B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Ulm wird bunt: Tag des offenen Denkmals
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Stadt Ulm

Ulm wird bunt: Tag des offenen Denkmals

 Ulm zeigt sich am "Tag des offenen Denkmals" von seiner besten Seite. Foto: Jimmy1984 iStock thinkstock

Seit 1993 gibt es bundesweit den von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz koordinierten „Tag des offenen Denkmals“ nach dem Vorbild des vom Europarat initiierten „European Heritage Days“. Mittlerweile findet der Denkmal-Tag in allen europäischen Ländern statt, so auch in Ulm.

von Sandra Hinzmann, Online-Redaktion

In Ulm werden beim diesjährigen "Tag des offenen Denkmals" am Sonntag, 14. September, unter dem Motto „Bunt statt Grau“ (das landesweite Motto heißt "Farbe") allen Interessierten Einblicke in die architektonischen Schätze Ulms gewährt und die "Sprache" ihrer farblichen Ausgestaltung erläutert. Dazu gehören der „Reichenauer Hof“, der reichsstädtische „Salzstadel“ sowie natürlich das Ulmer Münster mit dem höchsten Kirchturm der Welt. Hinter der neuen Fassade des grundsanierten Wohn- und Geschäftshaus in der Frauenstraße blieben die Reste der ehemaligen Dreikönigskirche erhalten (Frauenstraße 30).

Ehemaliges Patrizierhaus zeigt 16. Jahrhundert

Der Förderkreis Bundesfestung Ulm stellt am "Tag des offenen Denkmals" wieder ein sonst nicht öffentlich zugängliches, aber besonders gut erhaltenes Objekt der Öffentlichkeit vor: der Untertreteraum 31 am Oberen Eselsberg (Lange Lemppen). Darüber hinaus wird mit dem Gebäude Ehinger Hof (Frauenstraße 19) ein ehemaliges Patrizierhaus präsentiert, in dem Teile der besonders reichen Raumausstattung des späten 16. Jahrhunderts erhalten blieben und vorbildlich restauriert wurden. Auf die Besucher warten fachkundige Führungen durch die historischen Bauten, aber natürlich können die Gebäude auch allein besichtigt werden.

Denkmalpflege profitiert vom „Tag des Denkmals“

Über 2.000 Kommunen in Deutschland nehmen den Tag zum Anlass, herausragende Denkmäler der Öffentlichkeit zu präsentieren. Nicht nur die Denkmalpflege kann auf diesem Weg ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen. Auch viele Denkmaleigentümer, ehrenamtliche Helfer und Vereine engagieren sich an diesem Tag und zeigen, wie sie zum Erhalt von Kulturdenkmalen beitragen. 

Artikel zum gleichen Thema