Transporeon GmbH

Transporeon zum besten IT-Dienstleiter gewählt

Die Freude über den Preis ist den Verantwortlichen anzusehen. Foto: Transporeon GmbH

Das Ulmer Unternehmen Transporeon Group steht an der Spitze – und zwar im Vergleich der IT-Dienstleister. Diese Auszeichnung wurde der Transporeon Group Ende 2013 von einem ganz bestimmten Betrieb verliehen und freut Transporeon umso mehr.

Transporeon kann feiern - und zwar seine jüngste Auszeichnung. Die Prämierung ging dabei von Saint-Gobain Glass Logistics aus, einem Unternehmen, das die webbasierten Plattformen Transporeon und Ticontract für die Vergabe von Transporten an Speditionen selbst nutzt. Außerdem arbeitet Saint-Gobain Glass Logistics mit dem System, um Logistikverträge ausschreiben zu können und diese zu verwalten. „Wir haben in der Transporeon Group einen verlässlichen Partner gefunden. Die einfache Ausführbarkeit der Vergabe-Module No-Touch Order und Best Carrier sowie das Tendering und Rate-Management von Ticontrat haben uns sofort überzeugt. Und auch bei unseren unternehmensinternen Nutzern werden die Programme gut akzeptiert“, freut sich William Béguerie, General Manager bei SGGL.

Tolle Ergebnisse der Nutzerzufriedenheits-Umfrage

Die Entscheidung für das Unternehmen mit Sitz in Kempten begründete William Béguerie zum Einen mit den Angaben der Dienstleister im Rahmen der Service Level Agreements. Dabei werden z.B. die Anzahl der Nutzer, die Systemverfügbarkeit und die Reaktionszeit erfasst. Außerdem konnten – neben der Bewertung der Jury – auch innerhalb einer Nutzerzufriedenheits-Umfrage die Mitarbeiter ihre Angaben machen. „Wir sind natürlich sehr stolz, dass wir von unserem Kunden Saint-Gobain Glass Logistics ein so positives Feedback bekommen haben“, betont Key Account Manager Frankreich Jean Arnaud. „Jetzt ist es unsere Aufgabe dieses hohe Qualitätsniveau weiterhin halten zu können.“

Schnittstelle: Enterprise-Resource-Planning-System

Bereits seit Dezember 2012 ist SGGL mit den Plattformen der Transporeon Group vertraut. Über Ticontract führt der Logistikeinkauf weltweite Ausschreibungen durch, die etwa für Express-Sendungen zwischen den französischen Standorten genutzt werden können. Außerdem werden auch Straßengüterverkehre innerhalb Europas und die Seetransporte von Europa nach Asien dadurch bedient. Besonders für Aufträge in Europa, beispielsweise Deutschland, Österreich und Polen sowie der tschechischen Republik, wird Transporeon hinzugezogen. Eine Schnittstelle zwischen der Transporeon Group und Saint-Gobain Glass Logistics ist das Enterprise-Resource-Planning-System. Hierüber können Ressourcen verwaltet und geplant werden. Weitere Integrationen wie etwa die Vernetzung von Ticontract mit Transporeon sind in Kürze geplant. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Transporeon GmbH

Transporeon zum besten IT-Dienstleiter gewählt

Die Freude über den Preis ist den Verantwortlichen anzusehen. Foto: Transporeon GmbH

Das Ulmer Unternehmen Transporeon Group steht an der Spitze – und zwar im Vergleich der IT-Dienstleister. Diese Auszeichnung wurde der Transporeon Group Ende 2013 von einem ganz bestimmten Betrieb verliehen und freut Transporeon umso mehr.

Transporeon kann feiern - und zwar seine jüngste Auszeichnung. Die Prämierung ging dabei von Saint-Gobain Glass Logistics aus, einem Unternehmen, das die webbasierten Plattformen Transporeon und Ticontract für die Vergabe von Transporten an Speditionen selbst nutzt. Außerdem arbeitet Saint-Gobain Glass Logistics mit dem System, um Logistikverträge ausschreiben zu können und diese zu verwalten. „Wir haben in der Transporeon Group einen verlässlichen Partner gefunden. Die einfache Ausführbarkeit der Vergabe-Module No-Touch Order und Best Carrier sowie das Tendering und Rate-Management von Ticontrat haben uns sofort überzeugt. Und auch bei unseren unternehmensinternen Nutzern werden die Programme gut akzeptiert“, freut sich William Béguerie, General Manager bei SGGL.

Tolle Ergebnisse der Nutzerzufriedenheits-Umfrage

Die Entscheidung für das Unternehmen mit Sitz in Kempten begründete William Béguerie zum Einen mit den Angaben der Dienstleister im Rahmen der Service Level Agreements. Dabei werden z.B. die Anzahl der Nutzer, die Systemverfügbarkeit und die Reaktionszeit erfasst. Außerdem konnten – neben der Bewertung der Jury – auch innerhalb einer Nutzerzufriedenheits-Umfrage die Mitarbeiter ihre Angaben machen. „Wir sind natürlich sehr stolz, dass wir von unserem Kunden Saint-Gobain Glass Logistics ein so positives Feedback bekommen haben“, betont Key Account Manager Frankreich Jean Arnaud. „Jetzt ist es unsere Aufgabe dieses hohe Qualitätsniveau weiterhin halten zu können.“

Schnittstelle: Enterprise-Resource-Planning-System

Bereits seit Dezember 2012 ist SGGL mit den Plattformen der Transporeon Group vertraut. Über Ticontract führt der Logistikeinkauf weltweite Ausschreibungen durch, die etwa für Express-Sendungen zwischen den französischen Standorten genutzt werden können. Außerdem werden auch Straßengüterverkehre innerhalb Europas und die Seetransporte von Europa nach Asien dadurch bedient. Besonders für Aufträge in Europa, beispielsweise Deutschland, Österreich und Polen sowie der tschechischen Republik, wird Transporeon hinzugezogen. Eine Schnittstelle zwischen der Transporeon Group und Saint-Gobain Glass Logistics ist das Enterprise-Resource-Planning-System. Hierüber können Ressourcen verwaltet und geplant werden. Weitere Integrationen wie etwa die Vernetzung von Ticontract mit Transporeon sind in Kürze geplant. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben