Standort Straß und Gerlenhofen

VR-Bank Neu-Ulm schließt zwei Filialen im Landkreis

Die VR-Bank Neu-Ulm in der Ludwigstraße. Foto: VR-Bank Neu-Ulm
Die Geschäftsstellen Straß und Gerlenhofen werden in größere Service- und Beratungscenter eingegliedert.

Vorstand und Aufsichtsrat der VR-Bank Neu-Ulm haben entschieden, die Geschäftsstellen in Straß und Gerlenhofen zum 15. Dezember zu schließen. Die Kundenbetreuung und Serviceleistungen sollen in den zugehörigen Service- und Beratungscentern in Nersingen beziehungsweise Senden gebündelt werden, teilt die Bank mit. 

Überproportinale Kosten für den Erhalt kleinerer Standorte

Die schwierigen Rahmenbedingungen, insbesondere die überproportionalen Kosten für den Erhalt kleinerer Standorte, die EZB-Negativzinssituation und die rückläufige Kundenfrequenz stellen alle Kreditinstitute, die ein flächendeckendes Geschäftsstellennetz vorhalten, vor große Herausforderungen. „Es liegt in unserer genossenschaftlichen Verantwortung, sich den Rahmenbedingungen – vor allem mit Weitsicht – zu stellen und die strategische Entwicklung unserer VR-Bank stets an die wirtschaftlichen, regulatorischen und technischen Gegebenheiten anzupassen“, betont der Vorstandsvorsitzende Dr. Wolfgang Seel.

Die VR-Bank habe in den vergangenen Monaten die Situation der beiden kleineren Standorte in Straß und Gerlenhofen ausführlich analysiert. Hierbei seien viele Kriterien wie beispielsweise die örtliche Lage, die Erreichbarkeit, die Nähe zu umliegenden Geschäftsstellen, die Kundenfrequenz sowie die Anforderungen zeitgemäßer Arbeitsplätze genauer untersucht worden. „Die Ergebnisse der Analyse können wir, auch wenn es uns schwerfällt, bei einer näheren wirtschaftlichen Gesamtbetrachtung nicht ausblenden. Zudem wären nun, sowohl in Straß als auch erneut in Gerlenhofen, Investitionen in Ausstattung und Technik notwendig geworden. Die lokale Präsenz vor Ort lässt sich unter diesen Gesichtspunkten an beiden Standorten nicht mehr dauerhaft aufrechterhalten“, erklärt Vorstand Steffen Fromm, der zugleich herausstellt, dass die vier betroffenen Beraterinnen selbstverständlich weiterhin für die Nachbarschaftsbank im Einsatz sein werden. Die Mitglieder und Kunden der jeweiligen Standorte sowie die Vertreter der Bank seien in diesen Tagen bereits schriftlich über die Änderungen informiert worden.

„Entscheidungen von großer Tragweite“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Uns ist sehr wohl bewusst, dass die getroffenen Entscheidungen – vor allem für die Menschen vor Ort – von großer Tragweite sind. Dennoch bleiben wir in nächster Umgebung: Entsprechend der Nahversorgung sind wir in Nersingen und Senden – und auch von sonst überall im Landkreis – innerhalb weniger Minuten mit dem Auto oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen“, führt Vorstand Alois Spiegler aus.

Zugleich unternehme die VR-Bank große Anstrengungen, um schnell und einfach auf allen Wegen, auch für ihre älteren Mitglieder und Kunden, erreichbar zu sein. Alois Spiegler verweist hierbei auf das zentrale KundenDialogCenter, auf den angebotenen Webchat, den Videoservice VR-SISy, die Beratungsmöglichkeit per Video und auf die Online-Geschäftsstelle. In Einzelfällen kommen die Berater auch zu den Kunden nach Hause.

Umbau des Service- und Beratungscenters Nersingen 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Darüber hinaus werde der Standort in Nersingen in den kommenden Wochen umgebaut. Denn die Bank will dort ab Ende November als Ergänzung zum Serviceschalter auch den Videoservice VR-SISy anbieten. Damit die Umbauarbeiten so schnell wie möglich durchgeführt werden können, sei es notwendig, den Standort in Nersingen für mehrere Wochen komplett zu schließen. Aus diesem Grund werde das Service- und Beratungsteam solange auf die umliegenden Geschäftsstellen ausweichen. Während des Umbaus ist zudem die kostenfreie Bargeldabhebung an einem mobilen Geldausgabeautomaten vor dem Bankgebäude möglich. Die Wiedereröffnung der VR-Bank in Nersingen ist Ende November dieses Jahres vorgesehen.

Abschluss der Umbauarbeiten am Gebäude in der Marienstraße in Neu-Ulm

Außerdem teilt die Bank mit, dass die langwierige Sanierung des Gebäudes in der Neu-Ulmer Marienstraße abgeschlossen ist. Die VR-Bank entwickelt derzeit ein neues Nutzungskonzept für ihre dortigen Räumlichkeiten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Standort Straß und Gerlenhofen

VR-Bank Neu-Ulm schließt zwei Filialen im Landkreis

Die VR-Bank Neu-Ulm in der Ludwigstraße. Foto: VR-Bank Neu-Ulm
Die Geschäftsstellen Straß und Gerlenhofen werden in größere Service- und Beratungscenter eingegliedert.

Vorstand und Aufsichtsrat der VR-Bank Neu-Ulm haben entschieden, die Geschäftsstellen in Straß und Gerlenhofen zum 15. Dezember zu schließen. Die Kundenbetreuung und Serviceleistungen sollen in den zugehörigen Service- und Beratungscentern in Nersingen beziehungsweise Senden gebündelt werden, teilt die Bank mit. 

Überproportinale Kosten für den Erhalt kleinerer Standorte

Die schwierigen Rahmenbedingungen, insbesondere die überproportionalen Kosten für den Erhalt kleinerer Standorte, die EZB-Negativzinssituation und die rückläufige Kundenfrequenz stellen alle Kreditinstitute, die ein flächendeckendes Geschäftsstellennetz vorhalten, vor große Herausforderungen. „Es liegt in unserer genossenschaftlichen Verantwortung, sich den Rahmenbedingungen – vor allem mit Weitsicht – zu stellen und die strategische Entwicklung unserer VR-Bank stets an die wirtschaftlichen, regulatorischen und technischen Gegebenheiten anzupassen“, betont der Vorstandsvorsitzende Dr. Wolfgang Seel.

Die VR-Bank habe in den vergangenen Monaten die Situation der beiden kleineren Standorte in Straß und Gerlenhofen ausführlich analysiert. Hierbei seien viele Kriterien wie beispielsweise die örtliche Lage, die Erreichbarkeit, die Nähe zu umliegenden Geschäftsstellen, die Kundenfrequenz sowie die Anforderungen zeitgemäßer Arbeitsplätze genauer untersucht worden. „Die Ergebnisse der Analyse können wir, auch wenn es uns schwerfällt, bei einer näheren wirtschaftlichen Gesamtbetrachtung nicht ausblenden. Zudem wären nun, sowohl in Straß als auch erneut in Gerlenhofen, Investitionen in Ausstattung und Technik notwendig geworden. Die lokale Präsenz vor Ort lässt sich unter diesen Gesichtspunkten an beiden Standorten nicht mehr dauerhaft aufrechterhalten“, erklärt Vorstand Steffen Fromm, der zugleich herausstellt, dass die vier betroffenen Beraterinnen selbstverständlich weiterhin für die Nachbarschaftsbank im Einsatz sein werden. Die Mitglieder und Kunden der jeweiligen Standorte sowie die Vertreter der Bank seien in diesen Tagen bereits schriftlich über die Änderungen informiert worden.

„Entscheidungen von großer Tragweite“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Uns ist sehr wohl bewusst, dass die getroffenen Entscheidungen – vor allem für die Menschen vor Ort – von großer Tragweite sind. Dennoch bleiben wir in nächster Umgebung: Entsprechend der Nahversorgung sind wir in Nersingen und Senden – und auch von sonst überall im Landkreis – innerhalb weniger Minuten mit dem Auto oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen“, führt Vorstand Alois Spiegler aus.

Zugleich unternehme die VR-Bank große Anstrengungen, um schnell und einfach auf allen Wegen, auch für ihre älteren Mitglieder und Kunden, erreichbar zu sein. Alois Spiegler verweist hierbei auf das zentrale KundenDialogCenter, auf den angebotenen Webchat, den Videoservice VR-SISy, die Beratungsmöglichkeit per Video und auf die Online-Geschäftsstelle. In Einzelfällen kommen die Berater auch zu den Kunden nach Hause.

Umbau des Service- und Beratungscenters Nersingen 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Darüber hinaus werde der Standort in Nersingen in den kommenden Wochen umgebaut. Denn die Bank will dort ab Ende November als Ergänzung zum Serviceschalter auch den Videoservice VR-SISy anbieten. Damit die Umbauarbeiten so schnell wie möglich durchgeführt werden können, sei es notwendig, den Standort in Nersingen für mehrere Wochen komplett zu schließen. Aus diesem Grund werde das Service- und Beratungsteam solange auf die umliegenden Geschäftsstellen ausweichen. Während des Umbaus ist zudem die kostenfreie Bargeldabhebung an einem mobilen Geldausgabeautomaten vor dem Bankgebäude möglich. Die Wiedereröffnung der VR-Bank in Nersingen ist Ende November dieses Jahres vorgesehen.

Abschluss der Umbauarbeiten am Gebäude in der Marienstraße in Neu-Ulm

Außerdem teilt die Bank mit, dass die langwierige Sanierung des Gebäudes in der Neu-Ulmer Marienstraße abgeschlossen ist. Die VR-Bank entwickelt derzeit ein neues Nutzungskonzept für ihre dortigen Räumlichkeiten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben