, das dabei entstanden ist, heißt MAX und ist ein Chatbot-Kommunikationssystem. Mit MAX wollen wir keine Arbeitsplätze nehmen, sondern Menschen in ihrem Arbeitsalltag unterstützen und ihnen Routineaufgaben erleichtern.“


B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Wieso haben Sie sich dazu entschieden, ein Startup zu gründen?

Wir haben uns für dieses Unternehmensmodell entschieden, weil wir so den großen Vorteil haben, dass wir in digital two unsere Kompetenzen und Mitarbeiter aus Softwareentwicklung und Marketing bündeln können. 

Wo sehen Sie sich in drei Jahren?

Wir glauben an unser Unternehmen und unsere Produkte, dementsprechend haben wir natürlich große Ziele. Auch ist das erste Kundenfeedback durchaus positiv. In drei Jahren wollen wir daher zu den größten Chatbot-Anbietern in Deutschland gehören und mindestens 100 Kunden haben. Wir sind gerade an der Entwicklung weiterer Produkte und wollen diese Stück für Stück auf dem Markt etablieren. Uns geht es dabei aber nicht nur ums Geld, sondern auch um Nachhaltigkeit, Spaß und Nutzen.

Was ist Ihrer Meinung nach die größte Herausforderung für Gründer in Augsburg? 

Natürlich ist Augsburg nicht Berlin oder Köln. Diese Startup-Metropolen haben heute ein richtiges Startup-Ökosystem; da gibt es beispielsweise viele aktive Business-Angels, die bereits sind, Gründer zu unterstützen und eine rege Startup-Szene mit verschiedenen Veranstaltungen und Networking-Möglichkeiten. All das existiert hier in Augsburg in einem viel kleineren Rahmen, was für Gründer durchaus herausfordernd sein kann. Events wie das Rocketeer-Festival oder die Initiativen von Schwaben Digital zeigen aber, dass sich auch in Augsburg mittlerweile einiges tut!

Welche Eigenschaften sollte ein Gründer mitbringen?

  • Leidenschaft für seine Idee
  • Begeisterungsfähigkeit
  • Durchhaltevermögen
  • Kritikfähigkeit

Welche drei Fragen sollte man sich vor der Unternehmensgründung stellen?

  • Bietet mein Unternehmen/mein Produkt den Menschen wirklich einen Mehrwert?
  • Bin ich bereit, Zeit und Geld in mein Startup zu investieren und besitze ich das Durchhaltevermögen, auch dann nicht aufzugeben, wenn es mal nicht gut läuft?
  • Wie will ich damit Geld verdienen?

Welcher Unternehmer ist für Sie eine Inspiration?

Eigentlich ist für uns jeder Gründer, der eine gute Idee hat und gleichzeitig über den Biss und das Durchhaltevermögen verfügt, diese in ein gewinnbringendes Unternehmen zu verwandeln, eine Inspiration. Die Geschichte von Thomas Alva Edison, dem Erfinder der Glühbirne, nehmen wir dabei immer gerne als Motivation für unsere Mitarbeiter. Er hat angeblich knapp 10.000 Kohlefäden ausprobiert, bis er die Glühlampe dauerhaft zum Leuchten brachte. Er wurde also belohnt für seine harte Arbeit und nicht schnell bekannt durch Marketingunterstützung.

Was versprechen Sie sich von der Innovation Kitchen? 

Wir sind richtig stolz, dass wir von der Jury ausgewählt wurden und uns präsentieren dürfen! Das Rocketeer-Festival wird ein richtig cooles Event und wir freuen uns besonders darauf, viele andere Gründer aus der Region kennenzulernen, neue Kontakte zu knüpfen, inspirierende Stories zu hören, Neues zu lernen und natürlich unsere Chatbot-Lösung MAX bekannter zu machen! 

Am 14. Mai treffen in Augsburg Visionäre, Unternehmer, Digital-Experten und Kreative im Kongress am Park aufeinander: Beim ersten Rocketeer Festival. Neben Keynotes von Frank Thelen, den Gründern von Little Lunch und vielen mehr gibt es auch einige Aktionsflächen, wie die Innovation Kitchen. Gehostet wird die diese im Rahmen von Augsburg gründet! in Zusammenarbeit mit der Stadt Augsburg und dem Digitalen Zentrum Schwaben. B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN ist als Medienpartner vor Ort.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben