B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Volks- und Raiffeisenbanken ehren Auszubildende
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
VR-Bank Neu-Ulm/Weißenhorn eG

Volks- und Raiffeisenbanken ehren Auszubildende

Die erfolgreichen Auszubildenden feiern ihren Abschluss. Foto: VR-Bank Neu-Ulm/Weißenhorn eG

Für ihre erfolgreichsten Auszubildenden haben sich die Volks- und Raiffeisenbanken im Landkreis Neu-Ulm (VR-Bank Neu-Ulm/Weißenhorn, Volksbank Neu-Ulm, Raiffeisenbank Iller-Roth-Günz) dieses Jahr etwas ganz Besonderes ausgedacht: Im Landkreis Neu-Ulm fand die Zeugnis- und Geschenkübergabe mit einem erlebnisreichen Kochduell statt.

Geschafft! Die acht erfolgreichsten Auszubildenden der Volks- und Raiffeisenbanken im Landkreis Neu-Ulm (VR-Bank Neu-Ulm/Weißenhorn, Volksbank Neu-Ulm, Raiffeisenbank Iller-Roth-Günz) feiern ihren Abschluss. Das Ausbildungsende wurde diesmal ganz speziell mit einem Kochduell und anschließendem Dinner gefeiert. 

Ein Kochduell als Belohnung

Zunächst erhielten die erfolgreichen Auszubildenden jedoch ihre Abschlusszeugnisse sowie jeweils ein kleines Präsent. Der Abend bildete für die „Jungbanker“ den erfolgreichen Abschluss eines gleichsam anstrengenden wie auch spannenden Lehrweges. Gemeinsam mit den Führungskräften der jeweiligen Banken kochten die „frisch gebackenen Banker“ in gemischten Teams um die Wette. Dr. Wolfgang Seel (Vorstand der VR-Bank Neu-Ulm/Wei­ßen­horn), Helmut Graf (Vorstandsvorsitzender der Raiffei­senbank Iller-Roth-Günz) und Martin Schmid (Vertriebsleiter der Volksbank Neu-Ulm) sind auf ihre Auszubildenden sehr stolz. „Wir möchten Ihnen mit dieser Aktion ein unvergessliches Ende Ihrer Lehrzeit bereiten und Sie gleichzeitig für Ihre Leistungen belohnen“, erklärte Dr. Wolfgang Seel in seinen Begrüßungsworten zur feierlichen Abschluss­veranstaltung im Mühlenhof Culinaria im Breitenthaler Ortsteil Nattenhausen.

Nachhaltige Investition in morgen

Die Ausbildung stellt für die Volks- und Raiffeisenbanken in erster Linie eine Investition für die Zukunft dar. So werden die jungen Bankkaufleute auch nach der Ausbildungszeit intensiv weiter betreut. Ihrem Potential entsprechend sollen sie auf weiterführende Aufgaben vorbereitet werden. Die Fachkarriere der „jungen Banker“ wird so explizit gefördert. Außerdem legen die Genossenschaftsbanken auch ein großes Augenmerk darauf, ihren Führungsnachwuchs aus den eigenen Reihen zu rekrutieren. Dabei ergeben sich für die jungen Absolventen sowohl interessante und verantwortungsvolle Perspektiven, als auch attraktive Aufstiegschancen.

Mischung aus Fachwissen, Praxis und Sozialkompetenz

 „Mit dem richtigen Mix aus der Vermittlung fachlicher, praktischer und sozialer Fähigkeiten liegen wir genau richtig. Das bestätigen uns vor allem Sie, sehr geehrte Absolventen, durch Ihre überdurchschnittlich guten Abschlüsse“, unterstrich Dr. Wolfgang Seel und hob damit das erfolgreiche Ausbildungssystem der Genossenschaftsbanken hervor.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema