Tourismus

Wilken Software soll Konstanzer Tourismus individueller machen

Touristen sollen in Konstanz mithilfe der KonstanzCard nur noch Informationen erhalten, die für sie auch wirklich relevant sind. Dazu arbeiten jetzt die Verantwortlichen für Tourismus der Stadt Konstanz mit der Wilken Software Group zusammen.

In Sachen Digital-Marketing ziehen die Marketing & Tourismus Konstanz GmbH und der REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V. jetzt an einem Strang. Das zentrale Werkzeug dazu ist künftig die Wilken E-Marketing-Suite. Doch nicht nur bei der profilierten und individualisierten Kommunikation mit den Gästen setzen beide Institutionen auf Synergieeffekte. Über die Zusammenarbeit mit Wilken sollen auch die Stadt Konstanz, die Stadtwerke und die Philharmonie in die Vermarktungsstrategien einbezogen werden.

Touristen und Gäste bekommen Informationen über Angebote 

„Der ursprüngliche Auslöser für das Projekt war die Idee, eine KonstanzCard einzuführen, über die Gäste wie Bürger möglichst viele Angebote nutzen können“, berichtet Tobias Stoiber, Bereichsleiter Tourismus bei der Marketing & Tourismus Konstanz GmbH. Durch die bestehende Zusammenarbeit der Stadtwerke Konstanz mit Wilken kam man mit dem Anbieter von Tourismus-Lösungen ins Gespräch. Denn Wilken hat bereits erfolgreiche Tourismus-Kartensysteme aufgebaut, wie beispielsweise die Allgäu-Walser-Card. 

Gäste sollen individuell abgestimmte Informationen bekommen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Über den Einsatz der Wilken E-Marketing-Suite stellen die Marketing & Tourismus Konstanz GmbH und der REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V. nun zunächst ihr Digital-Marketing auf neue Beine. Dazu wurde innerhalb von nur vier Wochen das neue System aufgesetzt und in Produktion genommen. Ziel ist es, die Gäste ab sofort individuell auf Basis ihrer unterschiedlichen Interessensprofile anzusprechen.

"Gießkannen-System" adé

Das bedeutet, Gäste erhalten nur noch die Informationen, die für sie tatsächlich relevant sind. Aktiv-Urlauber werden so mit ganz anderen Informationen versorgt als etwa Familien mit kleinen Kindern. Die Wilken E-Marketing-Suite wird so zum zentralen Werkzeug in der Kundenkommunikation. „Wir wollten weg vom Gießkannenprinzip und hin zu einer profilierten Kundenansprache. Insofern ist dieses System für uns auch mehr als ein klassisches CRM, und wir können damit viele Prozesse wie etwa das E-Mail-Marketing automatisieren“, erläutert Tobias Stoiber.

Über die Wilken Software Group

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Seit 1977 entwickelt die Wilken Software Group mit Hauptsitz in Ulm eigene ERP-Standard-Softwarelösungen für die sichere und effiziente Abbildung betriebswirtschaftlicher Kernprozesse – sei es im Finanz- und Rechnungswesen, der Materialwirtschaft oder der Unternehmenssteuerung. Wilken beschäftigt an sechs Standorten in Deutschland und in der Schweiz 520 Mitarbeiter. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Tourismus

Wilken Software soll Konstanzer Tourismus individueller machen

Touristen sollen in Konstanz mithilfe der KonstanzCard nur noch Informationen erhalten, die für sie auch wirklich relevant sind. Dazu arbeiten jetzt die Verantwortlichen für Tourismus der Stadt Konstanz mit der Wilken Software Group zusammen.

In Sachen Digital-Marketing ziehen die Marketing & Tourismus Konstanz GmbH und der REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V. jetzt an einem Strang. Das zentrale Werkzeug dazu ist künftig die Wilken E-Marketing-Suite. Doch nicht nur bei der profilierten und individualisierten Kommunikation mit den Gästen setzen beide Institutionen auf Synergieeffekte. Über die Zusammenarbeit mit Wilken sollen auch die Stadt Konstanz, die Stadtwerke und die Philharmonie in die Vermarktungsstrategien einbezogen werden.

Touristen und Gäste bekommen Informationen über Angebote 

„Der ursprüngliche Auslöser für das Projekt war die Idee, eine KonstanzCard einzuführen, über die Gäste wie Bürger möglichst viele Angebote nutzen können“, berichtet Tobias Stoiber, Bereichsleiter Tourismus bei der Marketing & Tourismus Konstanz GmbH. Durch die bestehende Zusammenarbeit der Stadtwerke Konstanz mit Wilken kam man mit dem Anbieter von Tourismus-Lösungen ins Gespräch. Denn Wilken hat bereits erfolgreiche Tourismus-Kartensysteme aufgebaut, wie beispielsweise die Allgäu-Walser-Card. 

Gäste sollen individuell abgestimmte Informationen bekommen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Über den Einsatz der Wilken E-Marketing-Suite stellen die Marketing & Tourismus Konstanz GmbH und der REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V. nun zunächst ihr Digital-Marketing auf neue Beine. Dazu wurde innerhalb von nur vier Wochen das neue System aufgesetzt und in Produktion genommen. Ziel ist es, die Gäste ab sofort individuell auf Basis ihrer unterschiedlichen Interessensprofile anzusprechen.

"Gießkannen-System" adé

Das bedeutet, Gäste erhalten nur noch die Informationen, die für sie tatsächlich relevant sind. Aktiv-Urlauber werden so mit ganz anderen Informationen versorgt als etwa Familien mit kleinen Kindern. Die Wilken E-Marketing-Suite wird so zum zentralen Werkzeug in der Kundenkommunikation. „Wir wollten weg vom Gießkannenprinzip und hin zu einer profilierten Kundenansprache. Insofern ist dieses System für uns auch mehr als ein klassisches CRM, und wir können damit viele Prozesse wie etwa das E-Mail-Marketing automatisieren“, erläutert Tobias Stoiber.

Über die Wilken Software Group

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Seit 1977 entwickelt die Wilken Software Group mit Hauptsitz in Ulm eigene ERP-Standard-Softwarelösungen für die sichere und effiziente Abbildung betriebswirtschaftlicher Kernprozesse – sei es im Finanz- und Rechnungswesen, der Materialwirtschaft oder der Unternehmenssteuerung. Wilken beschäftigt an sechs Standorten in Deutschland und in der Schweiz 520 Mitarbeiter. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben