Für den guten Zweck

Noerpel aus Ulm spendet für Familien und Bedürftige

Das Unternehmen Noerpel mit Hauptsitz in Ulm spendet in der Vorweihnachtszeit insgesamt 100.000 Euro für 16 gemeinnützige Organisationen. Wer von dieser Summe profitieren soll.

Das bayerisch-schwäbische Unternehmen Noerpel unterstützt vier gemeinnützige Organisationen mit einer Spende von jeweils 7.000 Euro. Zu den Empfängern zählen das Hospiz Ulm, die Vesperkirche, die Lebenshilfe Donau-Iller sowie das Aufschnaufhaus. Judith Noerpel-Schneider, Mitglied der Geschäftsleitung der Noerpel-Gruppe, übergab Anfang Dezember den symbolischen Scheck an die Vertreter der vier Organisationen. „Als Traditionsunternehmen sind wir in der Region Ulm verwurzelt und fühlen uns den Menschen hier eng verbunden“, sagt Judith Noerpel-Schneider. „Deshalb ist es uns eine Herzensangelegenheit, konkrete vor Ort zu leisten.“

Organisationen sind auf Spenden angewiesen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Organisationen sind in ihrer täglichen Arbeit auf die Spendenbereitschaft von Unternehmen und Privatpersonen angewiesen. Durch die Corona-Krise in diesem Jahr ist die Situation noch schwieriger geworden, die Kassen der gemeinnützigen Organisation sind zumeist leer und die Zahl der Hilfsbedürftigen steigt. Deshalb freuen sich diese Organisationen über die Unterstützung der Noerpel-Gruppe:

  • Das Hospiz Ulm begleitet Sterbende und ihre Angehörigen, kümmert sich um ganzheitliche Pflege und bietet Trauerbegleitung und Beratung.
  • Die Vesperkirche ist eine Aktion der Pauluskirche Ulm, die im Winter Mahlzeiten an arme und bedürftige Menschen ausgibt. 2019 wurden 13.261 Mittagessen und 8.083 Vespertüten verteilt. Aufgrund der Corona-Situation werden Anfang 2021 ausschließlich Vespertüten ausgeteilt.
  • Die Lebenshilfe Donau-Iller unterstützt Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung beziehungsweise seelischer Beeinträchtigung durch Angebote aus den Bereichen Lernen, Ausbildung, Arbeit oder Wohnen.
  • Das Aufschnaufhaus Ulm bietet eine Kurzzeitbetreuung von Kindern und jungen Menschen mit Behinderung. Das Ziel ist, die Angehörigen zu entlasten und die Familien dadurch zu unterstützen.

Familienunternehmen will sich gesellschaftlich engagieren

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Spendenaktion von Noerpel in Ulm ist Teil der großen Weihnachtsspende des gesamten Unternehmens. In neun Städten in ganz Deutschland unterstützen die jeweiligen Niederlassungen der Noerpel-Gruppe insgesamt 16 gemeinnützige Organisationen mit einer Gesamtsumme von 100.000 Euro. „Mit unserer Weihnachtsspende möchten wir besonders bedürftigen Menschen gezielt helfen“, sagt Stefan Noerpel-Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der Noerpel-Gruppe. „Als Familienunternehmen ist es uns ein besonderes Anliegen, uns lokal für gesellschaftliche Belange zu engagieren.“ Zu den Empfängern der Noerpel-Weihnachtsspende zählen in diesem Jahr neben regionalen Hospizen zum Beispiel die Tafel oder auch die Lebenshilfe.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Für den guten Zweck

Noerpel aus Ulm spendet für Familien und Bedürftige

Das Unternehmen Noerpel mit Hauptsitz in Ulm spendet in der Vorweihnachtszeit insgesamt 100.000 Euro für 16 gemeinnützige Organisationen. Wer von dieser Summe profitieren soll.

Das bayerisch-schwäbische Unternehmen Noerpel unterstützt vier gemeinnützige Organisationen mit einer Spende von jeweils 7.000 Euro. Zu den Empfängern zählen das Hospiz Ulm, die Vesperkirche, die Lebenshilfe Donau-Iller sowie das Aufschnaufhaus. Judith Noerpel-Schneider, Mitglied der Geschäftsleitung der Noerpel-Gruppe, übergab Anfang Dezember den symbolischen Scheck an die Vertreter der vier Organisationen. „Als Traditionsunternehmen sind wir in der Region Ulm verwurzelt und fühlen uns den Menschen hier eng verbunden“, sagt Judith Noerpel-Schneider. „Deshalb ist es uns eine Herzensangelegenheit, konkrete vor Ort zu leisten.“

Organisationen sind auf Spenden angewiesen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Organisationen sind in ihrer täglichen Arbeit auf die Spendenbereitschaft von Unternehmen und Privatpersonen angewiesen. Durch die Corona-Krise in diesem Jahr ist die Situation noch schwieriger geworden, die Kassen der gemeinnützigen Organisation sind zumeist leer und die Zahl der Hilfsbedürftigen steigt. Deshalb freuen sich diese Organisationen über die Unterstützung der Noerpel-Gruppe:

  • Das Hospiz Ulm begleitet Sterbende und ihre Angehörigen, kümmert sich um ganzheitliche Pflege und bietet Trauerbegleitung und Beratung.
  • Die Vesperkirche ist eine Aktion der Pauluskirche Ulm, die im Winter Mahlzeiten an arme und bedürftige Menschen ausgibt. 2019 wurden 13.261 Mittagessen und 8.083 Vespertüten verteilt. Aufgrund der Corona-Situation werden Anfang 2021 ausschließlich Vespertüten ausgeteilt.
  • Die Lebenshilfe Donau-Iller unterstützt Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung beziehungsweise seelischer Beeinträchtigung durch Angebote aus den Bereichen Lernen, Ausbildung, Arbeit oder Wohnen.
  • Das Aufschnaufhaus Ulm bietet eine Kurzzeitbetreuung von Kindern und jungen Menschen mit Behinderung. Das Ziel ist, die Angehörigen zu entlasten und die Familien dadurch zu unterstützen.

Familienunternehmen will sich gesellschaftlich engagieren

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Spendenaktion von Noerpel in Ulm ist Teil der großen Weihnachtsspende des gesamten Unternehmens. In neun Städten in ganz Deutschland unterstützen die jeweiligen Niederlassungen der Noerpel-Gruppe insgesamt 16 gemeinnützige Organisationen mit einer Gesamtsumme von 100.000 Euro. „Mit unserer Weihnachtsspende möchten wir besonders bedürftigen Menschen gezielt helfen“, sagt Stefan Noerpel-Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der Noerpel-Gruppe. „Als Familienunternehmen ist es uns ein besonderes Anliegen, uns lokal für gesellschaftliche Belange zu engagieren.“ Zu den Empfängern der Noerpel-Weihnachtsspende zählen in diesem Jahr neben regionalen Hospizen zum Beispiel die Tafel oder auch die Lebenshilfe.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben