Unternehmenskauf

Ulmer Noerpel-Gruppe erwirbt Schweizer Unternehmen

Das Ulmer Unternehmen Noerpel will sein Europa-Netzwerk weiter ausbauen, deshalb hat es kürzlich die Schweizer Logistik2000 AG erworben. Wie sich die beteiligten Parteien dazu äußern und wie es mit den Mitarbeitern von Logistik 2000 weitergeht.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Noerpel-Gruppe aus Ulm erwirbt die Schweizer Logistik2000 AG. Mit dem neuen Standort in Diepoldsau direkt an der Grenze zu Österreich gewinnt Noerpel dadurch eine zweite Niederlassung in der Schweiz hinzu. Durch die Lage möchte das Logistikunternehmen nicht nur sein Europanetz erweitern, sondern könne künftig Zollabwicklungen für Im- und Exportverkehre zwischen der Schweiz und EU-Staaten gut durchführen.

Übernahme der Anteile rückwirkend zum Anfang des Jahres

Die 1999 gegründete Logistik2000 AG verfügt über eine knapp 2.000 Quadratmeter große Speditionsanlage im Dreiländereck Österreich/Schweiz/Deutschland. Mit der Nähe zu Liechtenstein ist das Unternehmen zudem langjähriger Transportpartner für dort ansässige Industriekunden. Zu den Leistungen der Logistik2000 AG gehören europaweite Stückguttransporte, Paketdienstleistungen, Kurierdienst, Krankenhauslogistik sowie See- und Luftfrachtabwicklungen. Das Unternehmen verfügt zudem über zwei eigene Zollbüros. Die Noerpel-Gruppe übernimmt die Anteile an der Logistik2000 AG rückwirkend zum 01. Januar 2021.

Knotenpunkt zwischen Deutschland und Europa

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Mit dem Zukauf ergänzen wir unser Standort-Netzwerk in Süddeutschland sowie in der Schweiz ideal“, sagt Stefan Noerpel-Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der Noerpel-Gruppe. „Von Diepoldsau sind wir schnell und flexibel in Österreich oder Italien. Unsere großen Logistikterminals in Ravensburg oder Kempten erreichen wir innerhalb von 60 Minuten. So verkürzen wir Nachläufe“. Durch die Lage direkt an der Grenze zwischen der Schweiz und Österreich könne Noerpel künftig zudem Zollvorgänge in Eigenregie durchführen und für Exporte aus der Schweiz die EU-Verzollung anbieten. Das Unternehmen Lebert-Noerpel GmbH in Baienfurt und die Logistik2000 AG arbeiten seit eigener Aussage bereits seit 20 Jahren vertrauensvoll zusammen.

So sieht die Geschäftsführung aus

„Daher wissen wir, dass wir durch die Integration in die Noerpel-Gruppe einen soliden und international erfahrenen Partner für die strategische Zukunft des Unternehmens an der Seite haben“, sagt Dietmar Schwarz, Geschäftsführer von Logistik2000 AG. Er wird die Geschäfte gemeinsam mit Mitgründer und Co-Geschäftsführer Mario Tiefenthaler weiterführen. Ergänzt werden sie von Peter Steidle, Geschäftsführer der Lebert AG, der als Verwaltungsrat und dritter Geschäftsführer ab Mai hinzukommt. Die Mitarbeiter der Logistik2000 AG werden weiter beschäftigt.

Noerpel hat Ende letztes Jahr in der Vorweihnachtszeit insgesamt 100.000 Euro für 16 gemeinnützige Organisationen gespendet.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Unternehmenskauf

Ulmer Noerpel-Gruppe erwirbt Schweizer Unternehmen

Das Ulmer Unternehmen Noerpel will sein Europa-Netzwerk weiter ausbauen, deshalb hat es kürzlich die Schweizer Logistik2000 AG erworben. Wie sich die beteiligten Parteien dazu äußern und wie es mit den Mitarbeitern von Logistik 2000 weitergeht.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Noerpel-Gruppe aus Ulm erwirbt die Schweizer Logistik2000 AG. Mit dem neuen Standort in Diepoldsau direkt an der Grenze zu Österreich gewinnt Noerpel dadurch eine zweite Niederlassung in der Schweiz hinzu. Durch die Lage möchte das Logistikunternehmen nicht nur sein Europanetz erweitern, sondern könne künftig Zollabwicklungen für Im- und Exportverkehre zwischen der Schweiz und EU-Staaten gut durchführen.

Übernahme der Anteile rückwirkend zum Anfang des Jahres

Die 1999 gegründete Logistik2000 AG verfügt über eine knapp 2.000 Quadratmeter große Speditionsanlage im Dreiländereck Österreich/Schweiz/Deutschland. Mit der Nähe zu Liechtenstein ist das Unternehmen zudem langjähriger Transportpartner für dort ansässige Industriekunden. Zu den Leistungen der Logistik2000 AG gehören europaweite Stückguttransporte, Paketdienstleistungen, Kurierdienst, Krankenhauslogistik sowie See- und Luftfrachtabwicklungen. Das Unternehmen verfügt zudem über zwei eigene Zollbüros. Die Noerpel-Gruppe übernimmt die Anteile an der Logistik2000 AG rückwirkend zum 01. Januar 2021.

Knotenpunkt zwischen Deutschland und Europa

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Mit dem Zukauf ergänzen wir unser Standort-Netzwerk in Süddeutschland sowie in der Schweiz ideal“, sagt Stefan Noerpel-Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der Noerpel-Gruppe. „Von Diepoldsau sind wir schnell und flexibel in Österreich oder Italien. Unsere großen Logistikterminals in Ravensburg oder Kempten erreichen wir innerhalb von 60 Minuten. So verkürzen wir Nachläufe“. Durch die Lage direkt an der Grenze zwischen der Schweiz und Österreich könne Noerpel künftig zudem Zollvorgänge in Eigenregie durchführen und für Exporte aus der Schweiz die EU-Verzollung anbieten. Das Unternehmen Lebert-Noerpel GmbH in Baienfurt und die Logistik2000 AG arbeiten seit eigener Aussage bereits seit 20 Jahren vertrauensvoll zusammen.

So sieht die Geschäftsführung aus

„Daher wissen wir, dass wir durch die Integration in die Noerpel-Gruppe einen soliden und international erfahrenen Partner für die strategische Zukunft des Unternehmens an der Seite haben“, sagt Dietmar Schwarz, Geschäftsführer von Logistik2000 AG. Er wird die Geschäfte gemeinsam mit Mitgründer und Co-Geschäftsführer Mario Tiefenthaler weiterführen. Ergänzt werden sie von Peter Steidle, Geschäftsführer der Lebert AG, der als Verwaltungsrat und dritter Geschäftsführer ab Mai hinzukommt. Die Mitarbeiter der Logistik2000 AG werden weiter beschäftigt.

Noerpel hat Ende letztes Jahr in der Vorweihnachtszeit insgesamt 100.000 Euro für 16 gemeinnützige Organisationen gespendet.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben