Ausbildungsstart 2020

VR-Bank Neu-Ulm begrüßt neue Auszublidende

Sechs Auszubildende starten jetzt bei der VR-Bank Neu-Ulm. Erstmals kommt hier ein neuer Ausbildungsberuf dazu. Der Grund liegt dabei im sich wandelnden Bankgeschäft.

Frauenpower für die VR-Bank Neu-Ulm: Insgesamt sechs junge Damen sind jetzt bei der Nachbarschaftsbank in ihr Berufsleben gestartet. Gemeinsam mit Personalleiterin Simone Fetzer begrüßte Vorstand Steffen Fromm die sechs Auszubildenden und wünschte ihnen für die zweieinhalb Jahre dauernde Lehrzeit viel Erfolg und Freude.

Bankgeschäft im Wandel

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Neben fünf Auszubildenden, die den klassischen Beruf zur Bankkauffrau erlernen, bildet die VR-Bank in diesem Jahr zum ersten Mal auch eine Nachwuchskraft in E-Commerce aus. Im Rahmen seiner Begrüßungsworte ging Steffen Fromm unter anderem näher darauf ein, was die jungen Nachwuchskräfte in ihrer Ausbildung erwartet: „Die Anforderungen für uns als regionale Genossenschaftsbank werden immer vielfältiger. Vor dem Hintergrund der digitalen und gesellschaftlichen Entwicklungen verändert sich auch das Berufsbild der Bankkaufleute.“ Außerdem führte er weiter aus: „So legen heute unsere Mitglieder und Kunden neben der persönlichen Beratung immer mehr Wert darauf, ihre Bankgeschäfte über neue Zugangskanäle wie beispielsweise über Telefon und Smartphone, Videoservice oder über unser Onlinebanking-Portal zu erledigen. Diesen Wandel begleiten wir auch dadurch, dass wir nun zum ersten Mal eine Kauffrau für E-Commerce in unserem Haus ausbilden.“

Das war das vergangene Geschäftsjahr

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das vergangene Geschäftsjahr hat die VR-Bank Neu-Ulm mit einer Bilanzsumme in Höhe von 2,016 Milliarden Euro abgeschlossen. Damit hat sie zum ersten Mal die 2-Milliarden-Marke übertroffen. Das entspricht einem Plus von 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Volumen der ausgereichten Kredite ist um insgesamt 4,1 Prozent auf 1,491 Milliarden Euro gestiegen. Auch der Trend im Einlagengeschäft verfestigt sich trotz Niedrigzinslage weiter: Die Mitglieder und Kunden haben der VR-Bank zum Jahresende Einlagen in Höhe von insgesamt 1,581 Milliarden Euro anvertraut. Das ist ein Plus von 6,3 Prozent. Das gesamte Kundenvolumen, das von der VR-Bank Neu-Ulm betreut wird, ist um 306 Millionen Euro gewachsen und belief sich zum 31.12.2019 auf insgesamt 4,343 Milliarden Euro. Das ist ein Plus von 7,6 Prozent.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ausbildungsstart 2020

VR-Bank Neu-Ulm begrüßt neue Auszublidende

Sechs Auszubildende starten jetzt bei der VR-Bank Neu-Ulm. Erstmals kommt hier ein neuer Ausbildungsberuf dazu. Der Grund liegt dabei im sich wandelnden Bankgeschäft.

Frauenpower für die VR-Bank Neu-Ulm: Insgesamt sechs junge Damen sind jetzt bei der Nachbarschaftsbank in ihr Berufsleben gestartet. Gemeinsam mit Personalleiterin Simone Fetzer begrüßte Vorstand Steffen Fromm die sechs Auszubildenden und wünschte ihnen für die zweieinhalb Jahre dauernde Lehrzeit viel Erfolg und Freude.

Bankgeschäft im Wandel

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Neben fünf Auszubildenden, die den klassischen Beruf zur Bankkauffrau erlernen, bildet die VR-Bank in diesem Jahr zum ersten Mal auch eine Nachwuchskraft in E-Commerce aus. Im Rahmen seiner Begrüßungsworte ging Steffen Fromm unter anderem näher darauf ein, was die jungen Nachwuchskräfte in ihrer Ausbildung erwartet: „Die Anforderungen für uns als regionale Genossenschaftsbank werden immer vielfältiger. Vor dem Hintergrund der digitalen und gesellschaftlichen Entwicklungen verändert sich auch das Berufsbild der Bankkaufleute.“ Außerdem führte er weiter aus: „So legen heute unsere Mitglieder und Kunden neben der persönlichen Beratung immer mehr Wert darauf, ihre Bankgeschäfte über neue Zugangskanäle wie beispielsweise über Telefon und Smartphone, Videoservice oder über unser Onlinebanking-Portal zu erledigen. Diesen Wandel begleiten wir auch dadurch, dass wir nun zum ersten Mal eine Kauffrau für E-Commerce in unserem Haus ausbilden.“

Das war das vergangene Geschäftsjahr

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das vergangene Geschäftsjahr hat die VR-Bank Neu-Ulm mit einer Bilanzsumme in Höhe von 2,016 Milliarden Euro abgeschlossen. Damit hat sie zum ersten Mal die 2-Milliarden-Marke übertroffen. Das entspricht einem Plus von 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Volumen der ausgereichten Kredite ist um insgesamt 4,1 Prozent auf 1,491 Milliarden Euro gestiegen. Auch der Trend im Einlagengeschäft verfestigt sich trotz Niedrigzinslage weiter: Die Mitglieder und Kunden haben der VR-Bank zum Jahresende Einlagen in Höhe von insgesamt 1,581 Milliarden Euro anvertraut. Das ist ein Plus von 6,3 Prozent. Das gesamte Kundenvolumen, das von der VR-Bank Neu-Ulm betreut wird, ist um 306 Millionen Euro gewachsen und belief sich zum 31.12.2019 auf insgesamt 4,343 Milliarden Euro. Das ist ein Plus von 7,6 Prozent.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben