EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING

Neue industrielle Spezial-Messe kommt nach Augsburg

Die Messe Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die Messe Augsburg baut ihr Portfolio weiter aus. Im September feiert eine neue Fachmesse für additive Fertigung Premiere.

Mit der EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING (kurz: EAM) kommt eine industrielle Spezialmesse in die Hightech-Region Bayerisch-Schwaben. Die Fachmesse findet vom 25. bis 27. September 2018 statt. Die beiden Veranstaltungspartner Fraunhofer IGCV und das Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften iwb der TU München veranstalten parallel zur EAM das „22. Augsburger Seminar für additive Fertigung“ auf dem Augsburger Messegelände.

„Bedarf für eine anwendungsbezogene Messe besteht“

„Die EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING macht die unendlichen Möglichkeiten von additiver Fertigung verfahrens-, anwendungs- und materialübergreifend erlebbar“, erklärt Gerhard Reiter, Geschäftsführer der Messe Augsburg. Das Konzept der neuen Fachmesse sei einzigartig. Sie zeigt die Wertschöpfungskette von der Idee über das 3D Scanning, die Produktentwicklung, die Materialien und Anlagen bis hin zur Oberflächenveredelung und Entsorgung. Darüber hinaus sind prozessübergreifende Themen wie beispielweise Logistik, Intellectual Property sowie Forschung & Entwicklung Schwerpunkte im breitgefächerten Angebot der EAM. „Die bisherigen Anmeldezahlen und die positive Resonanz aus den Anwenderbranchen bestätigen uns darin, dass im Markt Bedarf für eine anwendungsbezogene Messe besteht“, so Reiter.

Breites Einzugsgebiet

Die EAM richtet sich sowohl an Anwendern und Noch-Nicht-Anwendern in der DACH Region (Deutschland, Österreich, Schweiz), insbesondere aus den Sparten Luft- und Raumfahrt, Mobility und Automotive, Werkzeug-, Maschinen- und Formenbau sowie Medizin- und Dentaltechnik. Praxisnahe Seminare, ein „Science Shuttle“ und die interaktive Kurzvortragsreihe „AM Table Talks“ runden das Programm ab. Weiter sind Firmenbesuche bei Voxeljet (Friedberg) und Hirschvogel (Landsberg am Lech) sowie ein Networking-Treffen geplant. Ziel ist es, den Unternehmen einen Überblick über diesen Markt zu verschaffen.

Regionale Firmen beteiligen sich an der Messe

Die Wahl fiel nicht grundlos auf die Messe Augsburg. Augsburg punktete mit optimaler Verkehrsanbindung auch an Österreich und die Schweiz. Die Region gilt zudem als eines der stärksten Ballungsgebiete für additive Fertigung. Unter den Ausstellern sind daher auch Unternehmen aus der Fuggerstadt selbst, wie Premium AEROTEC: „Die Additive Fertigung ist bei Premium AEROTEC eine Schlüsseltechnologie, mit der wir bereits Bauteile produzieren, die für den Flugzeugbau zertifiziert sind. Die EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING lässt eine fachliche Tiefe erwarten, die unseren Experten weitere Impulse liefern wird“, ist Marc Schimmler, Head of Research & Technology bei Premium AEROTEC, überzeugt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben